Warum gibt es männliche Varroen?

  • Warum leistet sich die Varroamilbe eigentlich den Luxus der sexuellen Vermehrung, wenn das Männchen das selbe Erbgut wie das Weibchen hat, mit dem es sich in der verdeckelten Brutzelle paart?
    Selbst wenn es wie bei den Drohnen nur einen halben Chromosomensatz hätte würde ja nichts neues ins Erbgut eingebracht.
    Ich sehe keinen Vorteil gegenüber ungeschlechtlicher Vermehrung. Die hätte sogar den Vorteil (für die Milbe, nicht für uns Imker), daß ein Tier mehr schlüpft.


    Gruß
    Wolfgang

    Selber denken ist durch nichts zu ersetzen.

  • Zitat

    wenn das Männchen das selbe Erbgut wie das Weibchen hat,


    Wer sagt dir das? :wink: 
    Es kann das Gleiche, aber anders gemixt sein.
    Blattläuse haben auch mehrere Generationen ungeschlechtlicher Vermehrung zwischendurch, und sterben trotzdem nicht aus. :roll: Leider.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Wespenkönig schrieb:

    Warum leistet sich die Varroamilbe eigentlich den Luxus der sexuellen Vermehrung, wenn das Männchen das selbe Erbgut wie das Weibchen hat.
    Wolfgang


    WEIL ES SPAß MACHT !? :roll::wink:

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • sabi(e)ne schrieb:

    Du scheinst noch nicht unterhaltspflichtig gegenüber Frau & KIndern zu sein? :wink:


    Doch ! aber macht es deswegen keinen Spaß ?
     

    Bumblebee schrieb:

    Was ist, wenn zwei Weibchen in eine Zelle gehen und eine der beiden Varroen hat sich für den Fortpflanzungsvorgang extra aus Nachbars exotischen Bienenstand einfliegen lassen?
    Gruß
    Simon


    SEXTOURISMUS 8)


    Dr. Sommer 8)

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Was aber, wenn die Erstgeborenen jeweils am andern Gefallen finden? Schließlich sind sie kurzzeitig mit Mutti und den Kleinen alleine da.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Henry,


    genauso passiert es. Die einzige geschlüpfte männliche Varroamilbe begattetet die geschlüpften weiblichen Varroamilben noch in der verdeckelten Zelle.

    Viele Grüße aus Niedersachsen


    Martin

  • arnd schrieb:
    Bumblebee schrieb:

    Was ist, wenn zwei Weibchen in eine Zelle gehen [...]


    ...lesbische varroen? :o


    arnd :wink:


    Du Witzbold
    Ich glaube da gehen nie zwei Weibchen ohne Männchen in der Zellen rein!