Perizinbestandteile neben Coumaphos

  • Moin Imkers,


    im Perizin ist neben Coumaphos ein Emulgator enthalten, der ein Mischen mit Wasser bzw. wässriger Lösung erst ermöglicht, denn Coumaphos ist nicht wasserlöslich. Coumaphos ist aber ein billiges und in der landwirtschaftlichen Tierhaltung recht häufig eingesetztes Gift. Pferde werden damit abgewaschen gegen Dasseln, gegen Flöhe und Läuse auf Hunden und Katzen und auch gegen Wanzen und Fliegen wird es benutzt. Ein Perizinvorgänger mit einem anderen Emulgator war (angeblich) wesentlich bienenverträglicher, doch schreibt Weihenstephan dazu, daß das Produkt zu billig gewesen sei, den minimalen Einsatz in der Imkerei wirtschaftlich für Bayer zu gestalten.


    Nun hört man immer wieder Gerüchte über "Selbstgemachtes" für die Imkerei. Also über Coumaphospräparate, die wie Perizin eingesetzt werden. Es ist verständlich, daß bei Preisen von 30 Euro pro 10ml-Flasche Perizin und wenigen Euro pro 5-Liter-Kanister Coumaphos für die Landwirtschaft, solche Gedanken Verbreitung finden. Insbesondere dann, wenn Imker als Pferde- oder Rinderhalter irgendwann entdecken, daß der Wirkstoff in beiden Präparaten der selbe ist.


    Welcher Emulgator macht also das Perizin so teuer? Oder was unterscheidet es von Coumaphospräparaten für die Landwirtschaft?


    (Wertungen zum Perizineinsatz gibt's schon erfreulich viele hier im Forum :wink: Mir geht's nur um Chemie.)

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Moin, moin, Henry,


    am Emulgator kann es eigentlich nicht liegen.
    Die für Lebensmittel und Kosmetik liegen im Verkauf für Kleinstmengenabnehmer so bei 12€/kg, was einen Großhandelspreis von ca.2,50€/kg bedeutet. Ab Hersteller dann nochmal billiger... und das sind die teuren, weil eben für Kosmetik & Lebensmittel geprüft & zugelassen, was sehr teuer ist.
    Bei einem Einsatz von durchschnittlich 5% - rechne selbst...
    Bei den Emulgatoren kommt es letzendlich nur auf den Temperatur- und ph-Einsatzbereich an, viel mehr Unterschiede gibt es da nicht.
    Was Kleinmengen teuer macht, ist die Verpackung.
    Ich hab grade eine Sammelbestellung in ätherischen Ölen laufen, und mußte feststellen, daß bei den ganz kleinen Mengen die Fläschchen teurer sind als der Inhalt.


    Zum Rest kann ich nix sagen.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Zusammen,
    Henry schrieb oben in seinem Beitrag,


    das dieses Zeugs auch für Katzen
    verwendet wird.
    VORSICHT!
    Für Katzen ist es n i c h t zugelassen!
    Katzen putzen sich.
    Und dann zum letzten Mal :cry: .
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • ...auch deinem Papageien würde ich das Ektoparasitenzeugs nicht in die Federn schmieren, sonst fällt er vom Ast. :cry:
    Ob Asuntol besser verträglich ist als Perizin, müsste man mal ausprobieren. Wie gut vertragen Winterbienen Perizin?
    Die Bienenverträglichkeit der OS Träufelbehandlung wird sehr unterschiedlich bewertet. Wie sieht es mit Perizin aus? Vor Jahren hatte ich auf einem Vortrag die Empfehlung einer zweimaligen Anwendung gehört. :o Die Amis haben Coumaphos in Streifenform (Checkmite). Diese Streifen dürfen aber keinesfalls in der Wintertraube bleiben. Wie bienenfreundlich ist also das Organophosphat?


    Gruß
    Simon

  • Hallo Hummel,


    Du schreibst:

    Zitat

    Diese Streifen dürfen aber keinesfalls in der Wintertraube bleiben. Wie bienenfreundlich ist also das Organophosphat?


    So bienengefährlich oder bienenfreundlich wie man möchte.
    Die Konzentration macht die Giftigkeit! :evil: 
    Etwas höher konzentriert, und die Bienen fallen mit den Milben zusammen ab, noch eine Stufe mehr, und Du kannst Ratten und Mäuse töten, noch ne Stufe, und Du als Mensch bekommst Schweißausbrüche, Zitteranfälle, Speichelfluß usw.
    Die Endstufe kannst Du Dir sehr leicht vorstellen!
    Checkmite sollen über Winter aus den Völkern, weil auch die Dauer der Einwirkung darüber entscheidet, ob das Coumaphos ins Wachs übergeht oder nicht.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Zitat

    Checkmite sollen über Winter aus den Völkern, weil auch die Dauer der Einwirkung darüber entscheidet, ob das Coumaphos ins Wachs übergeht oder nicht.


    Perizin geht in jedem Fall in das Wachs, keine Frage wie lange es einwirkt. Auch wenn die Substanz nicht auf das Wabenwerk geträufelt wird, sie wird im Fettkörper der kleinen Pelztierchen nachweislich gespeichert.
    Die "offizielle" Empfehlung für die Behandlung mit Checkmite wird mit 45 Tagen angegeben. Ob die Dauer für den SHB oder für die Varroa gemeint ist? Das Wachs hat dafür sein "Fett" abbekommen.


    Cheers!
    Simon

  • Henry schrieb:

    Moin Imkers,
    Welcher Emulgator macht also das Perizin so teuer? Oder was unterscheidet es von Coumaphospräparaten für die Landwirtschaft?


    (Wertungen zum Perizineinsatz gibt's schon erfreulich viele hier im Forum :wink: Mir geht's nur um Chemie.)


    Und was könnte der Emulgator sein?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder