• Moin Imkers,


    da nun die Verluste wegen Auferstandener Völker doch nicht ganz so kraß sind wie befürchtet, hatte ich gestern doch einige Völker durchzusehen und habe mir prompt auch einen Angewöhnungsstich eingefangen. Wursthand, wie immer. :wink:


    Ich habe ein Volk, das gestern beim Kletterzargen entnehmen, bereits durchhing und in beiden Zargen Brut hat. An den Oberträgern gibt's schon weißes Wachs und die Kiste ist voll wie zu Junizeiten. Dieses Volk ist an Stärke und Brut den andern weit voraus. Es sind die Nachkommen eines sehr schwarmfreudigen Mütterchens. (Rot 78, 2004 Schwarm 1.5. und Heidschwarm 30.7, 2005 Schwarm vor 1.5.) Die Bienen sind nicht übermäßig zahm aber auch nicht aufgeregt. Sie tragen Weidennektar ein und haben bereits neue Zellen mit weißen Rändern gefüllt.


    Was soll ich mit dem Volke tun?


    ... Pflegevolk für frühe Serien dafür 3. BR geben ... Brut entnehmen und andere verstärken ... knallhart abkehren und komplett aufteilen ... Verstellen und Platz mit schwächerem tauschen ... zu Wahnsinnspreis wie's is verkaufen ... HR mit Waben aufsetzen und Obsthonigernte versuchen ... HR mit MW aufsetzen und sehen ob die wirklich schon bauen ... oder ganz was anderes?


    Was würdet Ihr machen?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hi Henry,


    von der Sorte habe auch mehrere im Angebot.
    Die schreien doch förmlich: "Ich bin dein Pflegevolk"
    Ich habe bei zweien jedenfalls ein dickes "P" auf die Kastenwand gemalt.
    Allerdings muß man noch etwas beobachten, die Umstellung von Winter- auf Sommerbienen ist noch nicht komplett erfolgt.
    Aber ich bekräftige nochmal, was ich schon vor fast 4 Wochen sagte:
    2006 wird ein Schwarmjahr werden! :wink: 
    (Nein, Henry, deine Frage vorwegnehmend, ich wette nicht!)

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Michael schrieb:

    Nein, Henry, deine Frage vorwegnehmend, ich wette nicht!

    Sammel ich diesmal T-Shirts?


    Moin Michael,


    ich will aber nicht dagegenhalten. Ich denke auch, daß viel dafür spricht, daß es ein Schwarmjahr wird. Die Verwendung als Pflegevolk habe ich auch priorisiert und ich habe auch überlegt, ob ich gleich noch ein kleineres Volk mit schlecht begatteter Königin draufstelle. Das muß ich sowieso schleunigst sanieren.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Michael schrieb:


    Aber ich bekräftige nochmal, was ich schon vor fast 4 Wochen sagte:
    2006 wird ein Schwarmjahr werden! :wink: 
    (Nein, Henry, deine Frage vorwegnehmend, ich wette nicht!)


    Hallo Michael, wollte gerade schreiben " Du lernst wohl nix" :lol::lol:


    Wieso sollte es ein Schwarmjahr werden? Was sollte den darauf hindeuten! Das mit dem Schwärmen liegt doch in den Genen der Bienen und kann vielleicht von Imker unterdrückt werden oder ist rassenabhängig.


    Vielleicht stellst du auch auf Buckfast um, dann brauchst du dich im Vorfeld nicht schon dich grämen. :D:D


    Ja, wenn es auch einige wieder bsser wissen - Reinrassige Buckis, wie z.B. Aumeier Bienen schwärmen bei weitem nicht so voreilig wie eine Carnica.

  • Hallo Xaver,


    daß auch Buckis schwärmen, ist allseits bekannt.
    Sicher nicht so schnell wie andere Rassen.
    Schwarmjahr, weil:
    -langer, kalter Winter =ausgezeichnete Selektion
    -die meisten Völker, die überlebt haben, stehen "dick im Saft"
    -langes, kaltes Frühjahr = viele Imker wissen noch nichts über den Zustand ihrer Völker :-? (Originalzitat heute Vormittag, ein befreundeter Kollege: "Sie fliegen gut, ich werde aber erstmal meinen Osterurlaub nehmen und dann reinschauen. " :-? )
    -die meisten meiner Völker haben 5-6 Waben gedeckelte Brut
    (Dadantmaß) z.T. ganze Wabenfläche, wenn die in einer Woche schlüpfen, hebt sich der Deckel.
    -Wenn wir einige warme Tage und Nächte bekommen, und die kommen garantiert, "eplodiert" draußen die Natur. Dann blüht alles auf einmal.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Michael schrieb:

    Hallo Xaver,


    daß auch Buckis schwärmen, ist allseits bekannt.
    Sicher nicht so schnell wie andere Rassen.


    Diese Aussage qualifiziert dich als einen hervorragenden Imker, der Ahnung von der Imkerei hat und auch mal über den Rand seiner Carnicawabe sehen kann, bzw. gesehen hat. Ich möchte aber mit der Aussage, daß Buckis nicht so schnell schwärmen keineswegs behaupten, dass diese im allgemeinen der Carnica überlegen ist. Es hat wie alles im Leben zwei Seiten und jeder Imker, der alles über das Individuim "Biene" herausfinden, kommt nur über die Eigenerfahrung zu solchem Wissen.


    Generell glaube ich absolut nicht an ein Schwarmjahr, aber ich werde E. Mai darüber berichten. Meine Bienen sind heuer noch weit in der Entwicklung hinten. Normalerweise habe ich schon manchmal E. April einen Schwarm vom Baum gekratzt aber heuer............Vor drei Wochen waren meine Bienen noch so gut wie brutlos, vor einer Woche hatten sie schon 3 - 4 Brutwaben und jetzt seit Tagen untertägig und des nachts 0 - 4 Grad. Meine Mädels werden gerade jetzt massiv in ihrer Entwicklung gehemmt, die haben genug Arbeit, die Brutwaben zu beheizen
    Noch eine Anmerkung zum Futter, jedem müsste es jetzt einleuchten, dass Futtervorräte min 3 - 4 Waben noch in den Beuten sein müssen, um die Eigenversorgung zu sichern. Wenn jemand meint, dass es bei solchen Temperaturen honigt, dann glaubt er auch noch an den Osterhasen.

  • honigmayerhofer schrieb:

    Generell glaube ich absolut nicht an ein Schwarmjahr,


    Wollmirweddn?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo !


    Die Entwicklung der Völker ist jetzt auch durch das schlechte Wetter nicht mehr aufzuhalten. Ich habe eine ganze Reihe einräumig überwinterter Wirtschaftsvölker (sie wurden nach der Heidetracht im September zur besseren Behandelbarkeit mit AS u. Bauerneuerung in eine Zarge "gepresst") bereits vor 10 Tagen den zweiten Brutraum gegeben. Trotz des verregneten Wetters mit nur wenig Lichtblicken (Weide kann nur stundenweise beflogen werden) wird bereits im zweiten Raum gebrütet, und auch die Baurahmen sind bereits zu 2/3 ausgebaut. Wenn Völker im Frühjahr unter sämtlichen Rähmchen von unten durchhängen (und das geht rasant) muß zwingend erweitert werden, ohne Rücksicht auf Wetter und Tracht.
    Ob es dann ein Schwarmjahr wird oder nicht liegt in erster Linie in den Händen des jeweiligen Bienenvaters. Wer seinen Völkern den Honigraum gibt (im Regelfall zu beginn der Kirschblüte), und dabei in einem Arbeitsgang 3-4 Brutwaben zur Ablegerbildung entnimmt kann sich bei vernüftigem Material wie es z.B. die Heike liefert in der folge auf das schneiden der Baurahmen,Wanderungen und Honigentnahmen beschränken.


    Beste Grüße


    Frank


    www.bienenpower.de

  • Wieso FX, geb' ich denn meinen Bienen keinen Platz? Ich bin doch der, der immer angeblich viel zu früh zum Erweitern rät, wo andere Imker noch vom Frier'n in großen Räumen schreiben. :lol:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Frank Osterloh schrieb:

    Ich habe eine ganze Reihe einräumig überwinterter Wirtschaftsvölker (sie wurden nach der Heidetracht im September zur besseren Behandelbarkeit mit AS u. Bauerneuerung in eine Zarge "gepresst") bereits vor 10 Tagen den zweiten Brutraum gegeben. Trotz des verregneten Wetters mit nur wenig Lichtblicken (Weide kann nur stundenweise beflogen werden) wird bereits im zweiten Raum gebrütet, und auch die Baurahmen sind bereits zu 2/3 ausgebaut. Wenn Völker im Frühjahr unter sämtlichen Rähmchen von unten durchhängen (und das geht rasant) muß zwingend erweitert werden, ohne Rücksicht auf Wetter und Tracht.
    www.bienenpower.de


    Hattet ihr denn in Niedersachsen überhaupt einen Winter?

  • Henry schrieb:

    Wieso FX, geb' ich denn meinen Bienen keinen Platz?


    Vielleicht wenn der Wetteinsatz hoch genug wäre, z.B. ein Bayerisch Sprach Craschkurs mit Vollpension bei mir im Niederbayerischen Bäderdreieck :lol::lol::lol:

  • Guten Morgen Franz....


    Auch wir hatten einen Winter...Du glaubst es nicht!! :wink:


    Ok ok....vielleicht nicht sooooo Hohen Schnee wie bei euch,aber...wir hatten Schnee!! :D


    Und....es war sogar sehr sehr Kalt!! :P