Brutraum mit Honig

  • Hallo Forum.
    Ich habe im Brutraum immer 3/4 Rahhmen mit Honig. Letzten Herbst habe ich diesen nicht geerntet und dachte an sowas wie Futter für den Winter.
    War aber nix. Habe vor ein paar Tagen reingeschaut und es war eher mehr Honig als im Herbst drin. Den habe ich jetzt geschleudert und neue Rahmen mit z.T. Anfangsstreifen, reingehängt. Dieses in der Hoffnung, dass die Kö. mehr Brut produziert.
    Frage: Habt Ihr auch Honig im BR ? Schleudert Ihr den ?

    In diesem Sinne. Pedro.
    (aus dem sonnigen Spanien)

  • Tag Pedro,


    jetzt mehr Honig als im Herbst...?
    Blüht da bei Euch noch was...?
    Oder haben Deine Bienen möglicherweise noch im Spätherbst geräubert...?
    Oder gibt`s da eine Mülldeponie (Marmeladenreste von Hotels)?
    Oder ein Fabrikationsbetrieb, der was "Süßes" entsorgt?


    Kam das in den letzten Jahren schon öfter vor?


    Ich schleudere grundsätzlich nichts aus dem Brutraum, aus hygienischen Gründen.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Mensch Radix,


    der Pedro, der sitzt doch inner andern Klimazone! :wink:


    Mensch Pedro,


    nu schreib' doch mal in Deinen Postingfuß, daß Du nicht "von hier" bist oder freust Du Dich an so ständigen Verwirrungen? :roll:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Radix schrieb:


    Ich schleudere grundsätzlich nichts aus dem Brutraum, aus hygienischen Gründen.


    Hallo Hardy,


    die hygienischen Gründe erkläre doch mal etwas genauer, welche Infektionsgefahren siehst Du?
    Dafür, dass aus dem Brutraum nicht geschleudert wird, gibt es einen einfacheren Grund, der völlig ausreichend ist: Dieser Vorrat gehört dem Bien.


    Gruß


    Manne

  • @ Mensch Henry, :wink:


    weiß ich doch, hatte im "Profil" nachgesehen...


    @ Manne,
    ob da irgendwelche - für den Menschen relevante - Infektionsgefahren bestehen weiß ich nicht, glaub ich auch nicht...
    Ich mag aber nicht von verschmutztem Geschirr essen. Bääääh... :evil:


    Ich hab`s mal irgendwo gelesen und ausprobiert:
    Leere Brutwabe 24 Std. in Wasser eingeweicht und mir dann die Brühe angesehen :( 
    Wenn Du das trinken magst... :lol: 
    Sicher stirbst Du nicht dran, aber zeig das mal Deinen Kunden... :wink:

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo Hardy,


    zu Deiner unpräzisen Äußerung habe ich eine klare Frage gestellt. Die hast Du inzwischen mit Nichtwissen beantwortet, denn offenbar weißt Du nicht einmal selber, was Du mit unhygienisch meinst.
    Indes unterstellst Du, ich würde aus bebrüteten Waben Honig schleudern. Das ist von Dir sehr mutig; denn es ist grundsätzlich falsch. Und, woher solltest Du das auch wissen?
    Insgesamt ist Deine Antwort also etwas nassforsch oder dümmlich ausgefallen. Aber so oberflächlich ist nun mal gelegentlich die moderne Zeit.


    Gruß


    Manne

  • Hallo Manne, schlecht gelaunt...?


    Deine Frage war:


    die hygienischen Gründe erkläre doch mal etwas genauer, welche Infektionsgefahren siehst Du?


    Meine Antwort darauf war präzise.


    Unterstellen tu ich schon garnichts! Lies es noch mal und beachte, daß auch die Smilies dazugehören.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo Forum.
    Danke für die Antworten.
    @ Radix. Die Bienen sammeln über den Winter hier immer noch Nektar von Blüten. Die gibt es - zwar nicht in Mengen aber immerhin. In meiner Gegend gibt es keine Hotels, Müllkippen o. Ä. :lol: 
    @ Henry: ich werde meine Angaben verbessern :wink: 
    Zurück zu meiner Frage. Ich schleudere keine bebrüteten Waben. Nur die, die 100% mit Honig voll sind. Neus Wachs aus Anfangsstreifen, dann mit Nektar voll eingetragen.
    A propo Blüten im Winter. Im Januar blühen z.B. die Eukalyptusbäume.


    Ihr schreibt man soll die Waben aus dem BR nicht schleudern. OK.
    Aber wie werdet Ihr das Zeug dann los ? Wenn ich keinen neuen Platz schaffe, gibt es keinen Platz für neue Brut und das Volk bleibt klein.
    Brut nur auf 3-4 Waben.


