• Einen wunderschönen guten Nachmittag an diesem wunderschönen guten Nachmittag :D 
    Tut mir leid, ich habe die Seite in der Sabine mit der Vogelgrippe angefangen hat nicht mehr hgefunden.
    Ich möcht hier nur etwas veröffentlichen was mir ein Bekannter zugesendet hat.
    Hier sieht man, das wir uns mal wieder ganz schon an der Nase rumführen lassen. :cry:



    Schon zu Beginn des letzten Jahres wunderten wir uns, dass im deutschen Fernsehen zum wiederholten Male über angeblich gefährliche Vogelgrippe-Viren in Asien und auch über einige Todesfälle aus dem Umfeld der Tierhalter berichtet wurde. Schon damals prophezeiten uns "Wissenschafter" mit erhobenem Zeigefinger eine Pandemie. (Unter Pandemie (griechisch ???????? - alles Volk betreffend) versteht man den länderübergreifenden oder sogar weltweiten Ausbruch einer
    Krankheit.)


    Seltsam, an der "normalen" Grippe sterben laut Robert-Koch-Institut allein in Deutschland jährlich 8000 - 10000 Menschen - von den Medien eher unbeachtet . Aber kaum werden im Fernsehen Bilder zweier angeblich in Asien am Vogelgrippe-Virus verstorbener Menschen präsentiert, erzittert die Welt vor einer globalen Seuche. Noch seltsamer aber ist, dass alle diese "Opfer"
    der Vogelgrippe in Asien und der Türkei sofort nachdem die Diagnose feststand, eingeäschert wurden.
    Ein nachträgliches Überprüfen der tatsächlichen Todesursache ist also für unabhängige Institute nicht mehr möglich.


    Begleitet von erheblichem Medienrummel erreichte die Vogelgrippe schließlich
    Deutschland: auf Rügen fand man infizierte Höckerschwäne.
    Seltsam, denn die Höckerschwäne haben als standorttreue Tiere dort überwintert. Der Vogelflug hatte noch nicht eingesetzt und nicht ein einziger tatsächlicher Zugvogel wurde tot gefunden. Wie kam das "Virus" also nach Rügen? Und vor allem: nachdem einige hundert tote Vögel als angeblich infiziert bestätigt wurden, gab es keine weiteren toten infizierten Vögel mehr. Direkt auf der Nachbarinsel Riems hingegen befasst man sich sehr intensiv mit Impfstoffen für Tierseuchen. Wurden hier etwa Enten und Schwäne "versehentlich" von Labormitarbeitern gefüttert?


    "Verbraucherschutz"(!?)-Minister Seehofer weiß schon jetzt: " Diese Seuche wird uns hier in Europa noch viel!e Jahre begleiten". Woher nimmt dieser Minister sein Wissen? Weiß er mehr als wir, oder ist er hellsichtig?


    US-Präsident George Bush machte im November 2005 die Vogelgrippe zur Chefsache und kündigte an, für 7,1 Milliarden (!) US-$ das Grippemittel Tamiflu zu kaufen.
    Seltsam: der amerikanische Verteidigungsminister Donald Rumsfeld ist Mehrheitsaktionär und ehemaliger Vorstands-Vorsitzender der amerikanischen Firma Gilead Science, welche die Rechte an Tamiflu hält!
    Mittlerweile warten weltweit über 180 Pharmaunternehmen darauf, Tamiflu in Lizenz herstellen zu dürfen. Tamiflu - ein bekanntermaßen fast unwirksames Grippemittel mit erheblichen, zum Teil todbringenden Nebenwirkungen (allein in Japan 12 Todesfälle und 32 Fälle von Halluzinationen, Verwirrtheit und Delirium! - Arznei-Telegramm 11/05).


