Winter - hoffentlich bald ade!

  • Hallo Sabine,


    also ich hatte ja auch so meine Probleme mit dir und wollte das mit deiner Abschußquote nicht hier reinschreiben, andererseits freu ich mich , dass andere Imker darauf hingewiesen haben! Das ging mir schon maßlos auf den Senkel, das du 150 Völker zu Schunden gefahren hast. Tierquälerei bei Bienen gibt es ja nicht!
    Ja wo sind wir den hier, es sollten sich hier nur Imker herumtreiben, die ihr Hobby aus Liebe zu Ihren Binen betreiben, was diesen Herren dann einfälltzu schreiben:"Das tut mit leid für dich Sabine" entzieht sich meinem Verständnis!!!!
    Ich hätte da einen ganz anderen Text hingeschrieben. Du vernachlässigst deine Völker, experementiers mit ihrem Leben herum, ich kann sowas nicht gut heißen. Machst dir Gedanken über Zellendurchmesser, anstatt dich um deine Bienen zu kümmern. In der von dir angegebenen Zeit (Aug-Sep 05), hast wenigstens 50 Beiträge hier ins Forum geschrieben, also ganz so belasten konnte dich die Wohnungsauflösung jawohl nicht! Hättest vielleicht lieber mal nach den Bienen geschaut! :evil:


    Du bist ein sehr schlechtes Vorbild, machst dir über alles Gedanken, willst alles auprobieren aber beherrscht die einfachsten Handgriffe in der Imkerei nicht.


    Schade um die 150 Völker, die sich in die falschen Beuten verirrt haben!


    Hochachtungsvoll 8)


    P.S: Stellt euch nur vor, es wären 150 Hunde oder Katzen gewesen, welch ein Aufschrei!

    Bis die Tage, ich komm wieder, keine Frage !

  • bernie,
    wenn du glaubst, daß das an mir spurlos vorbeigegangen ist, bist du schwer im Irrtum.
    Wären diese Dinge nacheinander in verschiedenen Wintern passiert, würdest du dann dasselbe sagen?
    Die Räuberei geht ganz klar durch Abwesenheit auf mein Konto, aber - für Winterstürme, Mäuse und Ratten bin ich nun wirklich nicht verantwortlich zu machen.
    Daß du mit mir aus irgendwelchen Gründen ein Problem hast, hat ja zwischenzeitlich wohl jeder gemerkt.
    Und ohne Experimentierei würdest du heute noch in die Bäume klettern zum Honigstehlen, denn dann gäbe es die Imkerei im heutigen Sinn gar nicht.
    Und stell dir vor, es gibt sowas wie Internetcafes; man kann schreiben und banking machen, ohne zuhause zu sein...
    Ganz nebenbei: ich habe nicht den Anspruch, ein Vorbild zu sein.
    Und ich finde es ehrlicher, nicht nur über Erfolge, sondern auch über Schäden zu berichten, auch wenn ich dafür verbale Prügel bekomme.
    Ich habe für mich daraus gelernt, und nur darauf kommt es an.
    Wie du das wertest, ohne die echte und reale Situation in allen Details zu kennen, ist deine Sache.
    Und ab jetzt stehst du bei mir komplett auf "ignore", denn Sachkunde konnte man deinen Beiträgen bislang nicht entnehmen, also kann ich mir das Lesen auch sparen.


