Anfangsstreifen schneiden

  • Hallo,


    es geht bald wieder los mit dem Vorbereiten der Rähmchen.
    Das Schneiden der Anfangsstreifen (ca. 2cm breit) aus Mittelwänden haut noch nicht so richtig hin. Im ungeheizten Gartenhaus ist es im März noch lausig kalt, die Streifen brechen beim Schneiden mit dem Messer.
    Habt Ihr eine Idee? Ich dachte schon an einen heißen gespannten Draht, um die MW zu teilen.


    Grüße, Thomas

  • Hallo Thomas,


    Mittelwände in der Wohnung schneiden wenn sie angewärmt sind oder
    mit Fön anwärmen und schneiden.
    Dann mit den Streifen raus ins Gartenhaus. :)


    Gruß Hardy

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Statt Anfangsstreifen Leisten nehmen. :wink:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Tag Henry,


    bin selber noch ein Imker-Frischling - wenn auch schon leicht ergraut... :P


    ...Leiste?


    Also statt Mittelwandstreifen eine dünne Leiste?


    Oder statt Rähmchen nur eine Leiste ohne alles?


    Gruß Hardy

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Radix schrieb:

    Also statt Mittelwandstreifen eine dünne Leiste?


    Moin Radix,


    ich hab's letztes Jahr ohne Draht versucht und ohne MW-Streifen, ging ganz gut. 'ne Halbrund- oder Dreikantleiste unterm Oberträger sorgen für geraden Ausbau und schnell ausschneiden kann man wegen fehlender Drähte dann immernoch.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Moin Thomas,


    ich hab' Rähmchenholz durch die Säge gejagt bei 45° Neigung. Sicher wird das auch viel Sägemehl und vielleicht auch nicht 100% exakt, aber mir drei Nächels festgekloppt und vorher noch verleimt geht das ganz gut. Kost' halt bloß Zeit, wie immer. :wink:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hi Thomas,


    versuch's mal mit dem Pizzaschneider oder einem Teigrädle. Pizzaschneider vielleicht erhitzen? Am besten mit einer Pizza. :lol:


    zlautz

  • zlautz schrieb:

    versuch's mal mit dem Pizzaschneider oder einem Teigrädle.


    Geht prima !! Habe hunderte von Kerzenrollsätzen für Kinder so geschnitten. Geht auch bei etwas kühleren Temperaturen , da die Streifen so nicht am Rad hängenbleiben
    (die schmalsten waren bei mir 0,5 cm auf O auslaufend).


    Viele Grüße


    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Hallo Henry & andere Leistenverwender,


    über die Form der Leisten bin ich mir immer noch nicht schlüssig - ob dreieckiger Querschnitt oder schmal-rechteckiger.
    Bei dreieckigem Querschnitt wird sich das Problem der Schusterschen angeschrägten Oberträger (s. http://imkerforum.de/viewtopic.php?t=104) wiederholen - Drohnenzellen im schrägen Bereich. Deshalb verwende ich Rechteckleisten von etwa 2*10 mm² Querschnitt, die in den für die MW vorgesehenen Schlitz eingeschlagen werden. Keine Drohnenzellen, die Mitte der Wabe schwankt jedoch von Seite zu Seite der Leiste (also ca. 2mm). Bei Naturbau ist das einfach zu akzeptieren.


    Eure Erfahrungen?


    Grüße, Thomas

  • Ich meine, nur so mit Leiste ausgebaute Waben?
    Ich möchte ja dieses Jahr mit Halbrähmchen anfangen und habe schon Horror vor der Drahterei. Mir haben schon die ganzen 1 1/2-Rähmchen gelangt. Meint Ihr, das würde beim Schleudern halten? Wenn mir das die Drahterei sparen würde, wäre das schon klasse aber andererseits brauchen gerade die Honigraumwaben etwas mehr Stabilität...


    Mel

  • Stopp, alles auf Anfang!


    ich drahte alle Rähmchen die MW eingelötet bekommen. Nur die Baurahmen extra für Drohnenbau die kriegen eine Anfangsleiste, weil mich bei den Baurahmen die Drähte beim Ausschneiden stören. Ob die den Drohnenbau genau in der Mitte machen ist mir Wuschd. Nur herzförmig quer an den Drähten runter nervt, wenn man ausgeschnittene oder leere nur gedrahtete Rähmchen zwischen MW gibt. Nur deshalb ist die Leiste da. Meine Rähmchen haben auch keine Schlitze. Ich nehm' als Baurahmen immer alte, die ohnehin weg gehen.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • ....hatte gehofft, ich kriege jetzt den ultimativen Tipp fürs arbeitslose Imkern :D 
    Aber dann eben nicht...da ich sonst eh nur Anfangsstreifen nehme und ich dadurch keinen sauber getrennten Drohnenbrutrahmen habe, ist diese Drohnenbrutschneiderei eh schlecht möglich. Da bringt der Baurahmen wohl nix.
    Also dann doch ans Drahten....seufzzz....


    Mel

  • man kann Halbrahmen ohne Draht sehr wohl schleudern, muss halt vorsichtig sein beim entdeckeln, besonders beim ersten Mal. Mit Heissluft entdeckeln! gibt kaum Bruch.
    Gruß! Nikk