Höherer Wassergehalt durch Dickwaben?

  • Hallo ihr Lieben!
    Bin nur sporadischer Besucher und habe noch nicht viel gepostet, aber jetzt brennt mir eine Frage auf den Nägeln:
    Hat jemand Erfahrungen mit Dickwaben? Und welche?
    Zur erklärung:
    Arbeite seit einem Jahr mit eigenen Bienen, auf 10er Dadant nach ArGe Magazinimker. Habe dieses Jahr meinen Honig mit der Gabel entdeckelt, Fazit: dauert lang und macht kein Spaß!
    Bisher kenne ich nur das Entdeckeln mit Heißluft, geht schnell und gut! man hat aber wenig Wachs. Jetzt möchte ich aber mit Messer entdeckeln und brauche entsprechend geeignete Rähmchen. Umstellen, wann wenn nicht jetzt! Nächstes Jahr habe ich hoffentlich 15 Trachtvölker oder mehr.
    Eigentlich finde ich dickwaben bestechend;
    -weniger Rähmchen
    -Weniger Entdeckeln
    -evtl. arbeiten ohne Absperrgitter möglich (ob ichdas will weiß ich noch garnicht, aber die option würde ich gerne haben)
    -für Naturbau im Honigraum gut geeignet, wegen größerer Stabilität.


    Dagegen spricht vor allem die Meinung vieler Imker, das Honig aus Dickwaben leicht einen deutlich höheren Wassergehalt haben soll. Bestätigt sich das nach eurer Erfahrung?
    Freu mich über jede Meinung, also bombardiert mich mit Antworten!
    Grüße! Nikk


  • Moin , Moin aus Hamburg
    nicht viel gepostet (1 x ) --- stimmt, das ist nicht viel :wink: 
    Ich nehme zum entdeckeln eine Entdeckelungsgabel. Diese hat allerdings mehr als zwei Zinken. Geht eigentlich sehr gut :roll: 
    Die Vorteile der Dickwaben hast Du eigentlich schon erkannt. Ich setze die Dickwaben (DN) in einer Halbzarge ein , wenn ich mir über den weiteren Trachtverlauf nicht ganz schlüssig bin. Der Honig hat tasächlich einen etwas höheren Wassergehalt, was aber eigentlich bei einer Ernte mit normalen Waben nicht weiter ins Gewicht fällt. Dat mischt sich hin. :wink: Ich habe Zargen und Rähmchen vor Jahren übernommen und arbeite halt einfach damit weiter.
    Eine Nachbeschaffung von Rähmchen gestaltet sich eher schwierig.Ist hier im Norden eher eine Sonderbeschaffung.Ich werde die Sache wohl einfach auslaufen lassen, da ich für mich keine wirklichen Vorteile sehe.
    Mich erstaunt eigentlich eher , das das entdeckeln für Dich ein Problem darstellt. Ich finde das Entdeckeln von halben Rähmchen nerviger.
    Mit einem ausschließlichem Betrieb mit Dickwaben habe ich keine Erfahrung, könnte mir aber vorstellen , das es da dann wirklich Probleme mit dem Wassergehalt gibt. Das die Dickwaben nun stabiler sind , bezweifele ich. Ich habe mit den anderen Waben auch keine Probleme. Ich bin der Meinung, das es wohl besser ist, wenn Du an Deiner Entdeckelungstechnik arbeiten würdest. :wink:
    Übrigens : Hat die Gabel nur einen Zinken, heißt das Ding Spieß :wink: und das geht dann wirklich sehr sehr sehr schlecht :lol:


    Silvesterliche Grüße aus dem Norden


    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Hallo Nikk,
    beim Arbeiten mit Dickwaben (egal ob 'richtige' Dickwaben oder nur eine Wabe weniger im Honigraum) musst Du mit einem etwas erhöhten Wassergehalt im fertig geschleuderten Honig rechnen. Ich selbst habe eine Erhöhung um einen Prozentpunkt beobachtet, andere Imker haben sogar zwei Prozentpunkte höher gemessen.


    Im Forum hat es schon einmal einen größeren Thread zum gleichen Thema gegeben.
    http://imkerforum.de/viewtopic.php?p=18960#18960


    Viele Grüße und einen guten Start in 2006,
    Rudi

  • Hallo,


    Probleme mit höherem Wassergehalt habe ich in Dickwaben eigentlich nur in Massentrachten.
    Sprich: Raps u.ä.
    Dann neigen die Bienen schon mal zum Verdeckeln, um dann "später" und "in Ruhe" den Honig fertig zu bearbeiten.
    In allen anderen Trachten gab es bei mir noch nie Probleme mit zu hohem Wassergehalt.
    Allerdings kannst du ja auch nach Trachtende die Waben noch ein Weilchen drauflassen oder, wenn Du die Völker in die nächste Tracht schickst, einem anderen Volk aufsetzen. und später ausschleudern.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Vielen Dank für eure Antworten!
    Drohne Daniel :
    Das mit der Gabel war schon in Ordnung, aber damit gegen eine 24er Radialschleuder anzuarbeiten ist Aussichtslos! Ausserdem habe ich jetzt zwar nicht viele Völker, strebe aber eine dutlich höhere Zahl an, da muß man ein bißchen vordenken.
    Rudi :
    Super, das mit dem Link zu früherer Diskussion, sehr hilfreich, Danke!


    Ich werde wohl keine Dickwaben bestellen. Wäre aber an einem intesiveren Austausch mit Dadant imkern interessiert! besonders hier im Norden (Hamburg-Bremen)
    Guten Rutsch wünsche ich allen!
    Nikk