Ausreichend Frühtracht auch ohne Raps?

  • Hallo Imkerkollegen!
    Wenn möglich, möchte ich nicht in den Raps wandern (wg. Arbeit / Raps-Blütespritzung).
    Viele Kollegen warnen, dass dann aber mit sehr wenig Ernte gerechnet werden muß!
    Was meint Ihr dazu? Hat Jemand schon Erfahrungen gemacht?
    Ich (bzw. meine Bienen) sitze in Schleswig-Holstein nähe Lübeck.
    Am Rande des Dorfes haben die Bienen im 1,5km Radius 3/4 Gärten, auch eine Kleingartenanlage und 1/4 Felder mit viel Knick. Aber keinen Raps in der Nähe, soweit zu sehen.

  • Kleingartenanlage klingt gut, was die Trachtmöglichkeiten angeht. Lediglich manchmal sind Kleingärtner schlimme "Giftspritzer" und dann kann es größere Völkerverluste geben........


    Die Haupttracht im Frühling ist hier weniger der Raps (weil er nicht immer honigt), sondern der Löwenzahn (Taraxacum officinalis). Wenn er ausreichend vorkommt, gibt es meist eine gute Ernte (gutes Wetter voraus gesetzt).

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Hallo Holstein-Imker,


    wenn du das Glück hast, in deinem Frühtrachthonig "keinen Rapsanteil" zu haben, gehörst du in meinen Augen zu den "Glücklichen". Vielleicht findest du ja einen Imker in deiner Nähe, der mit dir 1:2 gegen Rapshonig tauscht. Wenn Raps honigt, fließt das Zeug in Massen. Die Honiglager der "Rapsimker" sind voll. Zur Sortimentsabrundung fehlt dann aber meist der Frühtrachthonig.

    Mit freundlichem Imkergruss
    Dieter Luft

  • Lieber G.


    Löwenzahnhonich ist in Holstein kaum zu ernten, da dort wo Löwenzahn blüht auch meist Raps ist und wenn der Löwenzahn hier oben überhaupt ausreichend honigt!
    Du hast aber eines aus Mangel an Wissen um die Fauna in S-H vergessen, es gibt ja noch den Weißdorn, der am Ende des Raps blüht und auch gut honigt. Völker die im Raps stehen befliegen eigendlich viel lieber andere Pflanzen, neben Obstbäumen sind das vorallem Ahornbäume(Bergahorn). Vielleicht sollte man danach mal ausschau halten, alternativ kann man natürlich mit seinen Bienen in die Stadt wandern, wo es eine sehr grosse Blütenvielfalt gibt.


    Grüsse 8)

    Bis die Tage, ich komm wieder, keine Frage !

  • Hallo Kollegen,
    wundervolles Feedback!
    Das sind doch echt Perspektiven. Löwenzahn ist vorhanden, aber noch viel mehr Weißdorn, ein paar Ahörner und jeeeeeede Menge Obst.
    Ich bin versucht, es mal ohne Raps zu versuchen, hatte nur Bedenken, ob dann auch eine vernünftige Menge zusammenkommt.
    Und Rapshonig gibt´s hier oben wirklich ohne Ende - das mit dem Tauschen wäre also auch mal einen Versuch wert. Ich persönlich bin ohnehin nicht ganz so heiß auf Rapshonig (geschmacklich).
    Was "honigt" den noch so hier oben in der Frühtrachtsaison?

  • Berni911 schrieb:

    Lieber G.


    Löwenzahnhonich ist in Holstein kaum zu ernten, da dort wo Löwenzahn blüht auch meist Raps ist und wenn der Löwenzahn hier oben überhaupt ausreichend honigt!


    ..und ob der "dort oben" honigt! Der honigt hervorragend! Und nicht wenige Imker glauben, sie würden Raps ernten und in Wirklichkeit haben sie größtenteils Löwenzahnhonig in der Schleuder.....


    ..und gerade im Bereich der Froschtümpel sollte er bersonders gut honigen, weil da genügend Wasser "von unten" vorhanden ist.... :wink::P:lol:

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"