Robinien/Akazien und Apfel - Zeitpunkt Blühbeginn?

  • Hallo, zusammen,


    ich bräuchte mal bitte von möglichst vielen von euch den ungefähren Zeitpunkt, wann bei euch 1. die Apfelblüte und 2. die Akazienblüte beginnt.


    Es geht mal wieder um den Schwarmzeitpunkt in Relation zur Umwelt ;-)
    Angaben aus Oklahoma mit Blühbeginn 10.April für Robinie helfen mir hierzulande leider nicht weiter....*gg*, deswegen wäre es interessant zu wissen, wie es HIER aussieht.


    Habt ihr irgendwelche zeitlichen Zusammenhänge zwischen abgegangenen Schwärmen und bestimmten Blühpflanzen festgestellt, wenn ihr mal so nachdenkt?


    Weil je nach Winter kann sich die Weidenblüte (als Start) ja schon locker um 6 Wochen verschieben, frühester Zeitpunkt mal 3.3., und spätester mal 12.4., wie mir ein Wetterwächter erzählte. Es wäre interessant, solche zeitlichen Zusammenhänge mit den Schwärmen entweder zu bestätigen oder zu falsifizieren.


    (ja, ich weiß auch "ungefähr", wann Schwarmzeit ist, aber es geht um konkretere Anhaltspunkte, ab wann genau es im Volk losgeht in Abhängigkeit zur Umwelt;-) )

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Moin Sabi(e)ne,


    sabi(e)ne schrieb:

    Habt ihr irgendwelche zeitlichen Zusammenhänge zwischen abgegangenen Schwärmen und bestimmten Blühpflanzen festgestellt, wenn ihr mal so nachdenkt?


    Ja, hab' ich! Und zwar ist bei mir noch niemals ein Schwarm abgegangen in der Eisblumenzeit. :wink: Noch nie wirklich. Aber, daß das mit den Blüten zusammenhängt hätte ich nicht vermutet. Ich laß die jetzt lieber dran zur Sicherheit. Bei mir schwärmts immer so, wenn der Raps blüht und der Weißdorn und dann wenn die Robinie blüht und auch in der Lindenblüte. Aber nie, wirklich nie zur Eisblumenzeit. Das ist so wahr wie das Amen in der Kirche und läßt sich nicht irgend wie sifizieren. Auch nicht von Fal zu Fal.


    PS: Sommersehnsucht? Schwarmsucht? Schwarmsüchtige Imkerin? Auslese nicht durchgeführt? Extremsituation (Schwarmhunger statt Hungerschwarm) oder externer Anlaß?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Henry,


    die Frage war durchaus ernstgemeint! :roll: 
    Ich hab noch keinen Blüh-Kataster für Deutschland im Netz gefunden, und möchte diese Daten halt gern haben, ob du dich nun drüber amüsierst oder nicht....
    Es läuft halt ein Gemeinschaftsprojekt.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Dann Tschuldigung, wollte hier nicht zerstören. Sorry.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • :oops:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Sabi(e)ne,


    ein tiefer Griff in die Aufzeichnungen liefert für Jena:


    Beginn Apfelblüte
    1. Mai 1997, 21. Apr 1998, 28. Apr 1999, 26. Apr 2000, 2. Mai 2001,30. Apr 2002, 1. Mai 2003, 25. Apr 2004, 27. Apr 2005.


    Robinie beobachte ich nicht, da nicht in der Nähe.


    Grüße, Tomas

  • sabi(e)ne schrieb:

    ... Apfel - Zeitpunkt Blühbeginn? ...


    Hallo Sabi(e)ne,


    ... schwankt bei mir (Bodenseegebiet) um den Monatswechsel April / Mai.
    Gleichzeitig erste Schwarmtrieb-Verhinderungs-Maßnahmen (Erweitern etc.).


