Fester,zäher Honig aus letztem Jahr

  • Hallo liebe Imkerkollegen,


    ich bin neu hier in diesem Forum, freu mich aber schon auf die anregenden Diskussionen rund um unser gemeinsames Hobby. Das erste Thema das ich gerne ansprechen möchte wurde zwar schon im September, hier in diesem Forum, diskutiert bereitet mir aber immer noch Kopfzerbrechen.
    Mein Honig wird trotz Einsatz von Wärmeschrank und Melitherm nach 2-3 Tagen zuerst zäh und anschl. fest. In den letzten Jahren (sogar ohne Melitherm) hatte ich dieses Problem nicht. Der Honig war immer cremig, was bei meinen Kunden auch enorm gut angekommen ist. Mittlerweile habe ich, mit den mir zur Verfügung stehenden Mittel (Gerührt, Melitherm, Wärmeschrank) alles versucht den Honig wieder cremig zu bekommen. Leider ohne Erfolg!
    Vielleicht kann mir ja einer von Euch weiterhelfen.


    Euer Manfred

  • manfred schrieb:

    Mein Honig wird trotz Einsatz von Wärmeschrank und Melitherm nach 2-3 Tagen zuerst zäh und anschl. fest. In den letzten Jahren (sogar ohne Melitherm) hatte ich dieses Problem nicht.
    Euer Manfred


    HALLO MANFRED,
    um welche Sorte Honig handelt es sich?

  • Melitherm und cermiger Blütenhonig passt nicht (jedenfalls nicht auf einfachem Weg und ohne impfen). Gerade mit Melitherm wird der Blütenhonig steinhart! Vielleicht hat da jemand noch einen Tipp zu Rapshonig und Melitherm. :( Denkbar wäre ein Durchgang ohne Seihtuch, damit der Honig sich nicht so stark verlüssigt.
    Nur Honige, die lange flüssig bleiben, lohnt es mit Melitherm zu verflüssigen (Waldhonig, Edelkastanie, Akazie).
    Bei Melitherm werden viele Zuckerkristalle gelöst, für einen Blütenhonig der cremig sein soll sind es zu viele! Die Folge davon ist, dass sich wieder lange Zuckerketten bilden, d.h. es gibt Ausblühungen oder der Honig wird steinhart.
    Blütenhonig der sehr schnell auskristalisiert (Raps) sollte kurz erwärmt (weich, 12-20 Stunden Wasserbad 35 Grad C - auf keinen Fall flüssig!) und dann gerührt werden. Beim Rühren werden die Kristalle gebrochen und wachsen kaum mehr zusammen, bleiben mobil. Eine erneute Kristallbildung entscheidet darüber ob der Honig cremig bleibt oder härter wird.
    Blüht der Honig dennoch aus, schäumt ziemlich oder wird er steinhart, wurde er zu lange erwärmt (...ist angärig, enthält viel Fructose, wurde zu viel Luft eingerührt oder hat einen erhöhten Wassergehalt).
    Bis man den richtigen Modus (Temperatur-Zeit-Honigsorte-Wassergehalt) gefunden hat, muss man ein Paar mal ausprobieren.


    Gruß
    Simon

  • Hallo habe mal eine Frage,


    möchte diese Jahr mein Honig nicht alles Abfüllen.
    Wenn ich es im Hobbock lasse und es im Keller lagern will muß ich da auch voher rühren oder kann ich den Eimer einfach im Keller stellen und später beim Verflüssigen rühren??

  • Manchmal ist es einfacher den Honig während des Kristalisationsvorganges zu rühren, dann wenn der Honig durch einmaliges Rühren nicht cremig wird. Die Prozedur ist aufwändig, der richtige Zeitpunkt muss erwischt werden. Bei Rapshonig ist das nicht notwendig, die Kristalle bilden sich meistens feincremig aus. Mancher Sommerhonig hat Kristalle, die auch durch ausgiebiges Rühren nicht zerkleinert werden. Entweder rührt man diese Sorten bei der Kristallisation, impft sie oder probiert mal den neuen schnelllaufenden Rührer von Biorat aus.
    Wenn der Honig verlüssigt wird, spart man sich das rühren. :wink:


    Gruß
    Simon

  • Bumblebee schrieb:

    Mancher Sommerhonig hat Kristalle, die auch durch ausgiebiges Rühren nicht zerkleinert werden. Entweder rührt man diese Sorten bei der Kristallisation, impft sie oder probiert mal den neuen schnelllaufenden Rührer von Biorat aus.
    Wenn der Honig verlüssigt wird, spart man sich das rühren. :wink:


    Gruß
    Simon


    hallo


    Also wäre es immer besser wenn man den Sommerhonig mit Raps Impft, falsch kann es dann ja nicht sein.
    ich habe mal eine andere Frage:
    Ich habe im Glas (Sommerhonig) immer nach einer Zeit Blüten (Weise Flecken) ich weiß das es ein Qualitätsmerkmal ist aber es schaut nun mal nicht gut aus.
    Jetzt habe ich da eine Idee, weiß aber nicht ob es dadür zu anderen Problemen führt. Und zwar habe ich jetzt ein Glas im Wärmeschrank verflüssigt und festgestellt das oben sich eine weiße schicht ansammelt, ich habe diese schicht weg gemacht.
    Jetzt meine Frage:
    Der Honig ist jetzt flüssig, natürlich wird er nach einer Zeit wieder hart,
    da ich aber nicht rühren kann wird er nicht im Glas sehr hart oder setzt sich was ab oder wird er körnig?

  • Bumblebee schrieb:

    Entweder rührt man diese Sorten bei der Kristallisation, impft sie oder probiert mal den neuen schnelllaufenden Rührer von Biorat aus.
    Simon


    Moin Moin aus Hamburg.
    Biorat hat mir diesen Rührer dieses Jahr auch wieder angeboten.Hat Du Erfahrung mit dem Ding ? Klingt ja von der Beschreibung echt gut.Was ist mit der Praxis ?


    Viele Grüße aus dem Norden (-2C° schneefrei)


    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Zitat

    Mein Honig wird trotz Einsatz von Wärmeschrank und Melitherm nach 2-3 Tagen zuerst zäh und anschl. fest.



    ...nach meinen Erfahrungen hilft da nur "über"rühren! D.h. länger, als die in jedem Lehrbuch stehenden 2mal täglich 5 min und das 5 Tage lang, rühren. Ich rühre manchen Honig am Stück 3 bis 5 Stunden. Dieser Honig bleibt cremig......
    Die Rührgeschwindigkeit hat nach meinen Beobachtungen keinen Einfluß auf die Konsistenz.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • G. Wustmann schrieb:

    Ich rühre manchen Honig am Stück 3 bis 5 Stunden. Dieser Honig bleibt cremig......


    Soso, typisch Rentner, die haben für sowas Zeit ! :lol::lol::lol::lol::lol:

    Bis die Tage, ich komm wieder, keine Frage !

  • Zitat

    Soso, typisch Rentner, die haben für sowas Zeit !


    :P ..schön wäre es......aber ich habe noch 20 Jahre bis zur (dann nicht mehr vorhandenen) Rente......


    ...nö, das macht der Elekromotor auf dem Rührer..... :wink:

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Zitat

    .... probiert mal den neuen schnelllaufenden Rührer von Biorat aus.


    Wer vertreibt dieses Gerät , oder kannst du mir noch ein paar Infos zu diesem Gerät geben? Ich kenne diesen Rührer nicht.


    Gruss Manfred