Imkerhonig= Bienenhonig

  • Hallo allerseits,
    da habe ich gerade folgendes über unsere großen Discounter gefunden:
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,401065,00.html


    Interessant finde ich zum einen die aktuelle Preissenkung bei Honig, zu den Schleuderpreisen fällt einem nun wirklich nichts mehr ein.


    Aber zum ersten Mal ist mir aufgefallen, das es laut der Tabelle nicht nur "Bienenhonig" sondern auch "Imkerhonig" zu kaufen gibt. Wobei der Preis für den "Imkerhonig" sogar sagenhafte 10 Cent höher liegt.
    Da wäre ja ein Umstieg interessant:
    Kennt jemand die Betriebsweise für Imkerhonig???
    Wie ist es mit der Ernte??
    Könnten unsere weiblichen Imker den Markt mit Imkerinnenhonig erobern?



    Viele Grüße Hubert

  • ...sehr schwarzer Humor, Hubert. Leider muss ich aber immer wieder feststellen, dass an den niedrigen Preisen zum großen Teil wir Imker selbst Schuld sind.

  • Hubert schrieb:

    Aber zum ersten Mal ist mir aufgefallen, das es laut der Tabelle nicht nur "Bienenhonig" sondern auch "Imkerhonig" zu kaufen gibt. Wobei der Preis für den "Imkerhonig" sogar sagenhafte 10 Cent höher liegt.
    Viele Grüße Hubert


    :o :o :evil: :x :cry: Das reinste Horror Szenario 8) 
    Der Anfang vom Ende !!!!! Der Beginn eines Vertriebsweges ,der den Mittelstand eliminieren wird. Der Beginn des Imkersterbens ! Eine ganze Berufsgruppe wird aussterben. !!!!! 8)8)


    Die Bienen haben scheinbar mit der Direktvermarktung begonnen. Honig direkt vom Hersteller :o
    Neudeutsch : Factory outlett. Die kurzen Vertriebswege werden den Zwischenhandel komplett aussterben lassen :cry::cry:


    Das ist nun der Dank dafür , das man sich jahrelang für die Mädels krummgelegt hat. Und das auf meine alten Tage. :cry:
    Und ich habe nie etwas gemerkt. :cry:


    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Hi Leute,
    der Buschfunk sagt:" Die Großabfüller dürfen den Honig filtern!"
    1. dazu muß er erhitzt werden (kurzzeitig auf 85 Grad)
    Frage: Ist er dann nur noch Zuckerwasser?
    Wir dürfen nur bis 40 Grad!! Warum wohl?
    Frage: Was wird mit den Pollen???
    Frage: Ist dann das Herkunftsgebiet noch feststellbar??
    Feststellung: Billigimporte und Panscherei = Imkersterben!!
    Damit sind Billigpreise kein Problem :evil: 
    Schadstoffe werden vedünnt, um knapp unter den Genzwert zu kommen!
    Die Jungs drehen uns ne LANGE NASE.
    Es haben einige Landesverbände gegen die Verordnung gemosert, sind aber abgeschmettert worden!!!


    provokatorische Frage: Wozu dann noch Landesverbände (mit Beitritts- und Beitragzwang)


    Ich (Hobbyimker) brauch mal Verkaufsargumente, für meinen Versuch, echten DEUTSCHEN Bienenhonig, für 3,50€ auf dem Wochenmarkt, ins KLEINE Volk zu bringen.


    auf Flugwetter hoffend


    Knäcke

  • knaecke1959 schrieb:


    Ich (Hobbyimker) brauch mal Verkaufsargumente, für meinen Versuch, echten DEUTSCHEN Bienenhonig, für 3,50€ auf dem Wochenmarkt, ins KLEINE Volk zu bringen.
    Knäcke


    Moin, Moin aus Hamburg
    ich verkaufe hier meinen Raps- und Blütenhonig zwischen 4,5 € und 6,8€.


    Dieser, in kleiner Menge einem selektiven Markt vorbehaltene Regionalhonig ist für diesen Preis sehr günstig , weil :


    Die Bienen nur maximal 4 Monate im Jahr Nektar eintragen.


    Du wesentlich weniger aber mit besserer Qualität produzierst.


    Der Honig durch regionale Pollen der Gesundheit dienlich ist.


    Der Honig nicht wärmebehandelt wird.


    Die Bienen wichtig dafür sind, das hier die Umwelt erhalten wird (Bestäubungsleistung).


    Die Bienen nicht mit Medikamenten behandelt werden.


