Königinnenableger

  • Guten Tag,


    in der aktuellen Biene wird die Jungvolkbildung in 4 Schritten erklärt.
    Halte ich für keine schlechte Idee, aber wären Königinnenableger nicht in bezug auf Schwarmbildung doch sicherer ?


    Betreibt jemand von Euch das Verfahren mit Königinnenableger und könnte er sein Verfahren hier einmal verdeutlichen ?


    Grüße


    Dr. HArper

    Bioland Imkerei, Horst in Westfalen

  • Hallo Dr. Harper,


    ich habe im letzten Jahr (erstmals!) Königinnen nach der von Liebig beschriebenen Methode angezogen. Allerdings habe ich keinen Sammelbrutableger gebildet, sondern die Königinnen in weiselrichtigen Völkern angezogen (Zuchtrahmen zwischen zwei offenen Brutwagen in den Honigraum). Das hat wunderbar geklappt. Die geschlüpften Königinnen habe ich dann in zuvor aus überschüssigen Brutwaben bzw. aufzulösenden Völkern gebildeten Ablegern gegeben. Das hat überwiegend gut geklappt. Dort wo es nicht funktioniert hat, schiebe ich es auf meine Unerfahrenheit.


    Viele Grüße,
    Vorgebirge

    (seit 2002 Carnica, Standbegattung; Löwenzahn, Obstblüte, Sommerblüte, Robinie, Linde; Zander, Zeidlermagazin (Heroldbeute), Hohenheimer Einfachbeute; Neutralgläser, eigene Etiketten; Honig, Propolis, Met, Bärenfang)

  • Hi,


    die Vier-Schritt-Methode klappt - meistens. In den letzten beiden Jahren hats funktioniert. Man muss sich nur genau an das beschriebene Verfahren halten. Abweichen sollte man nur, wenn man schon ausreichend Erfahrung in der Imkerei gesammelt hat. Entscheidend ist dabei wohl auch, dass die Königinnen auch bei den Bienen schlüpfen die nachher den Ableger bilden. Dort ist eine schönere Harmonie von Anfang an festzustellen.

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space