Nachgefragt: Beutenheizungen

  • Hallo Zusammen,
    wollte mal gerne wissen, wie es zur Zeit um dieses Thema steht.
    Wir haben ja seinerzeit heftigst darüber diskutiert.
    Gibt es Neues, Erfahrungen usw. zu diesem Thema?
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Zusammen,
    auch hier scheint sich nichts zu tun.
    Benutzt keiner Beutenheizungen?
    (oder eher umgekehrt :lol: )
    Da mir der Sinn nicht ganz aufgegangen ist,
    helft mir und anderen sicherlich auch, neue Erkenntnisse zu bekommen.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Beutenheizung ist langweilig.
    Interessanter wäre eine Kirschbaumplantagenheizung oder eine regelbare Fußbodenheizung für Rapsfelder, damit der Trachtflug auch während der Eisheiligen was bringt.
    Was ich schon immer vermisst habe ist ein kabellos und stufenlos beheizbarer Stockmeisel! Das wäre der Hit, frisst sich mühelos durch alle Wachsklumpen und Propolishäufen. Auf max. Temp. eingestellt kann man mit ihm auch Oxalsäure verdampfen.


    Gruß
    Simon

  • hey zusammen,


    @ bumblebee - Kirschplantagenheizung kein Problem !


    21. und 22.4.2005



    Wird aber nur kurzfristig warm ! :lol:

    >> Jungimker, Tor zum Thür. Wald, etwas Raps, sonst alles mögliche, Belegstelle Gehlberg, Carnica, Zander modifiziert, Brutraum ZaDant, Magazin kompatibel, Selbstbau, Futterzargen, AS-Liebigdispenser und Nassenheider, Oxalsäure und Milchsäure, keine DIB-Gläser <<


    "ex oriente lux"

  • also wenn ich das jetzt richtig verstehe, dann muß man mit ner Beutenheizung weniger Futter geben?


    ok


    wenn man dann noch mehr heizen tut, dann braucht man gar kein Futter? :o


    fürchte nur, daß man mit derartigen Heizern dann auch gleich keine Bienen mehr hat und somit auch kein Milbenprobelm?


    oder ist das nicht so?


    ist dann diese Methode eigentlich zugelassen?


    ich meine als Varoa-Bekämpfungsmittel?



    Björn


    wird das Ding denn mit der Zapfwelle angetrieben? :wink:


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Moin toyotafan,


    ja genau wird mit der Zapfwelle angetrieben - nennt sich Frostbuster !


    Dabei wird Propangas verbrannt - erwärmt die Luft - durch eine Turbine (durch Zapfwelle angetrieben) wird die Luft nach außen verteilt ...


    Haben wir letztes Jahr probeweise im Obst gegen Frost des nachts eingesetzt.


    Ciao Björn

    >> Jungimker, Tor zum Thür. Wald, etwas Raps, sonst alles mögliche, Belegstelle Gehlberg, Carnica, Zander modifiziert, Brutraum ZaDant, Magazin kompatibel, Selbstbau, Futterzargen, AS-Liebigdispenser und Nassenheider, Oxalsäure und Milchsäure, keine DIB-Gläser <<


    "ex oriente lux"