Wann am besten Bienen umsiedeln?

  • Hallo Forenteilnehmer,
    wir fangen dieses Jahr mit dem Imkern an und wollen nun in den nächsten Wochen unsere Bienchen abholen.
    Leider habe ich so gut wie keine Hinweise in den Büchern gefunden, wanns am Besten ist! Wann ist es optimal für eine Umsiedelung?
    Bis vorgestern lag bei uns noch Schnee, letzte Nacht waren es noch -8 Grad. Aber nun soll es endlich wärmer werden :D 
    Möchte die Mädels nicht gleich am Anfang verschrecken oder gar um die Ecke bringen 8)

  • Moin , Moin aus Hamburg,
    auch wenn es juckt :wink: lass die Mädels doch erst einmal richtig aus dem Winter kommen. :wink: Demnächst eine Futterkranzprobe ziehen und wenn Du das Ergebnis hast, sollte einem Umzug nichts im Wege stehen. Ich habe meine Bienen immer so um Ostern geholt (wobei Ostern dieses Jahr sehr früh ist). Nimm jemanden mit, der die Völker begutachten kann (es sei den , du kennst den Verkäufer sehr gut). Achte auf frisches Wabenmaterial und lass Dir keine "Schinken" andrehen. 8) Frage nach der Varroabehandlung und erkundige Dich nach
    Faulbrut -Sperrbezirken. Hier keine Ein oder Ausfuhr ! Melde Deine Biene an( Behörde).


    Viel Spaß und Erfolg in Deinem ersten Jahr wünscht Dir


    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Hallo Ungeduldiger,
    warte, warte noch ein Weilchen...
    Ich hab vergangenes Jahr angefangen, vor Ende Aprill umsetzen - ich hab´s nichtgemacht. Auswintern, Volk aufbauen und erstarken, dann durchsehen und kaufen (hoffentlich nicht zu teuer - nach dem Winter werden die Preise hochgehen :( ). Kaufst Du mit oder ohne Beute??
    Trachtverhältnisse am neuen Standort i.O.? Notfutter verfügbar?
    Also lass den Frühling erst mal duchstarten!!!!
    Abwarten und Tee trinken, auch wenn´s krippelt, ich kenn das Gefühl.
    Gruß Knäcke

  • O.K., dann werde ich mich noch ein bisschen in Geduld üben :D 
    Die Völker sind mit Beute, kommen aus einer Imkereiauflösung und Zeugnis ist natürlich auch dabei. Mit unserem Vet habe ich bereits telefoniert und nach Sperrbezirken gefragt (bzw. ob die im Internet angezeigten noch aktuell sind). Alles im grünen Bereich!
    Preis steht schon fest, habe noch einiges an Zubehör erwerben können. Das erleichtert den Anfang doch sehr.

  • Hallo Thyrie,


    ich will ja deine Freude nicht zu sehr schmählern, aber bei einer Imkereiauflösung und jetzt schon ein Gesundheitszeugnis :o Wo kommen den die AFB-Fälle her, meist von alten Imkern die Ihre Völker verlottern lassen. Das muß natürlich nicht heißen, dass deine Völker infiziert sind, vielleicht hast du die Möglichkeit, mit einem erfahrenen Imker die Völker die du kaufst zu begutachten, das wäre eine schöne Lösung, dann ghaste auch gelich einen Patenen, den du um Rat fragen kannst. Ansonsten wünsch ich Dir viel Freude an der Imkerei.


    Grüsse 8)

    Bis die Tage, ich komm wieder, keine Frage !

  • Bernie, das Zeugnis braucht unser Amts-Vet. Der Imker hört nach 2 Jahren damit auf, weil er die Zeit nicht mehr hat. Von verlottertem Altimker dürfte hier nichts vorhanden sein :wink: 
    Paten haben wir netterweise im Verein gefunden!


    Ralph, schicks Dir per Kurznachricht!