Winter - hoffentlich bald ade!

  • Werbung

    War heute in meinem Briefkasten.
    Es gibt noch Hoffnung für alle Verzweifelten


    Das 1x1 des Frühlings:
    Und bald ist es - zumindest laut unserem Kalender - wieder soweit: Am 21. März startet ganz offiziell der Frühling! :o Aber warum ausgerechnet dieser Tag? :roll:


    Die Wahl dieses Tages hängt mit der Schieflage unserer Erde zusammen.


    Ein Jahr dauert nach unserem Kalender bekanntlich 365 oder alle 4 Jahre 366 Tage. Das entspricht ziemlich genau der Zeit, die unsere Erde braucht, um die Sonne 1-mal zu umkreisen. Dabei dreht sie sich täglich 1-mal um sich selbst. Eine Erd-Hälfte ist immer von der Sonne angestrahlt, die andere befindet sich im Schatten. Die Nord- und Südhalbkugel der Erde sind während der 365 Tage mal näher, mal weiter von dem Energiebündel entfernt. Das liegt daran, dass wir ständig in einem Winkeln von 23,5 Grad zur Bahn um die Sonne stehen.


    Und genau daraus ergeben sich die 4 Jahreszeiten! Denn die Sonnenstrahlen treffen so immer mit einem anderen Winkeln auf die Erdoberfläche, und es ist unterschiedlich lang hell am Tag - in München beispielsweise zwischen 8,5 Stunden im Winter und 16 Stunden im Sommer.


    Um den 21. März und den 23. September (Herbstanfang) steht die Sonne um 12 Uhr mittags senkrecht zum Äquator - also der größte Gürtel der Erde, der von Nord- und Südpol je gleich weit entfernt ist. An diesen Tagen haben wir sowohl auf der Nord- als auch auf der Südhalbkugel je 12 Stunden Tag und Nacht. Bei uns in Mitteleuropa beginnt am 21. März der Frühling, denn die Sonne verschiebt sich ab hier nach Norden: Durch sie erhält dieser Erdteil mehr Sonnenenergie - die Tage werden länger als die Nächte. Auf der Südhalbkugel hingegen ist es genau andersherum: Hier beginnt am 21. März der Herbst.


    Neben dem astronomischen Frühling gibt es noch den meteorologischen und phänologischen. In der Meteorologie sind März, April und Mai die Frühlingsmonate. Wetterkundler haben also schon am 1. März den Frühling eingeläutet.


    Wenn Sie Schneeglöckchen oder Haselnusssträucher blühen sehen, beginnt phänologisch der Vorfrühling. Dieser orientiert sich also am Entwicklungsstadium typischer Pflanzen, wie z.B. Hyazinthen, Forsythien oder Krokusse. Das phänologische Frühjahr spielt sich von März bis Mai ab und endet mit der Holunderblüte im Frühsommer.


    Zum Schluss möchte ich Sie noch mit einem sehr schönen Frühlingsgedicht aus der Feder von Johann Wolfgang von Goethe erfreuen. Dieser war übrigens neben seinem literarischem Schaffen auch als Botaniker und Biologe tätig.


    Das Beet schon lockert, sich's in die Höh',
    Da wanken Glöckchen, so weiß wie Schnee
    Safran entfaltet, gewalt'ge Glut,
    Smaragden keimt es, und keimt wie Blut.
    Primeln stolzieren, so naseweis,
    schalkhafte Veilchen, versteckt mit Fleiß;
    Was auch noch alles, da regt und webt,
    Genug, der Frühling, er wirkt und lebt.


    In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen herrlichen Frühlingsanfang und eine schöne Woche!


    In diesem Sinne :wink:


    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Hallo alle Miteinander


    Kann es sein das ihr Langeweile habt?
    Depressiv werdet?
    Wenn dem so ist ich könnte euch noch einiges an Arbeit abgeben,
    wenn ich mir vorstelle ich müßte das alles machen und das Wetter wäre schön....
    Unvorstellbar!


    Grüsse
    Margret

  • Huhu Daniel :wink:

    Wenn der Imker Prosa schreibt,
    dann ist der Frühling nicht mehr weit 8)


    Hier blüht schon die Zaubernuss, und die Forsythien gehen auf.

  • Zitat

    Wenn der Winter sich verabschiedet, könnte die Frühtracht 2006 genauso bescheiden ablaufen wie 2005.


    nö, glaube ich nicht! Im Gegenteil: Wenn es warm wird und auch warm bleibt (nur über dem Beginn des Frühlings scheint sich der"alte Herr im Himmel" noch keine Gedanken gemacht zu haben :( ) werden die Bienen mit der Entwicklung der Vegation kaum nachkommen. Und das könnte u.U. wieder viel Schwärme geben.
    Die Frühtracht letztes Jahr war hier so schlecht, weil der Mai/Anfang Juni so kalt und regnerisch war.
    Der Winter war bis jetzt gut für die Überwinterung der Bienen, schlimmer wäre es ,wenn es zwischendurch warme Perioden gegeben hätte und sie damit viel Brut angelegt hätten und es nun bei so einer Kälte erwärmen und versorgen müßten.

    "Damit ein Skeptiker geboren wird, müssen tausend Gläubige wüten." [Cioran]

  • Ich lasse mich immer überraschen, aber von der Frühtracht wird dieses Jahr recht wenig kommen. Dazu fehlen die Bienen, die Völker werden noch immer schwächer. Wann werden die Völker wachsen? Nicht vor Mitte, April eher Ende April. Ob die Vegetation sich so lange zurückhält, eher nicht.


    Gruß
    Simon

  • Bumblebee schrieb:

    .......... Dazu fehlen die Bienen, die Völker werden noch immer schwächer. Wann werden die Völker wachsen? Nicht vor Mitte, April eher Ende April. Ob die Vegetation sich so lange zurückhält, eher nicht.


    Das ist das Problem, dass die Vegation fix sein wird und die Bienen "nicht hinter kommen", so dass es wieder ein "freudiges" Schwärmen geben wird. Aber trotzdem: Wenn es im April und Mai warm sein wird, dann sollten die Honigräume bedeutend besser, als letztes Jahr gefüllt werden.

    "Damit ein Skeptiker geboren wird, müssen tausend Gläubige wüten." [Cioran]

  • Hoffnung bleibt noch für 2006?


    Frühling 2005 war ein echter Mist:
    Regen ohne Ende, 24 Liter am 19.04.
    Die Kirsche wurde über die komplette Blühzeit nicht beflogen.
    Ende April endlich 5 Tage mit ordentlichen Zunahmen, das hätte knapp eine Zarge Honig gegeben wenn...
    ... die Erste Maiwoche nicht auch komplett verregnet gewesen wäre.
    In den Raps bin ich das erste Mal mit gähnend leeren Völkern gewandert.
    Aber ohne jegliche Schwarmstimmung. :)


    Gruß
    Simon

  • Hallo zusammen!
    Also bei uns siehts so gaaaanz langsam fast schon gut aus bzgl. des Frühlings. Die Hasel stäubt bei uns im Garten(freut meine Mutter, die is allergisch dagegen :wink: ), die Krokusse zeigen die ersten Blüten, die Schneeglöckchen "blühen" schon seit drei Wochen und öffnen in den letzten Tagen sogar ihre Blüten (vlt sind die sogar noch für die Bienen nutzbar), die Weidenkätzchen brechn langsam auf...ich glaub et jeht loss.
    Achja, die Wettervorhersage für unsere Region sagt sogar fürs Wochenende und die nächste Woche durchgehend ein bisschen Sonne und Temperaturen zwischen 8 und 10° voraus!!! :D


    Schöne, leicht optimistische Grüße von
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Moin Michael,


    Du mußt mir mal sagen, wann denn nun ein richtiger Frühling bei Dir angekommen ist. Ich sammel ja noch immer die Socken und langsam komme ich so in den Bereich der ausgeleierten. Mir macht das ja nix, aber mein Weibchen findet es peinlich, wenn ich sowas dann zu Dir schicken würde. So wie meine Prognose mir das sagt, soll es ja am Wochenende bei Dir richtig voll losfrühlingen. Kannste das ma bitte hier her bestätigen! Nicht, daß meine Holde nur wegen Dir jetzt mir noch neue schöne Socken kauft und so.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Na Michael,


    was'n nu?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Henry,


    Sockenmässig habe ich mich auf Druck meines Frauchens umorientiert. :wink:
    Wir wollten vorschlagen, wir schicken Dir ein Paar der Selbstgestrickten.
    Dann kannst Du deine "10er-Pack-Vorrats-Sportsocken" ausm Lidl aussortieren und Ruhe is.
    Wahlweise rot oder blau geringeltes Muster.
    Ach so, Frühling:
    Ja, da war mal was ...
    Gestern immerhin 17° C
    :D
    Bei Dauerregen !
    Und heute ebenfalls.

  • am Donnerstag habe ich die ersten einzelnen Bienen fliegen sehen.


    Am Freitag haben sie sich um die offenen Krokusse gebalgt


    und heute konnte jede sich noch erleichtern, die vorgestern noch nicht rausgedurft hatte - denn alle auf einmal raus geht ja nicht.


    Die Winterlinge und die Krokusse sind in voller Blüte - schön
    :D:D:D:D:D


    Morgen werde ich mal alle anwiegen, nicht, daß ein Volk schon zu leicht ist.

  • 192 eingewintert, ca. 40 später Räuberei, 43 den Spitzmäusen, 3 den Ratten, 49 dem Sturm, und nochmal 11 der Varroa....= 46 übrig= 76,04% Verluste seit September.
    Konsequenz:
    1. auf allen Ständen nur Völker/Ableger gleicher Stärke,
    2. andere Mäusesicherung konstruieren,
    3. die Beuten anders aufstellen, höher vom Boden weg,
    4. keine Steine als Sturmsicherung mehr, sondern Spanngurte auf die Bodenkonstruktion,
    5. weiter behandeln wie bisher.
    6. vermehren, soviel als nur geht.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen