Das sch... Wetter 2006

  • Nabend zusammen!
    Es ist zwar noch so ca. 4 Stunden zu früh, aber:
    Habe mir gerade mal die Wettervorhersage für unsere Gegend hier angeschaut und bis nächsten Mittwoch eine Vorhersage gefunden, die Temperaturen bis um den Gefrierpunkt ankündigt, eigentlich permanent mäßigen bis starken Wind und täglich Regen...da kann doch was nicht stimmen beim Wettergott...oder?!
    Ich werde jedenfalls morgen (kein Scherz :wink: ) mal zu meinen Mädels fahren und dann mal die eine oder andere Wabe ziehen, um ganz was Konkretes über deren Futtervorräte zu erfahren (bisher hab ich nur durch die Folie geschielt)...die Weide steht hier zwar in den Startlöchern, wird aber wohl laut Vorhersage so schnell nix werden mit einer lohnenden Blüte... :evil: 
    Naja, ich hoffe trotzdem immer noch auf den endgültigen Durchbruch oder Ausbruch oder so des Frühlings (der sog. imkerliche Zwangsoptimismus :wink: )


    Schöne Grüße aus dem herbstlich windigen und verdammt nassen Erkelenz
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hallöchen!
    War heute bei den Damen und habe mal jeweils ein, zwei Waben gezogen und festgestellt, dass noch Futter satt da ist und in meinem Ableger auch schon ordentlich Bienen. Sie schleppen nun doch schon Weidenpollen an, die ersten Sträucher sind schon am Aufblühen, ich hoffe, dass das Wetter sich doch spontan noch zum Guten wendet. Ansonsten wollte bzw. werde ich am Wochende oder vlt im Laufe der Woche, je nach Wetter, bei meinem Wirtschaftsvolk endlich die unterste Zarge entfernen, bei beiden Völkern die Böden reinigen und auch schon die ersten Baurahmen reinhängen, Drohnen ziehen sie nämlich schon langsam...Sollte ich dann auch direkt schon die Honigräume draufsetzen??? Kann ja noch mal ordentlich kalt werden...


    Gruß Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hallo!
    Hier im Osten Österreichs geht's mit den Bienen steil bergauf. Seit zwei Wochen ist der Winter bei mir Gott sei Dank vorbei. Diese Woche soll er noch einmal seine Zähne zeigen; wird sich aber trotzdem verabschieden müssen.
    Die Bienen sind inzwischen voll in der Brut; auch wenn sie erst vor zwei Wochen losgelegt haben. Pollen wird in Massen eingetragen. Die Bienen fliegen und krabbeln, als ob sie einiges an Arbeit nachholen wollten.
    Gestern habe ich einen warmen und sonnigen Tag genutzt, um ein wahrlich bösartiges Volk seiner Königin zu berauben und ihm eine neue zuzusetzen (es kann nur besser werden). Die Suche nach der Königin nutzte ich, um einen kurzen Blick auf die Brut zu werfen, von der schon reichlich vorhanden aber wenig verdeckelt ist; länger als zwei Wochen dürften sie also wirklich noch nicht brüten. Ich hoffe, der späte Brutbeginn wirkt sich positiv im Kampf gegen die Varroa aus.
    Überrascht war ich zu sehen, dass die Völker den langen Winter unbeschadet überstanden haben und durchwegs stärker sind als in den vergangenen Jahren; bei einigen musste ich allerdings mit ein wenig Futter nachhelfen.


    lg, Stefan

  • Guten Morgen, allerseits.


    "..Sollte ich dann auch direkt schon die Honigräume draufsetzen???"


    Wann der Honigraum draufkommt, muß jeder für sich entscheiden: nicht zu früh, aber auch nicht zu spät. Ich gebe ihn erst, wenn nachts an den Unterträgern durch das Flugloch guter Beinenpelz-Besatz zu sehen/hören/riechen ist.


    Wer zu spät kommt, den belohnt der Schwarm.


    Gruß,
    Eden

  • Die starken Völker bekommen bei mir den Honigraum, wenn die Kirschen blühn (dauert dieses Jahr hier noch ca. 2-3 Wochen). Generell heißt es immer, dann aufzusetzen, wenn die Bienen unter den Waben bereits durchhängen. Da ich nur mit einem Brutraum arbeite, wäre das bei mir zu spät; Die Bienen brauchen Platz und den gebe ich ihnen nach oben hin.
    Geschadet hat es meinen Bienen noch nicht; brauchen sie den Platz, nehmen sie ihn sich; brauchen sie ihn noch nicht, lassen sie es bleiben.


    lg, Stefan

  • Hallo Stefan, hallo miteinander,


    genauso mache ich es auch, die Kirschblüte ist für mich der Zeitpunkt zum Erweitern. Gleichzeitig gebe ich dann auch Baurahmen zwecks späterer Entnahme der Drohenwaben. Die Kirschblüte ist ja meist der früheste Zeitpunkt im Jahr an dem die Bienen erstmals wieder aus dem Vollen schöpfen können (es sei denn, jemand hat in der Umgebung große Mengen von Schwarz- und Weißdort, die blühen ja noch früher). :wink:


    Viele Grüße,


    Vorgebirge

    (seit 2002 Carnica, Standbegattung; Löwenzahn, Obstblüte, Sommerblüte, Robinie, Linde; Zander, Zeidlermagazin (Heroldbeute), Hohenheimer Einfachbeute; Neutralgläser, eigene Etiketten; Honig, Propolis, Met, Bärenfang)

  • Moin Vorgebirge,


    Weißdorn blüht nach dem Raps, nicht vor den Kirschen. Kornelkirschen blühen schon jetzt. An den Kirschen ist gerade die Knospe am Aufbrechen.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Tach Henry,


    du schreibst:

    Zitat

    Weißdorn blüht nach dem Raps,


    Sprechen wir von der gleichen Pflanze?
    Das, was wir hier als Weißdorn bezeichnen, blüht lange vor dem Raps, mit oder teils sogar vor der Weide.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Michael schrieb:

    Tach Henry,


    Das, was wir hier als Weißdorn bezeichnen, blüht lange vor dem Raps, mit oder teils sogar vor der Weide.


    Hallo Michael, ist das vielleicht Schwarzdorn oder auch Schlehe genannt ?


    Weißdorn blüht am Ende des Raps, Mai/Juni stimmt schon kurz danach überschneidend blüht der Rotdorn.


    Grüsse 8)

    Bis die Tage, ich komm wieder, keine Frage !

  • Also, ich hatte auch mal solche Völker, die erst nach dem Raps den Honigraum bekommen durften...


    Die habe ich nicht mehr.


    :D

  • Oh, ich weiß was Weißdorn ist, ich kann das sogar beweisen:
    http://www.werkzeug-news.de/Forum/ftopic4303-0-asc-30.html Macht Euch die Mühe und lest alles.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Jungs,


    wir reden von zweierlei Pflanzen.
    Bei uns: Schwarzdorn = (Im Volksmund)Weißdorn = Schlehe.
    Und die bereiten sich gerade auf die Blüte vor.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo alle zusammen,
    dies ist mein erster Beitrag und ich hoffe, es klappt alles. An den Smilies versuche ich mich besser noch nicht.
    Als Neuimker muß ich doch nochmals dumm fragen (eigentlich gibts keine dummen Fragen, oder?):
    Ich habe 1-zargig (Zander) überwintert und es sind 3-4 Waben besetzt. Seit Feb. wird schon gebrütet. Es wird auch fleißig Pollen eingetragen. Lasse ich die jetzt mit der einen Zarge noch, bis alles voll besetzt ist und setze da den Honigraum drauf, oder setze ich noch einen Brutraum drauf und dann erst Honigraum?


    Viele Grüße aus dem verregneten Weil der Stadt (Großraum Stuttgart, am Rand vom Nordschwarzwald.
    PS: wir sind hier im Heckengäu und die Hecken bestehen fast nur aus Schlehen, aber kurz vor der Blüte sind die noch nicht.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi