Festgefroren ... wie weiter?

  • Moin Imkers,


    um Weihnachten gab's die Entmilbung für alle. Danach gab's Windeln für alle. Dann wollte ich sehen, ob viele Milben gefallen waren und die Windeln reinigen. Viele Milben gab's nicht zusehen und die sauberen Windeln wurden wieder eingesteckt. Eine Woche später waren sie festgefroren. Allesamt. Und eingeschneit. Also hab' ich mir gedacht, daß das Wetter mal wieder milder wird. ... und gewartet ... gewartet ... und noch ä Bissl ... gewartet. Nun haben wir Mitte Februar und paar Plusgrade stehen ab Mittwoch an. Die Windeln werden also endlich lösbar.


    Aber : Soll ich's tun?


    Einige ältere Imker (die der kalten Überwinterung nicht trauen) lassen die Windeln winters immer drunter. Ich aber eigentlich nicht. Jetzt mache ich mir Sorgen, daß es schaden könnte jetzt die Windeln so plötzlich wegzunehmen. Denn kalt wird das ja bestimmt nochmal so richtig. Andererseits wird es ja gerade ä Bissl wärmer, sonst gingen ja die Windeln nicht raus, und da könnten die es ohne Windel vielleicht gleichmäßig kalt haben. Doch wann werde ich da Milben zählen und notieren?


    Diese Imkerei macht mich seelenmäßig nochmal fertisch. Egal passiert was anderes und egal dieser Vorrausdenkerstreß. Ich glaub' ich steig auf Seidenmalerei um. :roll:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Moin Henry, moin an die anderen ...


    Henry also ich sag raus damit - gerade wenn es wärmer wird müssen deine Lieben jedes erdenkliche Grad Kühle abbekommen, dass sie nicht zu stark loslegen ! Vor allem weils mit Sicherheit noch mal kalt wird !


    Raus damit so bald es geht ! Hatte bei mir nach der Restentmilbung auch meine Probleme ! Weihnachten restentmilbt, Windel bis 17.1. drinbehalten - und dann kam die "sibirische" - naja normale ostdeutsche :lol: Winterkälte ! Dachte auch hoffentlich ist der Schock nicht so gross ! Aber habens sehr gut überstanden ...


    Jo jo bis denn denn


    Ciao Björn

    >> Jungimker, Tor zum Thür. Wald, etwas Raps, sonst alles mögliche, Belegstelle Gehlberg, Carnica, Zander modifiziert, Brutraum ZaDant, Magazin kompatibel, Selbstbau, Futterzargen, AS-Liebigdispenser und Nassenheider, Oxalsäure und Milchsäure, keine DIB-Gläser <<


    "ex oriente lux"

  • Hallo Henry,


    ich würde sie auch raustun, die Windeln.
    Weil, die Bienen sollen ja schließlich merken, daß noch nicht Sommer ist.
    Außerdem: Wenn die brüten wollen, und glaube mir, das tun sie bereits, ist denen wurscht, ob mit oder ohne Windel.
    Und ich weiß, daß Du weißt, daß die Bienen nur da heizen, wo es nötig ist, also im Brutnestbereich.
    Der Rest der Kiste bleibt mit oder ohne Windeln kalt.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Michael und Henry,


    so völlig wurscht scheint es ihnen doch nicht zu sein. Mein Eindruck ist, daß sich die Völker auf den offenen Böden (ich hatte einige Jahre geschlossene parallel) sich möglichst weit nach oben zurückziehen. Wenn's da so unterm Hintern durchpfeift...
    Möglicherweise liegt es auch daran, das unter meinen Beuten etwa ein halber Meter Luft ist - so am Steilhang aufgestellt geht es kaum anders.


    Grüße, Thomas

  • Moin Ihr Drei-ä,


    Thomas trifft meine Sorgen. :cry: Die Bienen stehen bei mir auf 'ner fast leeren Kletterzarge, dafür allerdings auf dem Erdboden und nicht zugig. Ich will nur nicht, daß die jetz' mit der Windel unten brüten und sich dann in der Kälte da unten den A.... abfieren, weil sie da die Brut nicht alleine lassen wollen. Reingucken will ich aber auch nicht und mit der Taschenfunzel kann man keine Stifte sehen.


    Der Wetterbericht sagt aber im Miment eher steigende Temperaturen vorraus und deshalb werd'sch wo die Windeln wegnehmen


    (... und sauber gleich wieder geben. Soll doch das Wetter entscheiden, ob ich die dann zum Milbenzählen eine Woche später ziehen kann, oder ob die schonnewidder festgefroren sind)

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Henry,


    Kletterzarge und Windel, und unten zu!
    Was kommt dann nächstes Jahr?
    Wollmützchen und Legwarmers für die Ladies?
    Und ab und zu ein gutes Gläschen Glühwein?
     :wink::wink::wink:

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Henry,


    bei einer Kletterzarge würde ich mir keine Sorgen machen. Meine frei und mit Gitterboden aufgestellten Völker räumen nur die unterste Zarge, und die ist etwa 16cm hoch.
    Gib den Deinen ruhig frische Luft.


    Grüße, Thomas

  • Hallo Zusammen,
    benutzt Ihr denn nicht die beinahe schon legendär revulotionäre
    Beutenheizung?
    Mit diesem unverzichtbaren Utensil gehören festgefrorene Beutenteile der Vergangenheit an!
    Nebenbei, auf meine Nachfrage vor einigen Wochen ist zu diesem Thema keine Rückmeldung gekommen.
    Anscheinend nutzt niemand hier im Forum diese Neuerung.
    Und das ist gut so :wink: 
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Moin Imkers,


    die Windeln sind raus und wegen des den Boden bedeckenden Totenfalls als Diagnisegerät ohnehin derzeit nicht zu gebrauchen. Sie bleiben also auch raus.


    Auf den Windels stand's Kondenswasser ohne Ende. Vielleicht noch ein Grund gegen die Dauerwindelei.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder