Langstroth / Dadant mit welcher Biene ?

  • Guten Tag,


    Welche Biene haltet Ihr in den Beutensystemen Langstroth oder Dadant ?
    In der Regel wird bei Dadant nur eine Brutzarge verwendet, gilt das auch bei Langstroth, oder ist das auch wieder abhängig von der Bienenrasse ( also Carnica oder Bucki ).
    Wieviele Brutzellen gibt es den auf Langstoth bzw. Dadant und welche Rolle spielt das ?


    Grüße


    Dr. Harper

    Bioland Imkerei, Horst in Westfalen

  • Sorry Herr Dr.


    dieses Thema hat ein hohes "Nerv-Potential". Grundsätzlich kann jede Biene in jedem Kasten gehalten werden. In Belgien die Dunkle im Dadant, bei Michael Carnica im Dadant, bei Heike Buckfast im Dadant, bei mir Buckfast in Zander u.a. in Österreich die Dunkle im Kuntschkasten. Der Biene ist es doch sowas von egal in welchem Kasten wir sie hausen lassen! Der Imker davor macht den Unterschied! Und wenn Xaver den Dadantkasten bei sich wieder abgeschafft hat, lags ja auch nicht an einer inkompatiblen Biene, sondern am pers. Geschmack (er hat ja B und C!).

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hallo Kollegen,


    Reiner hat absolut richtig gesprochen.
    Als ich mit meinen C-Bienen auf Dadant umstellte, wurde ich im Verein teilweise übel beschimpft, weil kein Mensch das Maß richtig gekannt hat und viele meinten, ich würde mir die "falschen" Bienen da reinsetzen wollen.
    Dann kamen sie-einer nach dem anderen, und meist gegen Abend :wink: - und schauten verblüfft, wie gut sich meine Bienen in den Dadantkisten entwickelten.
    Manch einer hats mir seither nachgemacht, und wer sich nicht so richtig traute, hat "zumindest" DNM 1,5 probiert. :D

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hi Leute,
    Welche Summsies in welcher Kiste???? Geschmacksache - na ja.
    Bei uns im Verein, alles C-Fans mit allen gängigen Formaten.
    DNM, Kutsch, Dadant, Freudenstein, Altdeutsch...
    Ich - Langstroth (1 Brut, 1 Honig mit Absperrgitter) Die meisten Hinterbehandler im Wagen oder Haus, Dadant und Langis + 5x DNM als Magazin.
    Buckis eher verpöhnt wegen der Einkreuzgefahr (Stichlinge im Wohngebiet -nein danke).
    Selbst die dicken Dinger, Langstr. u Dadant, sind im Sommer VOLL.
    Es dauert mehr oder weniger lange, eh es randvoll ist, aber es klappt.
    Gruß Knäcke

  • Hallo Mitimker,


    und immerhin sollte man beachten, Langstroth und Dadant sind die Maße, die es schon am längsten gibt.
    Und die hätten sich nicht über so lange Zeiträume gehalten und weltweit verbreitet, wenn sie den Ansprüchen der Bienen nicht gerecht würden.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo,


    zunächst herzlichsten Dank für die vielen Antworten. Mir ist klar das es geschmackssache ist, dass der Imker entscheidet ...
    Ich selber habe Buckis und Carnis auf verschiedenen Ständen.


    Wichtig war mir nachzufragen, ob Ihr die Bienen bei Langstroth in einem Brutraum oder zweien unterbringt.


    Wie sehen die Erfahrungen bei der Carnica und bei der Bucki aus.
    Verwendet Ihr für die Buckis nur einen BR und für die Carnic gar zwei, oder haltet Ihr die Tiere egal ob Bucki / Carnica generell nur in einem BR ?


    Grüße


    Dr. Harper

    Bioland Imkerei, Horst in Westfalen

  • knaecke1959 schrieb:


    Buckis eher verpöhnt wegen der Einkreuzgefahr (Stichlinge im Wohngebiet -nein danke).
    Gruß Knäcke



    Wie lange wird sich dieser Schmarrn noch halten? Probiert bei euch ziemlich sicher noch keiner!



    Hier meine Tochter bei einem Volk mit standbegatteter Buckfast-Königin. Könnte auch umgekehrt so sein. Ein Imkerfreund brachte seine Carnica-Reinzuchtkönigin auf die Buckfast-Belegstelle -> Super! Auch versuchte er seine Elgon-Königinnen auf der Belegstelle Wendelstein begatten zu lassen, auch sehr guter Erfolg! Also wo ist das Problem??

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hallo,


    imkere mit Langstroth (2xBR, Absperrgitter, nxHR) sowohl mit Carnica als auch mit Buckfast.
    Den Bienen dürfte das Maß egal sein, bei beiden Rassen gibt es Spitzenvölker und mittelmäßige. Unterdurchschnittliche löse ich immer auf.
    Das Maß ist für den Imker insofern wichtig das er seine Betriebsweise danach ausrichtet.


    gruß
    imkersamson

    41 Jahre alt, 1/1 Langstroth kompatibel mit offenem Gitterboden,Oxal- und Ameisensäurebehandlung

  • Zitat

    Wichtig war mir nachzufragen, ob Ihr die Bienen bei Langstroth in einem Brutraum oder zweien unterbringt.


    Hallo,


    das ist ganz von den Trachtverhältnisen und Betriebsweise abhängig.


    Generell würde ich sagen 1 BR ist viel zu wenig und Schwarm lässt nicht lange auf sich warten; 2 BR +gute Vorraussetzungen macht viel Bienenmasse ( 01.05.2005=18 Bruträmchen) und wenn keine Massentrachten angewandert werden bleibt auch wenig Honigüberschuss.


    Ein altbekanter Kompromis ist 2 BR im Frühjahr; 1 BR kurz vor Haupttracht- rest Honigraum der auch gefühlt wird!


    P.S. Ich kenne nur Carnica...