• Hallo allerseits,
    war gestern mal wieder bei LIDL und habe mir mal den Honig angesehen. Langsam kriegt man ja ein dickes Fell wegen deren Preise, und schafft es, sich alle Angebote zu Gemüte zu führen. Und da findet man tatsächlich Raps Honig von Langnese für 3, 29 Euro. Im Glas mit 375 Gramm. Das macht einen KG Preis von 8,77 Euro!!!!. Herkunftsland ist Ungarn.
    Da ist also nichts mit billigen Auslandshonig von Langnese, der uns die Preise kaputt macht. Und die bei Langnese werden genau wissen, das dieser Honig auch bei diesem Preis bei einem Billig Discounter verkauft wird. Sonst würden Sie es ja nicht machen.
    Ich finde, das ist ein Argument mehr gegen die ängstlichen Imker hier im Lande, die meinen sie müßten Ihren Honig verschleudern:
    " Hey, Du verkaufst ja billiger wie bei Lidl, ist Dein Honig so schlecht?"


    Viele Grüße
    Hubert

  • Hallo Hubert,
    Hallo Zusammen,
    Nee, so schlecht ist der bestimmt nicht .
    (Sag´ich ´mal. Ohne Gewähr :wink: )
    Aber sicherlich rechnen sie die Packungsgröße nicht auf Deine Packungsgröße um.
    Dann müsste der Preis bei 4,39 € liegen.
    Nimmst Du das auch?
    Nicht immer sind wir als Verbraucher so clever wie vor etlichen Jahren, wo uns ein Kaffeeröster weis machen wollte, 400 Gramm sind genausoviel wie 500 Gramm (Vielleicht erinnert sich einer daran?)
    An solchen Umrechnungen wie oben von Hubert sollte man sich einmal bei seiner Preiskalkulation orientieren.
    Bei oberen Preis ist dann noch der Transport mit dabei.
    Und Gewinn wollen Hersteller, Transporteur, Handelskette ja auch noch machen.
    Auch wer seine Honig zum Selbstkostenpreis verkauft,
    sollte das nicht unter diesem Preis( 4 - 5 €) je 500 Gramm-Glas machen.
    Wer unsere Ware mit den "Billigzeugs" vergleicht, sollte mal bedenken, das wir qualitativ in einer höheren Liga spielen.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • MoBerli schrieb:

    Kenn mich nicht so aus, aber muss an dem Preisetikett nicht immer der Kilopreis angeben werden?


    Moin MoBerli,


    der Preis pro Kilo muß zusätzlich zum Gebindepreis angegeben werden, wenn das Gebinde nicht ohnehin genau ein Kilo umfaßt.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Zitat

    Das habe ich gerade bei EBAY gefunden.


    Startpreis 1,00 Euro!!!!!


    Eine Frage an alle eBayer: Bekommt man wirklich Honig bei eBay verkauft? Wenn man die Transportkosten dazu rechnet wird's ja dann doch für den Kunden relativ teuer.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Nimm' 10 Honigangebote in's "Beobachten" und sieh selbst! Nicht einer wird verkauft.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Zitat

    Nimm' 10 Honigangebote in's "Beobachten" und sieh selbst! Nicht einer wird verkauft.


    Danke, dass du schon beobachtest hast! :wink:
    Meist verkaufe ich bei eBay blos und zum Beobachten habe ich einfach zu wenig Zeit/Lust.
    Deine Beobachtung deckt sich mit dem, was ich vermutet hatte......

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Mahlzeit!


    Der Billig-Honig für 1 € das DIB-Glas scheint nicht von einem Imker verhökert zu werden, wenn man sich mal ansieht, was der Verkäufer noch so alles im Programm hat. Nicht, das das den Preis rechtfertigt.


    Der Herr Steffens, Vereinsvorsitzender aus Mayen, hat seinen Preis für den goldprämierten Honig im DIB-Glas allerdings nochmal reduziert von 2,30 €/500gr auf 2,10 €/500-gr.


    Es lebe der DIB!


    Sarkastische Grüße


    Hedy

  • Handelt sich vielleicht um einen Honig aus einer deutschen Kolonie?
    Oder es ist DIB-lizensierter Botschaftshonig aus Sao Paolo?


    Wie muss aber Honig neuseeländischer Kunstschwärme deklariert werden? Auf dem Glas mit Pflicht-Hinweistext vermerkt: Honig von ausländischen Hilfsbienen gesaugt aus echten deutschen Blüten.



    Gruß
    Simon