    Der Honig in einem auf Naturbau basierendem Wachskreislauf gelagert wird.


    Die Menschen ein regionales Produkt bekommen. Sozusagen Honig aus dem eigenen Garten.


    Der Wassergehalt wesentlich geringer ist als bei Supermarkthonig.


    Die Zuckerzusammensetzung meist umfangreicher ist.


    Du kostenfrei Deine Mitmenschen vor allem Schulklassen und Kindergärten informierst (Zeit , Sprit , Infomaterial).


    Du Deinen Honig nicht aus Übersee in irgendwelchen Eisenfässern beziehst und umfüllst.


    Bei Dir der Kunde persönlich kontrollieren kann , wie produziert wird und somit auch weiß was drin ist.


    Du eine kostenlose detailierte Inhaltsanalyse (Pollen) lieferst.


    Weil du netter bist als ..... (Ich wette ,die können nicht sagen , von wem Sie Ihren Honig kaufen).


    Weil es bei Dir zu jedem Glas Honig auf Wunsch auch noch ein tolles Rezept gibt.


    Weil Sie bei Dir den Honig frisch , direkt ab Schleuder kaufen können.


    Weil bei Dir ALLES Handarbeit ist. Von der Völkerbearbeitung über Gläsereinkauf , Ernte , Abfüllen, etikettieren und verkaufen.


    Sie beim Honigkauf Dich alles rund um die Biene Fragen können. (Top Produktinformation )


    Es bei Dir zu jedem Glas Honig ein Bonbon dazu gibt.


    Honigkauf bei Dir aktiver Umweltschutz ist. (Wie beim Bier -- da gibt es auch ne`n Euro dazu für den Regenwald oder Sonderbriefmarken etc).


    oder oder oder :wink:


    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Zitat

    der Buschfunk sagt:" Die Großabfüller dürfen den Honig filtern!"


    ...das ist nach der EU-Honigverordnung rechtens! Kann jeder machen.
    Allerdings besteht die Pflicht, dies auch zu kennzeichnen.


    (Ich staune sowieso, dass noch niegendwo solcher Honig mit folgendem Slogan angeboten wird:
    "Gefilterter Honig, besonders sauber und verträglich" :evil: )


    Zitat


    Frage: Ist er dann nur noch Zuckerwasser?


    ..ohne Pollen fehlen schon mal viele Stoffe, die Honig vom Zuckerwasser unterscheiden. Und wenn er zu viel erhitzt wird, werden die honigeigenen Enzyme auch geschädigt.


    Zitat


    Frage: Was wird mit den Pollen???
    Frage: Ist dann das Herkunftsgebiet noch feststellbar??


    Der Pollen fehlt gänzlich und das Herkunftsland ist damit nicht mehr ermittelbar.



    Fazit: aus Honig wird besonders sauberer Zuckersirup. Die Bezeichnung HONIG für dieses Gepansche ist irreführend!

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Hi ichnochmal,
    Jungs, eure Preise in Altbundesland sind toll, könn wir nur von träumen.
    Bei uns nicht´s zu machen. Bei 3,50€ pro 500g muß man sich schon Sprüche gefallen lassen. "Aldi verkauft für..."( s. 1. Beitrag!) Und wenn der gute heimische Stoff fest wird: "Sie füttern doch mit Zucker zu, um den Ertrag hochzutreiben, bei Aldi & Co ist er immer flüssig, Zucker kostet 0,92€ im Laden...."
    Da gehen einem glatt die Argumente aus :o ! (Danke für die neuen Arg.)
    Manno, unsere (OSSI´s) hatten alle mal Biologie als Pflichtfach (Kl.5-10)
    Es bleibt nich ville häng!
    Wenn man dann in 4-6 Stunden auf dem Markt 8 Gläser verkauft, ist Mann glücklich (Standgebühren brauch ich als Kleinerzeuger mit Selbsvermarktung nicht zu zahlen- zum Glück. Sonst kann ich die Gläser gleich in den Rinnstein kippen, weils nicht lohnt! ups das ist Umweltverschmutzung :wink: )
    So lassen sich 100 kg im Klein- Klein verkaufen. Es ist halt nur ein Hobby!


    Trotzdem MÄDELS fliegt und sammelt!!!


