Neuimkerfrage zu seltsamer Wabe

  • Habe heute das 1. Mal in diesem Jahr etwas tiefer in die Völker geschaut. War zwar unsicher als Neuling, aber da ich gut eingefüttert hatte, vernünftig beahndelt habe und das Volk normal geflogen ist, hatte ich Ausdauer, nicht zu stören. Und wiederholt wurde mir mit manchen Antworten Mut gemacht, Geduld zu üben und Vertrauen in die Natur zu haben.


    Alle Völker haben eine gute Stärke. Mittlere Stärke mit Tendenz nach oben. Futter ist noch oder wieder genügend da.


    Ich habe fehlende Waben ergänzt, so dass alle Zargen mit je 10 Waben gefüllt sind. Und jetzt stehe ich die nächsetn 3 Wochen in den Startlöchern zum Erweitern und Aufsetzen.


    Aus meinem kleinsten Volk habe ich eine Wabe entnommen, die seltsame tote "STeckbienen" in den Zellen hatte. Zum kleinen Teil war in diese Wabe frisches Futter eingelagert, zum anderen kleinen Teil Pollen. Aber es sind viele erwachsene Bienen und Larven zu finden, die kopfüber in den Zellen stecken und tot sind. Manche verdeckelte Zellen sind löcherig aufgefressen. Ich habe die Wabe ausgetauscht.


    Wasndas?


    HO :o

  • Hallo!


    Tote Bienen, die kopfüber in den Zellen stecken heißt normalerweise: verhungert. Möglich, dass deine Bienen schon bei kaltem Wetter zu brüten begonnen haben und sich dann nicht so recht entscheiden konnten, ob sie die Brut weiterpflegen oder verlassen. Offensichtlich hat sich der größere Teil entschieden dem Futter zu folgen. Der andere ist verhungert und mit ihm die Brut verendet. Kommt vor.


    lg, Stefan