Kein Futter mehr!

  • Hallo!


    Habe heute eine Futterkontrolle gemacht! Bei einem sehr starken Volk war heute kein Futter mehr drinnen. Habe ihnen von einem anderen Volk eine Wabe zugehängt! Leider habe ich aber keine weiteren Futterwaben mehr - die brauchen die anderen Völker selber! Habe außerdem noch mit Zuckerwasser (habe momentan nichts anderes) von oben gefüttert!
    Morgen kann ich einkaufen fahren. Was soll ich für ein Futter nehmen oder ist Zuckerwasser ok?
    Ich hoffe das Volk kommt überhaupt durch - hatte auch keine Brut mehr, die anderen Völker haben schon Handtellergroße verdeckelte Brutflächen und Brut auf 4 Waben über das halbe Zanderrähmchen) die Königin habe ich gesehen und ein paar Stifte auf der Wabe der Königin. Ich hatte 15kg Zucker eingefüttert und sie hatten auch noch ein paar Futterwaben. Die letzten beiden Jahre konnte ich bei dieser Menge noch Futterwaben für die Ablegerbildung entnehmen - diesesmal war es viel zuwenig - man lernt nie aus!


    Bin für Euren Rat dankbar!


    lg
    Andreas

  • Wird wohl beim Zuckerwwasser bleiben, Sirup ist besser aber in dieser Zeit kaum zu bekommen. Hau vielleicht noch einen Löffel Blütenhonig mit rein.


    Grüsse 8)

    Bis die Tage, ich komm wieder, keine Frage !

  • hallo, Andreas,


    wenn's geht, fütter Sirup. 5kg reichen erst mal einen Monat weiter....
    Dann mußt du aber schon ziemlich sicher sein, daß das Wetter warm bleibt, sonst nehmen sie es aus einem Oben-Fütterer nicht ab.


    Meine Bucki-Zweizarger kriegen 30kg Sirup, zu dem, was nach der letzten Ernte noch drin ist.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • bei 1/3 auch noch mal nachgefüttert mit Sirup.
    Ich hol mir im Herbst immer 1-2 Kanister mehr wie ich def. brauche,
    damit kann ich dann im März Notfüttern.


    Da es die nächsten Tag auch noch recht mild bleiben soll,
    werden sie sich die 4-5 KG noch gut holen.

  • Ich gebe nur das wieder, was man mir auf den letzten Versammlungen berichtet hat, wer neben so einen grossen Betrieb wie Holtermann wohnt, hat vielleicht Glück, bei kleineren Läden :-? und wenn man dann noch durchs Gebirge muß!


    Grüsse 8)

    Bis die Tage, ich komm wieder, keine Frage !

  • Erstmals Danke für die Rückmeldungen!


    Ich werde vorher im Geschäft anrufen, damit ich die 80km nicht umsonst fahre. Ärgere mich nur dass ich vor 1 Woche nicht gleich den Kanister mitgenommen habe, den sie noch dortstehen hatten!
    Das Zuckerwasser haben sie schon abgenommen, war noch nicht soviel (0,75kg Zucker) - aber die hätten heute ansonsten nicht mehr erlebt!


    lg
    Andreas

  • Hallo Andreas,


    Zuckerwasser muss von den Bienen umgearbeitet werden. Es dient also nicht zur schnelleren Aufnahme bzw. Verarbeitung durch die Bienen. Eine weitere Möglichkeit wäre eigenen Honig zu verfüttern. Dazu entnimmst du Waben, dass quasi 2 Honiggläser hineinpassen. Plaziere die Honiggläser möglichst nah an das vorhandene Brutnest (1 Wabe als Zwischenwand).
    Falls du keinen eigenen Honig mehr hast, frage einen Imker deines Vertrauens - denke aber an AFB! Auf keinen Fall solltest du gekauften ausländischen Honig verwenden.

    Viele Grüße aus Niedersachsen


    Martin

  • Hallo!


    Da ich letztes Jahr von 2 völkern nicht so viel Honig hatte (30kg) ist schon aller weg! Das Zuckerwasser war auch wirklich eine Notfütterung. Habe mir inzwischen Apifood besorgt (dieses ist anscheinend schon invertiert) - und sie haben davon auch schon 5kg abgenommen und tragen wieder fleißig Pollen ein! Jetzt kann ich nur warten ob die Winterbienen lange genug leben um die Brut aufzuziehen. Bis die ersten Bienen schlüpfen dauert es ja noch ca. 2 Wochen in diesem Volk, die anderen Völker hatten ja letzte Woche schon verdeckelt Brut.


    lg
    Andreas

  • Hallo Andreas,


    was habt ihr für ein Wetter bzw. wie warm oder kühl ist es bei euch?


    Nach einer relativ angenehmen warmen Woche sind die Temperaturen bei uns wieder unter 10 Grad C bei einem kühlen Wind und nachts bei ca. 3 Grad C.

    Viele Grüße aus Niedersachsen


    Martin