    Grüsse aus dem sonnigen Spanien.

    In diesem Sinne. Pedro.
    (aus dem sonnigen Spanien)

  • Tag Pedro,


    Honig aus dem Brutraum kann man zum Füttern für Ableger oder die nächste Winterfütterung verwenden. Ich kenne Deine Trachtsituation aber nicht.
    Eine andere Möglichkeit (ich weiß nicht, ob das bei Euch legal möglich ist):
    Honigwein ansetzen und Schnaps destillieren. :lol: 
    oder wenn es viel ist - evtl. von 2 Jahren gesammelt - es bei einer gewerblichen Schnapsdestille machen lassen. Vielleicht mit mehreren Imkern zusammen?!
    Von dem Schnaps könnte man dann Kräuterliköre machen :oops: 
    Vielleicht interessiert es auch einen Schweinemäster...?
    Aber wie gesagt, nur mal so als Idee, keine Ahnung ob das geht.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Aufreißer, reißen auf.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo. Hier bin nochmal. Der Rechner mäkelt etwas und mein voriger Beitrag ist wohl nicht rausgegangen. Also noch ein Versuch.
    @ Radix : Also alle Vorschläge lassen sich realisieren, ausser verfüttern.
    Wie schon geschildert, gibt es hier das ganze Jahr - rund um die Uhr - Tracht. Im Winter nicht in Mengen, aber wie gesagt, der Honig im BR wird eher mehr als weniger. Deshalb hier die obige Frage.
    Ich wollte eigentlich wissen, ob die Bienen in D.land auch ganze Waben im BR voll Honig tragen ehe sie sich an den HR machen ??
    @ Henry : Aufreisser. Wer oder was ist damit gemeint ? Ich ??
    So nun noch sehen, ob meine Unterschrift wunschgemäss Spanien erwähnt dann gehe ich in Haia.

    In diesem Sinne. Pedro.
    (aus dem sonnigen Spanien)

  • Moin Noch-Nicht-Aufreißer,


    Heintzelmann schrieb:

    ... Aufreisser. Wer oder was ist damit gemeint ?...


    Gemeint ist das Entdeckeln der Brutwabenhonigkränze oberhalb des Brutnestes um nach Verbrauch oder Umtragen des Futters einen Anschluß an die drüberliegende Zarge zu schaffen. Das "Aufreißen" geht durch Eindrücken der Zelldeckel mit der flachen Stockmeißelseite oder mit einer Entdeckelungsgabel oder auch mit einem Sägeblatt. Die Zellen müssen nicht komplett freigelegt sein. Beschädigungen der Deckel reichen aus.


    Das Verfahren macht viel Arbeit und bringt Unruhe, denn die Bienen müssen vom zu entdeckelnden Bereich abgefegt werden. Abschlagen von der ganzen Wabe ist wegen vorhandener Brut nicht zu empfehlen.


    Sinnvoller ist die Entnahme von Waben und darüber für einige Tage wieder einhängen bzw. die Gabe der BauRahmen. Dadurch wird das Brutnest in die Höhe gezogen und die Bienen tragen den Honigstreifen dazwischen schnell ab um der Königin dort Zellen anzubieten. Ist der Honigkranz allerdings breiter als 10 cm kann es sein, daß das Brutnest nicht zusammenwächst, sondern ein Teil davon verwaist.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Heintzelmann schrieb:

    Ich wollte eigentlich wissen, ob die Bienen in D.land auch ganze Waben im BR voll Honig tragen ehe sie sich an den HR machen ??


    Hallo Heintzelmann,


    wenn Platz da ist, wird der Bien immer versuchen, die natürliche Form seines Wesens anzunehmen, also die Kugel (bzw. eine Ei-Form). Wenn also dicht neben dem Brutnest leere Waben vorhanden sind, wird der Bien dort Pollen und weiter außen Honig einlagern. Denn es sind seine Vorräte für sich und die Brut, und die sollen aus Gründen der Effizienz möglichst dicht am Brutnest gelagert werden.


    Der Honigraum ist ja vom Brutnest relativ weit entfernt und stellt aus Sicht des Biens eher eine Art Notlösung dar, wenn er nicht mehr weiß, wohin sonst mit dem Honig.


    Ich weiß nicht, wie in Spanien ein Bienenvolk im Winter aussieht, aber sicherlich ist das Brutnest (falls vorhanden) nicht so ausgedehnt wie im Sommer. Aus dieser Sicht ist das Einlagern von Honig im Brutraum genau das, was man vom Bien erwarten kann.


    Beste Grüße,
    Zendor