Nervöses Volk nach OS-Behandlung

  • Hallo zusammen!


    Eine Woche nach der OS-Behandlung (Träufelmethode) ist ein Volk auffällig nervös. Schon bei leichtem Klopfen an der Beute hört man es deutlich aufbrausen. Bei den anderen Völkern hört man nur leichtes Summen.
    Ist dies nun ein Zeichen, dass das Volk weisellos ist?! Oder sind solche "Gemütszustände" normal? Wenn ja, sollte ich schon im Winter handeln oder bis zum Frühjahr abwarten? Und was würdest ihr dann vorschlagen?


    Viele Grüße
    Uli

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie.

  • Moin Beunruhigter,


    Brumser schrieb:

    ... bei leichtem Klopfen an der Beute hört man es deutlich aufbrausen.


    Dann klopf halt möglichst nicht! :roll:


    Es ist Winter und was nützt ein toller Diagnostiker der nicht helfen kann?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Henry,


    keine Angst. Ich missbrauche die Beute nicht als Trommel. Wobei, wenn ich recht überlege... Ist doch toll: Du trommelst und deine Bienen summen mit. Mit etwas Übung sollte doch da ein Weihnachtsklassiker drin sein ;-).


    Aber ernsthaft: Ich wollte nur möglichst schonend prüfen, ob meine Mädels die OS-Behandlung gut überstanden haben. Stimmt etwas mit einem Volk nicht, interessiert es mich natürlich was los ist. Kann ich doch nur mit einer möglichst präzisen Diagnose zukünftig eventuelle Fehler vermeiden!

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie.