• Hallo Imkers,


    faszinierend zu sehen, daß wir in einer langen Tradition stehen ...


    Zitat


    Schon vor Tausenden von Jahren schauten unsere Vorfahren in den Himmel und feierten die Wiederkehr des Lichtes.
    In dieser Tradition werde ich heute Abend zwar keine Kuh schlachten, aber einer guten Flasche den Hals brechen.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-


  • Sehe ich da bei meinem Nachbar im Westen, im Land der Hügelmenschen nähe der Saar, ketzerische Elemente noch nicht ganz aus ihrem Brauchtum getilgt ?
    Die Wiederkehr Baldurs ist wahrlich ein Freudenfest, das man traditionell mit einem Feuer und einem Horn voll Met begeht.  



  • HalloSabine,


    ist mir alles zu personalisiert:
    Ich bleibe bei "Sol" oder allenfalls "Mithras", den die Römer auch "Sol invictus" (unsterbliche Sonne) nannten.
    Diesen Kult brachten sie aus dem Nahen Osten mit bis hierher vor meine Haustür, wie man bei Grabungen in unserem Nachbarort entdeckt hat.
    Und wann war das Fest des "Sol invictus"?
    Am 25. Dezember.
     :wink:

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo, Michael,
    ist doch egal, wie man es nennt: ab heute werden die Tage wieder länger, das Schlimmste ist geschafft!
    Und das ist für mich persönlich das wichtigste.
    (Ich kriege jedes Jahr ab Ende Oktober klinisch depressive Phasen aufgrund des Lichtmangels, was eigentlich eher typisch für Nordfinnland ist. Nachdem mein Doc sich anhand von irgendwelchen Serotonintests endlich davon überzeugt hat, daß es stimmt, bekomme ich nächstes Jahr im September so eine 100.000-Lux-Lampe. Ich hoffe, das hilft)


    Wenn ich es mir leisten könnte, würde ich jedes Jahr den Winter auf der Südhalbkugel verbringen; ich liebe mein Zuhause, aber Schnee, Regen, Nebel, Dunkelheit und Weihnachten gehen mir schwerstens auf den Keks.
    Aber in 10 Tagen ist das auch vorbei....und ab 2.1. bin ich wieder am Beutenbauen*freu*

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hee Sabi(e)ne,


    sabi(e)ne schrieb:

    Wenn ich es mir leisten könnte, würde ich jedes Jahr den Winter auf der Südhalbkugel verbringen;

    Na das wär ja Quatsch, da ist doch bei uns gerade Sommer und da willst Du hier weg. Wer kümmert sich da um Deine Bienen? :o

    Zitat

    ich liebe mein Zuhause, aber Schnee, Regen, Nebel, Dunkelheit und Weihnachten gehen mir schwerstens auf den Keks.

    Und was ist mit "nachts"? Stört Dich "nachts" nicht. Ich finde es ja gerade nachts immer aufdringlich dunkel. Das nervt tierisch. Schwerkraft ist auch unangenehm. Und Masse. Kälte ist eklich. Lärm stört aber auch. Und Gegenwind. Ach und Heizungsluft und Autoabgase kann ich auch nicht leiden. Und ich warte nicht gerne. Besonders nicht auf mehr Licht und bessere Luft.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Zitat

    Stört Dich "nachts" nicht. Ich finde es ja gerade nachts immer aufdringlich dunkel. Das nervt tierisch.


    Nö, nachts lieg ich in meinem Bettchen mit Heizdecke, Wärmflasche (eine mit, eine ohne Ohren :wink: ) und träume vom Sommer.


    Zitat

    Schwerkraft ist auch unangenehm.


    Ja, vor allem für Frauen... :lol: 
    Wenn die Schwerkraft immer so am Busen zerrt.... :lol:


    Zitat

    Und Masse.


    Och, kommt drauf an. Ne Masse auf meinem Konto würde ich nicht ablehnen.. :P .


    Zitat

    Kälte ist eklich.


    Volle Zustimmung! :D


    Zitat

    Lärm stört aber auch.


    Ich hab hier keinen.... 8)


    Zitat

    Und Gegenwind.


    Nur beim Fahrradfahren.... :lol:


    Zitat

    Ach und Heizungsluft und Autoabgase kann ich auch nicht leiden.


    Dann aufs Land ziehen und in ungeheizter Blockhütte leben.... :wink:


    Zitat

    Und ich warte nicht gerne. Besonders nicht auf mehr Licht und bessere Luft.


    Naja, Einstellungssache.... :-?


    [/quote]

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Michael schrieb:


    Und wann war das Fest des "Sol invictus"?
    Am 25. Dezember.
     :wink:


    Da sieht man mal wieder den heidnischen Ursprung des Weihnachtsfestes! Praktisch war auch, dass bei den Römern zuvor die Saturnalien gefeiert wurden, die für ihren reichlichen Weingenuss bekannt waren (7.-23.12). Na dann schließen wir doch gleich den "Dies natalis solis invictis" dran und denen das Fest bis zum 30.Dezember aus. Oha, da ist ja das Jahr zu Ende. Das muss auch gefeiert werden, aber heftig und ordentlich um die bösen Geister zu vertreiben. Von den ersten Christen wurde dieses heidnische Treiben zum Neujahrsfest zunächst gänzlich abgelehnt. Auch die Saturnalien und die Ehrung am "Dies natlia solis invictus".


    WARUM ALSO feiern heute Millionen Christen Weihnachten? Auch Jesus feierte keinen Geburtstag (ging nur auf Hochzeitsfeste :wink: ). Hört doch einfach auf mit dem Schmarrn und diese Zeit wird endlich wirklich wieder eine "staade Zeit".

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Moin Du Ketzer,


    Reiner Schwarz schrieb:

    WARUM ALSO feiern heute Millionen Christen Weihnachten? ... Hört doch einfach auf mit dem Schmarrn ...


    Weiß Du nicht warum man Kerzen aus Bienenwachs macht?
    Damit die Weihnachten verbrannt werden. Wann sollen die also weihnachtslos verfeuert werden? Das gäb Chaos und die Nachfrage würde sinken und ich könnte auch niemandem mehr sagen, daß ich bis Weihnachten seine zuspät bestellten Alibi-Geschenke nicht mehr ran kriege und auch nicht seine farbige Tintenpatrone ohne die sein Drucker auch mit vollem Schwarz nicht mehr druckt, so daß er nun nichtmal anständige Gutscheine drucken kann.


    Willst Du das wirklich?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Bah, Henry,


    mal ganz ehrlich: wer von den "Christen" lebt denn danach?
    Weihnachten ist doch schon sehr lange nur noch reiner Kommerz.
    Gut für die Konjunktur, aber mit dem ursprünglichen Sinn des Festes, egal ob christlich, römisch oder steinzeitlich, hat es doch nun wirklich NICHTS mehr zu tun.:evil:


    Da koppel ich mich doch lieber ab und nutze die Zeit zwischen den Jahren, Bilanz zu ziehen und Pläne für die Zukunft unter Berücksichtigung aller Fehler und Irrtümer der Vergangenheit zu machen.
    Ist erheblich sinnvoller, als sich erst vollzustopfen und im Frühjahr mühsam Diät zu machen... :wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Extra für Dich zu auswendiglernen ein weihnachtsgedicht :


    Heute sind wir eingeladen
    zu dem schönsten aller Feste.
    Gottes Sohn hat heut Geburtstag,
    wir sind alle seine Gäste.


    Er, der uns nur Liebe schenkte,
    freut sich, wenn wir Liebe spenden.
    Darum schenken wir einander
    heut soviel aus vollen Händen.


    Und es singen alle Menschen
    ringsherum auf Erden nun.
    Einer macht dem andern Freude,
    jeder möchte Gutes tun.


    Wißt Ihr auch, wie lang es her ist,
    als die erste Weihnacht war?
    Das war damals, als Maria
    uns das Jesuskind gebar.

    Bis die Tage, ich komm wieder, keine Frage !