    Knäcke

  • Moin , Moin aus Hamburg,
    vieleicht suchst Du nur die falschen Absatzmärkte ? Ein Mensch der Dir vorrechnet das Zucker billiger ist als Honig ist alles -- nur bestimmt nicht Dein Kunde. 8) Solche Menschen kannst Du auch mit den Besten Argumenten nicht dazu bringen, Deinen Honig zu kaufen. Für die zählt ,aus welchen Gründen auch immer ,nur der Preis. :cry: Vergebene Liebesmühe. Auch ich kenne solche Sprüche. Das ist OK. Nicht jeder kann Dein Kunde sein. Biete eine Top Qualität und guten Service bei einer guten Warenpräsentation. Hebe Dich von der Masse ab. Mache Deinen Honig bewußt ein wenig teurer. Alte Regel : Was nichts kostet ist nichts wert. Gib bei guten Kunden lieber mal was dazu. Verpacke und dekoriere
    Deine Ware . SEI ANDERS ALS DIE ANDEREN. :wink: 
    Suche dir Absatzmärkte im gehobenen Bereich. Teeläden , Feinkostgeschäfte, Restaurants,etc. DU mußt nur die Kunden finden , die den Wert Deiner Ware einschätzen können.
    Beispiel :Ich verkaufe z.B an ein Restaurant ( 1 Sterne Küche ) die Kiste Blütenhonig für 50€ . Jeden Monat 3 Kisten. Die könnten ihren Honig auch über den Großhandel ordern :wink: NUR EBEN DIESEN NICHT. DEN BEKOMMT NICHT JEDER. DER IST EXKLUSIV.
    Ich kenne natürlich nicht die regionale Situation bei Dir. Ich weiß natürlich auch, das es in einer Stadt wie Hamburg einfacher ist , etwas bessere Preise zu erzielen.Nur geschenkt wird Dir hier auch nichts. Wenn Du aus regionalen Gründen nicht mehr für Deinen Honig bekommst, dann suche andere Absatzmärkte , damit Du nicht für ein Glas Honig 1Stunde auf dem Markt stehen mußt.
    Solange Die Menschen aber für 20 Zigaretten 4€- 5€ ausgeben solange verkaufe ich meinen Honig auch bestimmt nicht unter dem Wert einer Schachtel Zigaretten.


    Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig Mut machen
    viel Erfolg wünscht Dir


    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Hallo Imker,


    der Honigmarkt ist fest in der Hand der Importeuere. Organisiert sind sie im Honigverband unter dem Dach des Waren-Vereins Hamburg. http://www.warenverein.com/ueber_ges.afp


    Text aus einer Mitteilung:

    Zitat

    Verbandsaussage: Wahrnehmung der Interessen der dem Verband angeschlossenen Firmen des Honigeinfuhrhandels, der Honiggroßhandelsfirmen und Honig-Versender sowie der Honig-Cif-Agenten und -Makler; Förderung der Erforschung vor allem des Auslandshonigs und Herausgabe wissenschaftlicher Arbeiten durch das Institut für Honigforschung, Bremen.


    http://www.warenverein.de/pdf/wv_jb_2001_web.pdf
    Der Verband nimmt Einfluß auf die Gestaltung der EU Gesetze. Für einen Imker ist es schlichtweg Unsinn Honig zu filtern und dadurch wertvolle Inhaltsstoffe herauszunehmen und durch die Hitze im Honig einen Vorgang in Gang zu setzen, der Honig im Laufe der Zeit gesundheitsschädlich macht.


    Die Filterung macht vor dem Hintergrund der GVO Pollen leider Sinn. Kanadischer Honig ist wieder verkaufbar. Honig wird so dem Zeitgeschmack entsprechend zu einem Produkt. Wer Gammelfleisch ißt den stört es auch nicht wenn der Honig keiner mehr ist.
     
    http://www.warenverein.com/feedm/index.afp Die sind auch ganz interessant!


    Um Vermutungen vorzubeugen, ich habe mir mit noch legalen Mitteln Zugang zu den Seiten verschafft und mich ausführlich informiert.


    Ich kann Euch für etwas mehr Werbung nur einen Platz auf der Imkerkarte anbieten. Ab Sommer kommt dann noch ein NSU Prinz als Werbeauto dazu.


    Empfehlen kann ich Kontakt mit Teeläden und Reformhäusern aufzunehmen und dort Euren Honig anzubieten. Die haben Kundschaft mit Geschmack und etwas mehr Kleingeld. Bei Schulbasaren könnt Ihr auch verkaufen und neue Kunden gewinnen. Wenn Ihr auf Märkte oder Flohmärkte geht, nehmt mal ungeschleuderte Waben mit und stellt sie aus.
    Es werden sich Kunden einstellen, die sie auch kaufen nur lötet Biomittelwände ein oder laßt die Bienen selbst ausbauen.