    Have a nice day! :lol:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Berni,
    jetzt sei mal nicht so streng mit Sabine, ich denke sie ist eine Spätberufene (wie ich z.B. auch) und wer wenig Bienen hat, kann nur wenig Verluste „verbrechen“, wer sich so reinkniet wie sie riskiert halt auch mehr. Mir zumindest fehlt auch die grosse Basis die man hätte wenn man das von klein auf gesehen/gelernt hätte. Ich bewundere jedenfalls ihre Stehaufmännchenmentalität und ihren Elan. Nicht jeder würde bei solchen Tiefschlägen weitermachen und ohne Sabine hätte es ja auch diese Völker nicht gegeben.
    Wenn sie weitermacht und aus solchen Fehlern lernt gewinnt die Sache um die Bienen doch, zumal sie über den Tellerrand schaut und eben solche Dinger wie kleine Zellen ausprobiert und selbst und auch wir dadurch profitiert/en wenn sie die Erfahrungen graderaus erzählt.
    Gruss Charly
    Und weil ich zu langsam war und Sabine inzwischen „zurückgeschlagen“ hat:
    Ich lese jetzt seit etwas mehr als einem Jahr bei einigen „Jäger-foren“ mit, weil ich so was jetzt auch noch mache und dadurch kaum Zeit für die Imkerei hatte,
    es war sehr angenehm als ich die Harmonie in diesem Forum wieder vorfand und die harmlose Thematik, ändert daran doch nichts, es wäre doch schade

  • Hallo Sabine,


    Wer keine Fehler hat gemacht der hat auch sonst nicht viel vollbracht
    und wer nichts leistet, der soll schweigen.
    Fehler sind die Stufe zum höher steigen.


    Mit freundlichen Grüßen


    Martin

  • Oh oh oh,
    mache Leute haben echt Langeweile.


    @ Sabine: Kopf hoch, es hat auch andere erwischt mit 100% zu 0 :( . Es waren "alte Hasen", die auch nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt haben, es waren "nur" 6 Völker es tut trotzdem weh!
    Andrere (ich) hatten Anfängerglück "nur" 2 von 6 haben es nicht geschafft. Trotz Futter, Behandlung....


    @ die Stänkerfritzen, Glück gehabt - oder? Dann ist gut Sprücheklopfen.


    Eigentlich sollten WIR etwas NETikette pflegen, das leidige Thema (s. Monat - Febr.) beenden und uns um die noch vorkandenen Immen kümmern & uns im MÄRZ!!! um ernsthafte Inhalte bemühen!
    Knäcke

  • @ Sabine: Denke immer dran: "Was juckt es die deutsche Eiche, wenn sich ein Schwein dran schabt?" :wink:
    Gibt genügend Spinner, die glauben, weil sie 3 Bienenbücher gelesen haben, ein guter Imker zu sein.
    Mein Vater, seit mehr als 55 Jahren Imker (eigentlich im wahrsten Sinne des Wortes: Bienenvater) meinte letzte Woche, dass seine Ableger und Zuchtvölker alle den Winter nicht überlebt haben und wußte sofort, dass er Schuld ist. Auf meinen Einwand, dass er doch nicht wissen könne, ob er wirklich Schuld wäre, holte sein Notizbuch aus der Tasche und erzählte mir zu jedem einzelnen Volk, welche nun tot ist, die Geschichte.......

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal gefährlich."

  • 'n Morgen
    seit Mitte November stiegen in dieser Woche (14 Tage später als üblich) auch an der Oder die Temperaturen wieder auf über 12 °C - also Flugwetter angesagt.
    Allerdings war das Ergebnis mehr als ernüchternd. Nach vielen Jahren ohne nennenswerte Verluste sieht es diesmal sehr traurig aus.
    Im Bienenhaus haben Spitzmäuse den ganzen Bestand vernichtet, sowas hatten wir, wenn ich die Erfahrung meines Vaters mitrechne seit 1957 nicht erlebt.
    In den Bienenwagen sieht es leben die meisten, haben den langen Winter aber auch nur schlecht verkraftet.
    Etwas sarkastisch betrachtet, hab ich dieses Jahr kein Problem mit zuwenig Kästen oder zuviel Honig zu erwarten.
    Ursachen? Auf den Winterwindeln kaum eine Milbe - aber hoher Totenfall - Bahandlung mit Ameisensäure Verdunster) erfolgte genau wie seit Jahren - das Wetter war im vorigen Jahr dafür auch eher günstig.


    Irgendwie kann ich in dem schlechten Überwinterungsergebnis keine Lehre erkennen, es sind "Altvölker" wie Ableger, doppelräumig eingewinterte wie auch die "Einfachen" auf der Strecke geblieben bzw. haben überlebt.


    Nachdenklich ralf_2