    Langjährige Mittelwerte, Beginn der Apfelblüte:
    Geisenheim 25.4.; Würzburg 27.4.; Freising bei München 3.5.; Brandenburg 7.5.; Bremen 9.5.; Hohenpeißenberg 13.5.; Rügen 17.5.
    Quelle:
    http://www.wetter-mensch-natur…enologie/vollfrueling.htm


    Mittelwerte 1961-1990
    http://www.dwd.de/de/FundE/Kli…jahreszeiten/apfel_b1.jpg


    Zum Schluss noch eine Bienen-Uhr des Deutschen Wetter-Dienstes:
    http://www.dwd.de/de/FundE/Kli…logie/extra/uhrbiene1.gif

    Mit freundlichen Grüßen
    Frieder


    ____________________


    Der Bienenstaat gleicht einem Zauberbrunnen;
    je mehr man daraus schöpft, desto reicher fließt er (K.v.Frisch)


    Es irrt der Mensch, solang er strebt (J.W.v.G.)

  • Hallo, Thomas,
    dankeschön! :wink: Das hilft schon mal gut weiter....


    @Frieder:
    Du bist absolut unschlagbar, wenn es um Zeugs im Netz geht, was? :wink: 
    Auch dir ein ganz dickes Dankeschön, damit werd ich den Rest des Abends beschäftigt sein *super-freu*

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo,


    die Blühzeiten sind sehr unterschiedlich, Weide 23.3, Schlehen 4.4, Süßkirsche 11.4 Apfelblüte 23.4, Robinie 22.5, alles von 2005.
    Ich finde es auch sehr interessant die Daten zu ermitteln.

  • ja, Michael,
    aber wirklich interessant sind die Einzeldaten jeden Jahres, eben durch die Verschiebung.


    Wir versuchen die Zusammenhänge zu den vorherigen Winter- und Vorfrühlingsbedingungen zu den "Schwarmjahren" zu finden.
    Bis jetzt sind nur ganz banale Sachen dabei rausgekommen, weil die Datenbasis fehlt.
    Kalter Winter, kaltes Frühjahr: wenig Schwärme.
    Milder Winter, kaltes Frühjahr: Durchschnitt.
    Kalter Winter, mildes Frühjahr: mehr als Durchschnitt
    Milder Winter, mildes Frühjahr: extremes Schwarmjahr


    Das ist wirklich alles banal, weil jedem Imker bekannt, aus Erfahrung.
    Aber uns geht es um das exakte Zeitfenster, in dem überhaupt der Vorschwarm abgesetzt wird.
    Das ist ganz eindeutig sehr begrenzt, und steht in Relation zu den übrigen Umwelt=Trachtbedingungen.
    Der Vorschwarm als einziger wirklich wichtiger Schwarm zur Artvermehrung wird eigentlich IMMER zum Höhepunkt der Haupttracht abgesetzt, um beste Entwicklungsmöglichkeiten zu haben.
    Das Restvolk hat dann alle Zeit des Sommers, sich auf sein eigenes Überleben im Winter zu konzentrieren.
    Es hat die Sicherheit seiner unangreifbaren Reserve an Honig "über Kopf", um diese Phase auch bei schlechtem Wetter und mit wenig Flugbienen zu überstehen.
    Breche ich jetzt diese Reserve auf, täusche ich ja dem Volk vor, es habe zuwenig Reserven, die Zeit nach einem Schwarm zu überstehen.
    Also wächst es weiter.
    Halte ich diese "Versorgungslücke" aufrecht, merkt das Volk irgendwann, an Tageslänge oder sonstwas, dieses Jahr hätte ein Schwarm keine optimale Chance mehr und schaltet auf das eigene Überleben um.
    Alle Schwärme, die nach dem Vorschwarm abgesetzt werden, sind keine Schwärme zur Arterhaltung, sondern nur aus der Not heraus, das Volk zu erhalten.
    Jede geschlüpfte Biene nimmt 3x soviel Platz ein, wie in ihrer Zelle.
    Will ich wirklich starke Völker haben, muß ich ihnen Platz geben.
    Und das früh genug. Nicht erst, wenn sie ihn brauchen, sondern sehr viel früher.
    Ich hab es schon ein paar Mal gesagt, jedes Volk paßt sich dem zur Verfügung stehenden Raum an.
    Kleine Höhle im Baum= kleines Volk.
    Große Höhle im Baum= starkes Volk.
    Wir wissen nicht, wie sie das ausmessen, aber anscheinend können sie es perfekt.
    Und ich habe diesen Sommer keine Absperrgitter benutzt, und immer mindestens zwei HR mehr als nötig draufgehabt, und mehrfach Königinnen im völlig leeren HR spazierengehen sehen! Leer heißt in diesem Fall, Rähmchen nur mit Wachslinie und die Königinnen waren alle gezeichnet, also Verwechslungen nicht möglich.


    Für mich ist der einzige Nachteil des Verfahrens, daß bei dieser Vorgehensweise automatisch umgeweiselt wird.
    Um das zu verhindern, muß ich die Königin ausfangen, und damit erlischt der Schwarmtrieb sowieso.
    Wir haben noch nicht raus, ob man die Königin zwei Wochen später wieder gefahrlos zusetzen könnte ;-) ist ja alles noch ganz frisch.


    Ideen und Kommentare willkommen!;-)

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabine,
    durch Temperaturen die Frühjahrsentwicklung des Volkes vorherzusagen halte für ein schwieriges Unterfangen. Die phänologische Entwicklung ist von der Temperatur sicher abhängig. Ich dachte auch immer so "banal": kaltes Frühjahr wenig Schwärme. Das wäre schön, wenns so einfach wäre. 2004 hat es sich gezeigt, dass es nicht so ist, Anfang März waren die Völker noch brutfrei, trotzdem schlug bei so manchem der Schwarmteufel zu. Nur an was machen wir den "kalten" Winter/Frühjahr fest, wenn er wie 04/05 wieder wärmer ausgefallen ist als der Durchschnitt. Für das Schwarmverhalten halte ich die Trachtbedingungen während der Frühjahrstracht für hauptverantwortlich. Dieses Jahr gab es bei mir an zwei Standorten keine Frühtracht, an einem Standort kam von 20 Völker eines einmal in Schwarmstimmung. Kurioserweise gab es beim Kollegen 5km entfernt Honig und Schwärme satt. Mitverantwortlich war neben dem schlechten Wetter der Einfluss des vorigen Jahres auf das Blühverhalten der Obstbäume.
    Gruß
    Simon

  • Hallo,


    das Frühjahr 2005 war zum Teil nicht gerade optimal, wie Simon schreibt gab es auch hier regionale unterschiede in den Trachtbedingungen Teils fast nicht, nicht mal 2 km und man war im Paradies, bei meinen Außenstand der keine 2 km Lüftlinie zum Hauptstand entfernt liegt waren die Zunahmen deutlich höher und die Völker waren ganz anders entwickelt.
    Die Schwarmstimmung ist bei mir nicht weiter nennenswert, wie 2004 und 2005 gering.
    Ich lege viel wert auf schwarmträge Bienen, wichtig ist früh erweitern und genug Raum dem Volk angepasst.
    Die Blühzeiten sind in den letzten Jahren sehr unterschiedlich, aber auch früher als vor 6-7 Jahren, liegt sich an der globalen Erderwärmung.
    Ich denke die Imker können so eine Klimakarte mit den Blühzeiten sicher besser erstellen als mache Wissenschaftler, das Wetter und die Blüte ist für uns Imker sehr wichtig, die Unterschiede sind nach Region sehr groß.
    Der Frühling könnte so langsam wieder anfangen, wenn man über solche Themen diskutiert ist die Sehnsucht sehr groß. :D

  • Michael2 schrieb:


    Der Frühling könnte so langsam wieder anfangen, wenn man über solche Themen diskutiert ist die Sehnsucht sehr groß. :D


    Da kann ich dir nur zustimmen, nur wann soll ich dann meine Winterarbeiten machen :cry:

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space