Wintertotenfall

  • Hi !


    Hi hab noch mal über 7 Tage meinen Varroafall ermittelt.
    Gerade mal 1 Varroa hab`ich in einem Volk gefunden.
    Dafür ist mein Totenfall wohl etwas hoch.
    Pro Volk habe ich ca. 110 tote Bienen gefunden.Die Völker sind einzargig.
    Das mach nen Durchschnitt von etwa 15 Bienen pro Tag und damit
    Rund 1500 Tote Bienen in den nächsten 3 Monaten (also bis Mitte April).
    Vielleich habe ich etwas zuviel Bienenwohl erwischt.Nachdem Dosierungsdurcheinander hier habe ich mich für 20 ml entschieden...
    Futtermmangel kann es nicht sein,ist noch genug da.


    Wie bewerten die Erfahrenen Imkers hier die Sache ?

  • phillipbj84 schrieb:

    Wie bewerten die Erfahrenen Imkers hier die Sache ?


    heidecap schrieb:

    tgfygh


    Warum müssen erfahrene Spezialisten immer eine eigene Fachsprache haben?
    Ist jedenfalls kein Latein. :wink: 
    Eventuell rotterdamisch :roll: oder sind das schon die ersten Anzeichen von Vogelgrippe bei Euch? :wink: 
    Viele Grüße aus dem virenfreien Norden
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Hallo Phillip,
    10% Verlust an Winterbienen sind normal. Wie stark sind deine Völker momentan, auf wie vielen Waben sitzen sie ungefähr? 4-6 besetzte Wabengasse habe ich heute bei Einzargern beobachtet. Das reicht aus.
    Ob deine Hochrechnung des Totenfalls hinhaut? Wenn es bis März kalt bleibt, vielleicht? Wenn Ende Februar die ersten Winterbienen ausgetauscht werden, steigt oder sinkt der Totenfall? Alles spekulativ. Die OS-Dosis war jedenfalls OK.


    Gruß
    Simon

  • [quote='phillipbj84']Hi !


    Hi hab noch mal über 7 Tage meinen Varroafall ermittelt.
    Gerade mal 1 Varroa hab`ich in einem Volk gefunden.


    pro Tag oder in 7 Tagen :-? 
     
    Dafür ist mein Totenfall wohl etwas hoch.


    zähl deine Toten Bienen nicht :-? aber so um einen Suppen-Teller voll bis ins Frühjahr, wird's schon hinkommen 8)


    Vielleicht habe ich etwas zu viel Bienenwohl erwischt.Nachdem Dosierungsdurcheinander hier habe ich mich für 20 ml entschieden...


    wen du Bienenwohl angewendet hast , so wie Franz Xaver sagt,
    (die dicke von einer Bleistiftmine in jede besetzte Gasse ) dann ist alles ok.


    Gruß Hermann-G.

  • Hi !
    Den Suppenteller habe ich schon jetzt mehr als voll(einzargiges Volk).
    Das war wirklich nur 1 Milbe in 7 Tagen

  • Hallo zusammen!
    Bin zwar noch keiner von den "erfahrenen Imkers", würde aber so rein gefühlsmäßig sagen, das bei einem einzargigen Volk mehr als ein Suppenteller Totenfall zur Zeit doch etwas viel ist, besonders, wenn man bedenkt, dass das was man in der Beute liegen sieht, ja nur die toten Bienen sind, die es zum Sterben nicht mehr rausgeschafft haben. Die anderen kommen ja noch dazu.
    Andererseits hat an anderer Stelle dieses Forums jemand geschrieben, dass es letzten Endes drauf ankommt, was im Frühjahr "hinten rauskommt". Wenn also wirklich genug Futter da ist und die Behandlung gegen die Varroa nicht überdosiert war, sollte das schon gutgehn, denk ich mir.
    P.S.:Vielleicht hat ja auch ein Teil der Wintertraube den Anschluss zum Rest verloren und ist dann verhungert /erfroren.


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Zitat

    Dafür ist mein Totenfall wohl etwas hoch.
    Pro Volk habe ich ca. 110 tote Bienen gefunden.Die Völker sind einzargig.
    Das mach nen Durchschnitt von etwa 15 Bienen pro Tag und damit
    Rund 1500 Tote Bienen in den nächsten 3 Monaten ...


    ....nein, der Totenfall ist nicht zu hoch! bei so wenig Totenfall besteht keinerlei Gefahr für die Überwinterung.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"