    Nachdem man uns mit der Vogelgrippe-Hysterie so richtig in Angst und Schrecken versetzt hat, plant die von Bush kontrollierte WHO gemeinsam mit deutschen Ministerien Zwangsimpfungen bei der Bevölkerung (so Johannes Löwer, Chef des staatlichen Paul-Ehrlicher-Institutes am,
    18.10.2005
    in einer Ärztezeitung). Die Bundesregierung hat bereits für 2,2 Millionen ?
    Tamiflu eingekauft und unterstützt die Pharma-Mafia zur weiteren Entwicklung des Impfstoffes mit 20 Millionen ?. Ein Aufhänger für die Zwangs-Impf-Aktion könnte durchaus die Fußball-WM sein.


    Wir werden vergiftet und Bush und Rumsfeld zählen die Dollarnoten aus Ihrem lukrativen Nebenerwerb; die Pharma-Konzerne reiben sich die Hände über zusätzliche Milliardengewinne.


    Noch einen weiteren Vorteil hat die Vogelgrippe: die millionenschweren Hühnerbarone in der EU reiben sich ebenfalls die Hände: das ab 2007 geplante Verbot der Käfighaltung wird aufgehoben. Die Tiere dürfen weiter gequält werden. Die Freilandhaltung wird wohl generell verboten werden.


    Im Mittelalter drohten die Mächtigen mit dem Fegefeuer - dem man nur durch den Kauf von Ablassbriefen entgehen konnte.


    Heute droht man uns mit einer Pandemie - und bietet uns Tamiflu an.


    Klein-Klein-Verlag


    Agenda-Leben


    Bitte diese Informationen möglichst vielen Menschen zugänglich machen!





    "wir vögeln gerne"
    mit freundlichen vogelzüchtergrüssen
    klaus wagner
    -Papageienwagner-

    Wer hinfällt und nicht wieder aufsteht , der hat schon verloren.

    ( von mir ;-) )


    Gruß

    Heike

  • Hallo Heike!


    Das alles ein großer Betrug ist muß einem ja bereits bei einigem Minuten Nachdenkaufwand kommen... :cry: 
    Falls eine "Pandemie" kommt, dann kommt sie halt - das wird nichts und Niemand verhindern können, dafür ist die Welt einfach zu klein geworden.


    Das Traurige an der Sache: wieder verlieren viele Menschen ein Stückchen Selbstständigkeit - die Möglichkeit sich selber mit Nahrungsmitteln zu versorgen; ich werd mir zweimal überlegen nochmal Hühner zu besorgen, wenn meine das zeitliche gesegnet haben - den Stallhühner kann ich auch kaufen.


    Hier im Grenzland muß man aber erstaunliches feststellen:
    Während sich hier alle in die Hosen machen, interessiert das im benachbartem Österreich keine Sau.
    In Passau dürfen keine Katzen frei herumlaufen - 20m Luftlinie in Austria führen sie ein freies Leben... :lol: 
    Und noch sind keine tausende von Vierpfötern gestorben... :wink:


    ...aber bevor sich meinereiner zwangsimpfen läßt, werden sich noch viele blaue Flecken holen... :P:P:wink:


    lg
    Winni
    ...der seinen Hühnern jeden Tag klarmachen muß: "Ihr dürft nicht raus!" :x

    Momentan 3 Völker auf Langstroth in Selbstbauzargen auf Selbstbaufreiständer
    ...praktisch überzeugter Selbstbauer... ;-)


    Nachrichten vom Ende der Welt:
    http://www.outer-rim.eu

  • Hallo Heike, hallo Winni,
    kürzlich habe ich eine völlig einleuchtende Erklärung für die Vogelgrippe gelesen.
    Es ist ja nicht verwunderlich wenn diese Enten und Schwäne die Vogelgrippe bekommen – sitzen sie doch dauernd im kalten Wasser….,
    Aber jetzt ernsthaft, wenn man die Geschichten von der Spanischen Grippe liest und hinnimmt, dass die Grosskopferten schon wissen wo sie investieren müssen, die Sache ist so wie in den Medien geschildert, an eine Verschwörung glaube ich nicht.
    Gruss Charly
    PS ich mache jetzt mit meiner Katze Yoga – damit sie ausgeglichener ist wenn sie mal nicht mehr rausdarf. Meine Hände müsstet Ihr sehen, die Katze denkt Yoga wäre ein schöneres Wort für Raufen