Reinigungsflug

  • Hallo zusammen,
    Am Mittwoch als ich zu meinem Bienenstand ging, sah ich, dass die ganze Wiese und vor dem Stand, der Schnee mit braunen Flecken übersät war.
    Da ich Anfängeer bin und so etwas noch nicht gesehen habe, möchte ich doch mal Euren Rat.Tote Bienen lagen nicht herum.
    Ich habe einen Ableger in einer Zarge. Die Temperatur betrug 5° C.
    Es herrschte tagsüber sonniges Wetter.
    Kann das schon ein Reinigungsflug gewesen sein?
    Ich habe mein Ohr an die Zarge gehalten und habe sie normal summen gehört.
    Mein Imkerpate sagt, dass ich mich nicht zu beunruhigen brauche.
    Es könnte aber sein, dass sie zu wenig Futter haben.
    Wie kann ich das feststellen und was mache ich dann?
    In der zeitschrift "die biene" habe ich habe ich gelesen man soll Flüssigfutter in Tetrapacks geben.
    Wie soll so etwas gehen?
    Es grüßt Euch
    Heinrich

  • Hallo Heinrich,


    immer wieder beobachteten wir Dinge an unseren Bienen, die so in der Literatur nicht vorkommen. Reinigungsflüge finden zwar im Februar statt, lt. Fachliteratur aber erst Mitte bis Ende Februar bei Temperaturen deutlich über den von Dir gemessenen 5 Grad. Da es in der vergangenen Woche sehr sonnig war und die Sonne bereits wieder einen hohen Stand erreicht hat: Warum sollten die Bienen keinen Reinigungsflug unternehmen? Meiner Erfahrung nach spielt das Licht eine stärkere Rolle als die Temperatur, wenn es um 'Fluganimation' geht. Ich würde also denken, dass mit Deinen Bienen alles in Ordnung ist.


    Viele Grüße,
    Vorgebirge

    (seit 2002 Carnica, Standbegattung; Löwenzahn, Obstblüte, Sommerblüte, Robinie, Linde; Zander, Zeidlermagazin (Heroldbeute), Hohenheimer Einfachbeute; Neutralgläser, eigene Etiketten; Honig, Propolis, Met, Bärenfang)

  • Moin Heinrich,


    bei Deinen Bienen ist sicher alles in Ordnung.


    Dennoch würde ich nicht davon ausgehen, daß die Bienen die Dir da in den Schnee gesch... haben, gesund und fit wieder in der Beute angekommen sind. Gerade, wenn es lange kalt und dunkel war oder gar die Fluglöcher vereist, dann können sterbewillige Bienen nicht abfliegen. Wird jetzt eine Temperatur erreicht, bei der die kranken wenigstens abfliegen können oder wenn das Flugloch wird wieder frei, dann fliegen die kotbeladenen durchfälligen kranken Bienen ab und wenn sie dann den Schnee, die helle Beutenfront oder einfach nur ganz helles Licht sehen, dann klinken die aus. Sterben werden sie vermutlich trotzdem und zwar weiter weg und einzeln, denn sie flogen nicht wie bei einem normalen Reinigungsflug zum ka... raus, sondern zum Ableben.


    Beim Reinigungsfluge erlebst Du immer viele tote Bienen vorm Flugloch bzw. auch im Schnee, weil gleich die ersten Bienen schon ihre in der Beute verstorbenen Kumpels rausschleppen und draußen abwerfen. Auch wird die gesunde Bienen ihren inneren Abfall in einem größeren Radius verteilen und sich auch gleich wieder auf die eigen Kiste einfliegen. Da gibt es dann Treffer in der gesamten Nachbarschaft. Der Reinigungsflug erfast auch immer ganze Völker. Es fliegen also nicht nur 150 Bienen raus zum, ... (na nu hab' ich's ja oft genug geschrieben), sondern fast alle. Deshalb sind die Wirkungen ja auch manchmal auch so drastisch.


    Keine toten Bienen vorm Stock bedeutet also nicht, daß keine Bienen sterben. :cry:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Henry,
    danke für deine ausführliche Mitteilung.
    Als Anfänger sehe ich, dass ich noch viel lernen und viel erfahren muss.