    Grüße,


    Annerose

  • Moin Knäcke,


    Dein Honig ist zu billig, deshalb wird er mit noch billigerem verglichen.


    Mach ihn deutlich teurer und Du hast bei gleichem Umsatz weniger Arbeit oder Du wirst staunen, daß Du deutlich mehr Umsatz hast. Man muß kein Glas Honig unter 4 Euro verkaufen. Lieber verkauft man's nicht. Und dann gibt es keinen Grund sich über die Billigheimer zu ärgern, dann hat man den Honig ja noch.


    Ich habe jedenfalls die Erfahrung gemacht, daß mein teuerster Honig, immerhin 8 Euro das Glas, ruck-zuck ausverkauft ist. Und es ist erstaunlicherweise vollkommen egal, ob dieser sauteure Honig nun Linde, Sommer- oder Spättracht ist oder schlicht hellweißer Raps. Ich hab sogar erlebt, daß der selbe Honig zu 8,00 Euro besser verkauft wird als zu 4,50 Euro.


    Es gehört Mut dazu und ein Taschenrechner. Doch ich kann Dir versichern, daß Niemand einen 8-Euro-Imkerhonig-besonderer-Anbaulagen mit Aldiplerre vergleicht und zwar aus einem einfachen Grund - die spielen in einer andern Preisklasse. Genauso wie der Mercedeskäufer sein Fahrzeug nicht freiwillig mit einem Dacia vergleicht genausowenig wird ein Champagner mit Faber-Sekt verglichen und auch keine First-Class-Airline mit einem Billigflieger.


    Was aber würde passieren, wenn Mercedes plötzlich deutlich billiger würde und nur fast das doppelte von Dacia kosten würde? Oder wenn die Franzosen ihre teures Edelgetränk für 2,49 ins Regal stellten oder wenn einen die Lufthansa neuerdings für nur 100% Aufschlag in die First ließe?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Allervollste Zustimmung! :wink:


    Entweder deutlich teurer werden, oder noch besser, kleinere und "edlere" Gläser nehmen, mit entsprechendem Etikett.
    Du wirst dich wirklich wundern.....
    Mit dem DIB-Glas und den antikisierten Etiketten reißt du nix. :roll:


    Ich hab auf meinen paar Weihnachtsmärkten die Erfahrung gemacht, daß nach Probieren lassen (die bunten Eis-Schäufelchen aus der Metro im 1000erPack) der Preis KEIN Thema mehr war.


    Präsentation ist die halbe Miete. Einfach Türmchen aus DIB-Gläsern bauen, als wolltest du dich dahinter verschanzen, bringt auch nix.
    Die Sorten auf 3 Meter lesbar auszeichnen, und optisch durch anderen Krams (Kerzen, Lindesa, etc) trennen.
    Und anbieten, anbieten, anbieten.


    UND: Honiglollies oder Bonbons in einer großen Schale als give-aways.
    UND: (von Hedy! :wink: ) eine Duftlampe mit Honigöl, auf daß alles auf 10m Umkreis duftet.
    UND: die Leute, die gucken, auch ansprechen. Mit einem Lächeln. :wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabi(e)ne,
    das mit dem Honigöl klingt super. Wo bekommt man das oder - noch besser - wie kann man das herstellen?
    Danke schon mal!
    Soni

  • Das kannst du leider NICHT selbst herstellen :( 
    Ein echtes Absolue von Honigwaben kostet schon im Großhandel um die 2500€/Liter, fast genauso teuer wie Jasmin mit 2900.
    Und ich hab auch noch nicht rauskriegen können, ob es in Fett oder Alkohol mazeriert wird, sonst würd ich ja ein paar Waben opfern :lol: 
    Die Parfümhersteller verdünnen und mixen das dann mit Trägerölen, Alkoholen und Duftverstärkern.
    Bei Holtermann gibt es kleine 20ml Fläschchen für 3,60€, was einen Literpreis von 180€ bedeutet....Bei Seife muß ich mindestens 80ml/kg reintun, sonst riechst du nichts, also ein teures Vergnügen.
    Für Duftlampen reichen zwei Tropfen, damit alles himmlisch duftet.


    Ich bin auf der Suche nach einer preiswerteren Lösung in größeren Gebinden, soll ich Bescheid sagen, wenn ich was gefunden habe? :wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen