welche Farbe bei Holzbeuten

  • Hallo zusammen


    ich habe von einem Kollegen 3 Holzmagazine bekommen.Diese sind nagelneu und haben noch keinen Anstrich.Er meinte ich solle sie mit "Leimöl" streichen.
    Ist das ok ?? oder gibt es was besseres ???


    Und noch ne Frage :
    ich möchte von Blätterbeuten auf Magazine umstellen, und wollte mir Styropormagazine kaufen.Gibt es Magazine die man mit DNM und Zander imkern kann???
    Ich habe alles DNM und will irgenwann auf Zander umstellen , und denke dann macht diese Überlegung Sinn - oder ????


    für eure Tipps wie immer dankbar


    Gruß Jürgen

  • Hallo,


    also mit LeiMöl würde ich die Kisten nicht anstreichen, das klebt immer so :lol:


    Aber LeiNöl geht prima, such mal danach im Forum, findest du schon sehr viele Einträge.


    Für die Umstellung von Blätterbeuten auf Magazine kann ich dich nur beglückwünschen. Überleg' dir das mit dem Styropor aber genau. Ich finds aus ökologischer Sicht Unsinn, aber an dieser Frage ist das Forum schon mal fast zerschellt... Da findest du auch über die Suchfunktion einiges.

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hallo Jürgen,
    zu Deiner Frage des Anstrichs kann ich Dir bei Holzbeuten leider keine Empfehlungen geben, weil ich seit fast 30 Jahren mit Styroporbeuten arbeite. Ohne hier eine ideologisch eingefärbte Diskussion auslösen zu wollen, ich verstehe Reiner`s ablehnende Haltung hinsichtlich des Styropor nicht!
    Styroporbeuten kannst Du hervorragend mit Acrylfarbe streichen. Sie hat auch den Vorteil, dass man die Pinsel mit Wasser wieder reinigen kann. Streichen muss man Styropor aber unbedingt, weil es sonst vom ultravioletten Licht nach und nach zerstört würde.
    Und noch ein Tipp: entscheide Dich von vornherein für ein Wabenmaß!
    Alles andere wäre sehr unwirtschaftlich. Ich selbst arbeit hier in Norddeutschland mit DNM. In Süddeutschland empfiehlt sich aber eher das Zandermaß. Die Segeberger Styroporbeute gibt es in beiden Versionen.

  • Hallo Peter


    vielen Dank für den Tipp mit der Farbe.Ich habe immer nur gelesen , man soll Spezialfarbe wie "Apisana" nehmen


    zur Wabenmaßfrage :


    ich habe bei mir im Garten ein schönes Bienenhaus mit 10 "Hinterladerkästen" stehen , mit denen ich aus familieären Gründen noch weiterimkern will.(Ich habe die Bienen letztes Jahr von meinem Vater geerbt und meine Mutter will das die Bienen , die seit über 70 Jahren in dem Haus sind , auch noch drinnen bleiben)
    Deshalb brauche ich DNM.


    Unser Außenstand ist auch ein Bienenhaus auf einer Streuobstwiese , da will ich aber langsam auf Magazinbeuten umstellen.Da mir eine sofortige Umstellung etwas zu teuer ist , dachte ich , ich kaufe Beuten mit denen man mit DNM und mit Zander imkern kann , wenn ich genug Beuten habe stelleich nur noch die Rähmchen um.
    Ich habe mal was von einer Frankenbeute gelesen , bei der mit 12 DNM oder 10 Zander geimkert wird


    Macht das Sinn oder ist das Unsinn


    Danke für eure Meinung


    Gruß Jürgen

  • Hallo Peter


    nochmals Danke für den Tipp mit der Acrylfarbe.
    Ich war gleich bei meinem Nachbarn , der in einer Farbenfirma arbeitet , und fragte nach grüner Acrylfarbe.
    Da fragte er : Brauchst du Farbe auf Lösemittelbasis oder auf Wasserbasis :-?


    Er meinte : Lösemittelhaltige Farbe greift das Styropor an und Wasserhaltige blättert ab.


    Stimmt das :o


    hätte gerne nochmals einen Tipp


    Danke

  • Hallo Jockel,


    es gibt eine Reihe von Anbietern, die Beuten herstellen, die alternativ mit Rähmchen im DNM- oder Zandermaß (erstere im sog. Warmbau, d.h. quer zum Flugloch, letzrere im sog. Kaltbau, d.h. längs zum Flugloch) bestückt werden können. Grundsätzlich würde ich ebenfalls raten, nur mit einem Rähmchenmaß zu imkern, alles andere ist umständlich. Anbieter der o.g. Beuten (z.B. Herold-, Franken- oder Zeidlerbeute) sind Holtermann, Bienencenter Kess oder die Bergwinkel Werkstätten. Ich selbst imkere im Zandermaß. Ein Teil meiner Beuten sind die Zeidlerbeuten vom Bienencenter Kess. Im letzten Jahr war es praktisch, dass ich dadurch Völker im DNM von einem verstorbenen Imker übernehmen konnte. Im Lauf des Jahres werde ich aber die kleinen DNM-Rähmchen aussortieren.


    Viele Grüße,


    Vorgebirge

    (seit 2002 Carnica, Standbegattung; Löwenzahn, Obstblüte, Sommerblüte, Robinie, Linde; Zander, Zeidlermagazin (Heroldbeute), Hohenheimer Einfachbeute; Neutralgläser, eigene Etiketten; Honig, Propolis, Met, Bärenfang)

  • Zitat

    ich kaufe Beuten mit denen man mit DNM und mit Zander imkern kann , wenn ich genug Beuten habe stelleich nur noch die Rähmchen um.
    Ich habe mal was von einer Frankenbeute gelesen , bei der mit 12 DNM oder 10 Zander geimkert wird


    Macht das Sinn oder ist das Unsinn


    das macht schon Sinn.
    und hier gibt es auch die Beschreibung solch' einer Beute:
    http://www.bienenweber.sagehost.de/beutensysteme.htm


    Ich nutze sie im DNM.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Hat jemand ne Adresse von dem "Bienencenter Kess".
    am besten eine Inernetadresse , konnt beim googln nichts finden :oops:


    wie mein Sohnemann immer sagt : keine Ahnung Alder !! :evil:


    Danke

  • Jockel schrieb:


    Er meinte : Lösemittelhaltige Farbe greift das Styropor an und Wasserhaltige blättert ab.


    Wasserhaltige halten auf Styropor ewig, besser wären aber noch 2 komponentige Anstriche. Eine meiner Segebergerbeuten würde vor ca. 10 Jahren von mir so gestrichen und sieht immer noch aus wie am ersten Tag.
    Falls ich wieder Beuten brauche würde ich aus Kosten -und arbeitstechnischen Gründen nur auf eine Segerberger setzen.

  • Hallo,
    die Adresse vom Bienencenter Kess lautet: www.bienen-center.de oder Bienen Center Kess, Am Breilingsweg 18, 76709 Kronau. Ich kann Dir aber aus eigener Erfahrung die Firma Holzbeuten Wasinger empfehlen diese vertreibt Heroldbeuten diese kann man im DNM oder Zander betreiben, www. holzbeuten-wasinger.de
    Gruß
    Toddy

  • Jockel schrieb:

    Hallo Franz Xaver
    2 Komponentenfarbe , das ist auch Acrylfarbe ???
    oder was ist das für eine Art Farbe
    Danke und Gruß


    Nein Jockel,
    zweikomponentig - das ist eine Art Epoxidharz und Härter. Ich weiß momentan nicht genau wer, aber irgendein Imkereifachhändler hat dies im Angebot.
    Vielleicht kann ein anderer Imkerkollege helfen!

  • [quote='Jockel']Hat jemand ne Adresse von dem "Bienencenter Kess".


    Hallo , ich imkere seit vorigem Jahr mit den Magazinen von Keß.
    Sie sind hervoragend verarbeitet auch wenn's hier im Forum u.a. anders beschrieben wird.
    Herr Andre Keß ist zur Zeit nicht im Internet zu erreichen.
    Am besten man ruft ihn an Tel. 07253 - 880810
    Die Anschrift lautet: Bienen-Center Keß, Am Breitlingsweg 18, 76709 Kronau.
    Herr Keß schickt auf Anforderung einen ausfühlichen Katalog.
    Gruß
    Heinrich Hoeft

  • Also ich habe meine Holzbeuten einfach mit Salatöl (Brölio) eingerieben. Öl in Topf, alten Lumpen rein und los. Problem ist, daß man das alle paar Monate wiederholen soll.


    Bienenweber schreibt in seinen Rechnungs-Tips (zu den einzelnen Reng.-Posten gibt er Tips zur besten Hanhabung der Produkte), daß Holzbeuten zwei Jahre ersteinmal gar nicht behandelt, sondern ständig mit Bienen gefüllt sein sollen. Dann sind die Kisten gut einpropolist und die unterschiedliche Spannung von behandelter und unbehandelter Holzseite führe nicht zu Rissen. Ich denke, daß es logisch klingt und habe mich - auch wenn die Beuten schon nach einem Jahr wundschön grau-verdreckt aussehen - daran gehalten... ganz traue ich dem Braten aber nicht, so daß ich dennoch mit eben Brüll-Öl einreibe.


    Herzlichst
    jan-david.