Etiketten kleben nicht !

  • Guten Tag,


    mit welchem Klebstoff klebt Ihr nicht selbstklebende Etiketten an das
    Honigglas ?


    Für die Antworten im Voraus herzlichsten Dank.


    Grüße


    Dr. Harper

    Bioland Imkerei, Horst in Westfalen

  • Hallo Dr!
    Bei kleineren Mengen kann man die Etiketten mit Tapetenkleister einpinseln.
    Als Unterlage am besten eine Zeitschrift, dann kann man immer wieder umblättern und die Unterlage klebt nicht.
    Viele Grüße, Hermann

  • Hallo miteinander,


    zum Ankleben der Etiketten verwende ich ebenfalls Tapetenkleister. Ich trage diesen mit einer kleinen Farbwalze auf, dazu liegen die Etiketten auf einem Holzbrettchen in der Größe des Etiketts, so wird nichts beschmiert. Die Etiketten lasse ich kurz weichen, ansonsten können sich Falten auf dem Glas bilden. Für größere Mengen ist der Aufwand aber doch zu groß, so daß ich mir dieses Jahr selbstklebende Etiketten drucken lassen will.



    MfG Steffen

  • Liebe Leute,


    was muß ich denn noch tun, damit Ihr aufhört papierne 08/15-Etiketten mit Pritt-Stiften und Tapetenkleister und einem Heidenaufwand auf die Honiggläser zu pappen und dann Abzüge in der B-Note bekommt, weil der Leim verschmiert und nicht wasserfest ist?


    Ihr müßt das Rad nicht neu erfinden. Ihr könnt gerne ordentlich vorgestanzte Etiketten ohne jeden Aufdruck in nahezu unbegrenzter Stückzahl bekommen und das zu meinen Selbstkosten. Ich will mit (geizigen :wink: ) Imkern kein Geschäft machen, weil ich selbst einer bin und weil ich beim Waagenprojekt erkennen mußte, daß mit (geizigen :wink: ) Imkern ohnehin kein Geschäft zu machen ist.


    Derzeit verkaufe ich die Etiketten 10-bogen-weise im eBay und find' das schon etwas lächerlich, weil man die doch auch für 0.10 Euro plus Steuer direkt bestellen könnte. Ganz ohne eingerechnete eBay-Gebühr und ohne Risikoporto. 10 Bögen wiegen 100g und jeder kann sich selbst ausrechnen, ob ich am Porto was verdient hab' :cry:


    Also hört auf, Euch mit Anleimerei oder Gummiererei und Stempelei zu ärgern. Kauft Euch einen Farbdrucker für DIN A4 und gut. Notfalls könnt Ihr dann sogar Eure alten Etiketten einscannen und auf die neuen leeren aufdrucken so oft Ihr wollt.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Dr. Harper,


    also ich hab mich mit dem Thema auch herumgeplagt, und habe einfach mal in der örtlichen Brauerei angefragt, mit was da die Etiketten geklebt werden.


    Die Antwort war Hirschleim :roll: ... nie gehört vorher.


    Das Zeug sieht aus wie Tapetenkleister nur noch dicker in der Konsistenz.
    Also Marmeladeglas mitgenommen und gefüllt, zuhause etwas erwärmt dass er etwas flüssiger wird und mit Pinsel aufgetragen.
    Funktioniert spitze, und mit warmem Wasser geht das Etikett rückstandsfrei auch wieder ab. :P


    Mit den Etiketten hab ich das erste Mal auch einen Tintenspritzer benutzt... und gleich wieder aufgehört.
    Ein Farblaser sollte es schon sein, dann kann man auch die Etiketten mal wieder verwenden.


    Für meine paar Gläser ist das noch machbar, alle anderen schreiben an Henry. :P

  • Hallo zusammen!
    Also, ich benutze auch den von Henry bereits erwähnten Prittstift, macht bei meinen wenigen Gläsern auch keinen so übermäßigen Aufwand... Sieht auch nach längerer Zeit noch vernünftig aus, sollte natürlich nicht unbedingt nassweden, das Ganze :wink: .


    Gruß Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!