    Übrigens, so eine schöne Amazone hatte ich auch einmal.
    Sie ist mir vor zwei Jahren gestorben. Es war eine Panamaamazone, die wir 25 Jahre hatten.
    Der Verlust schmerzt heute immer noch. Es war unser Kind.
    Es grüßt Dich
    Heinrich

  • [quote='Heinrich Hoeft']Hallo zusammen,
    Am Mittwoch als ich zu meinem Bienenstand ging, sah ich, dass die ganze Wiese und vor dem Stand, der Schnee mit braunen Flecken übersät war.
    Da ich Anfängeer bin und so etwas noch nicht gesehen habe, möchte ich doch mal Euren Rat.Tote Bienen lagen nicht herum.
    Ich habe einen Ableger in einer Zarge. Die Temperatur betrug 5° C.
    Hallo,
    leider ist der Ableger, den ich von eienm Bekannten bekommen habe doch eingeganen.
    Am Mittwoch als ich zu meinem Stand kam und ein Ohr an die Zarge
    legte, hörte ich nichts mehr. Als ich nachschaute waren sie noch inder Taraube, aber es waren nur noch wenige.
    Die Waben waren alle entdeckelt.
    Ich vermute, dass sie nicht genügend Futter hatten.
    Ich war nartürlich sehr geschockt, da ich die Bienen erst im Oktober bekam. Mein Bekannter hat leider nicht genug um mir welche abzugeben.


    Nun habe ich eine Bitte, wenn jemand aus meiner Region zwei Völker oder zwei Ableger verkauft, möge sich doch bei mir melden.


    Ich wohne in 42109 Wuppertal
    Ich bin zwar gerade angefangen, möchte mich aber nicht entmutigen lassen.
    Es grüßt Euch
    Heinrich Hoeft

  • Hallo Heinrich,
    da haben sie wohl einen Reinigungsflug unternommen.
    Meine habe ich heute auch kontrolliert,
    und bei 6° und Sonnenschein sind sie in Massen geflogen um abzukoten.


    Wenn Deine Bienen nicht mehr genug Futter haben,
    kannst Du sie nur noch auf ein anderes Volk setzen,
    das noch genug Futter hat.
    Oder halt draus lernen.
    Wenn man nicht genug oder rechtzeitig behandelt hat,
    ist der Varroadruck doch sehr groß.


    Im Momment wirst Du aber keine Bienen bekommen,
    und Ableger erst nach dem Raps.
    Vielleicht fragst Du mal die Leutchen in den Imkervereinen in Deiner Umgebung.
    Meistens sind da ältere Imker die sich verkleinern möchten.
    Und gute Tips können die Dir auch geben.


    Ansonsten gilt die Regel "Im Winter nichts an den Bienen machen,
    man kann eh nicht viel ändern".


    Henry kann da bestimmt auch noch was zu sagen 8) 
    Ich lerne beim Lesen auch noch viel bei ihm.

  • Hallo Miteinander,
    heute war es bei uns in Niederbayern soweit. Die Temperaturen kletterten auf +8 Grad im Schatten und aus allen Bienenstöcken quollen die Bienen in Scharen heraus. Dieses Schauspiel fasziniert mich jedes Jahr und nichts hält mich da mehr in der Arbeit.
    Wie auch im vorigem Jahr habe ich kein einziges Volk verloren.

  • Hallo!


    Auch hier bei uns in Niederösterreich war es heute wirklich soweit. Ich hoffte schon gestern - aber da war zuviel Wind. Heute sind alle so richtig geflogen. Es war eine Wonne in der Sonne am Stand zwischen all den fliegenden Bienen zu stehen! Zum Glück gibt es eine Waschmaschine - Ich weiß nicht was ich ihnen getan habe, aber sie haben auch mich als WC verwendet.
    Hoffentlich schaffen sie die Durchlenzungszeit auch noch gut! Der strenge Winter hat ihnen nicht geschadet!


    lg
    Andreas

  • Gestern waren 8°C und Sonnenschein über Mittag. Es schauten nur vereinzelt einige Bienen heraus, die dann aber wieder in die Beute grabbelten- von Reinigungsflug also keine Spur! :roll:
    Wir haben gleich mal den Wintertotenfall rausgekratzt- das waren so ca. 1-2 Honiggläser pro Volk. Ich hoffe das ist O.K.so!?

  • Mit dem Reinigungsflug wars noch nichts.
    Gestern 8-9 Grad Sonne und nur einige Schnüffler um die Kisten unterwegs. OOOCH schade!
    Heute mal unten ausgefegt. Kam ne Menge - keine Masse, ich hoffe....
    Bei uns in Forst /Lausitz ist der Boden noch 20cm gefrostet und mit 2cm Matsch bedeckt. Es ist also noch fußkalt, ich denk das isses.
    Grüße von Knäcke

  • Hallo zusammen!!!
    Heute bei knappen 10 Grad und leicht bewölktem Himmel war an einem meiner Völker schon einiges los :D , aber soweit ichs gesehen habe, kein Reinigungsflug, sondern eher Wasserholerinnnen?! Da wir zu Beginn der Woche schonmal ziemlich gutes Flugwetter hatten, können die Damen da ja schon unterwegs gewesen sein, gibts ausser den Kotflecken eigentlich noch andere Anhaltspunkte dahfür, dass ein Reinigungsflug schon stattgefunden hat?


    Gruß Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!