Oxalsäure(Milben)

  • Tödlich :wink::wink:

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Es wirken sowohl Dämpfe aus der puren OS, die durch Erhitzen im Verdampfer hergestellt werden als auch Aerosolnebel, die kalt produziert werden.
    Träufeln und Sprühen wirken ja auch.


    Wie es genau wirkt - weiß keiner sooo genau.
    Zumindest hab ich noch keine wirklich schlüssige Erklärung dazu gelesen.
    Aber Milben umbringen tun alle vier Methoden, wovon Träufeln und Nebeln für den Imker noch am gesündesten sind.... :wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • sabi(e)ne schrieb:

    Guggst du hier, da sind die besten Dokumentationen in deutsch:


    http://www.apis.admin.ch/de/krankheiten/oxal.php


    Sowas kriegen unsere Institute nicht zustande... :evil:


    Danke Sabiene, die Seite ist sehr gut. Interessant, das meine Bedenken bezüglich der Anwender Sicherheit beim Verdampfen wohl unbegründet waren, so jedenfalls das Fazit der Versuche unter
    http://www.apis.admin.ch/de/kr…_anwendersicherheit_d.pdf


    Hubert

  • Hubert,


    Brille und P3 Maske sind sehr sehr unbequem....
    Und "du hustest ja nur" wenn du was abkriegst...
    Nur: das Zeug ruft Langzeitschäden hervor!


    Die Ami-MAK-Konzentrationen liegen viel tiefer als die europäischen, nicht ohne Grund.
    Auch hier gibt es schon Imker mit Nierenkrebs aus OS-Anwendungen von vor 10-7 Jahren....
     
    Verdampfen tu ICH nicht, ich bin zu jung dazu! :evil: 
    Vernebeln ist was anderes, da wird nur eine 3%Lösung aerosoliert.
    Eintrag in die Beute ist derselbe in g, dauert nur etwas länger, ist aber wesentlich ungefährlicher, P2 Maske reicht.
    Und die Bienen laufen nicht Gefahr, gegrillt zu werden.
    Ich nebel so 4-6 Minuten, die Bienen ziehen sich zwar langsam von der obersten freien Oberfläche zurück, aber sonst passiert nichts.
    Ankommende Bienis landen und marschieren rein, als wenn nichts wäre, selbst wenn der Nebel schon aus dem Flugloch kommt, was meist erst kurz vor Ablauf der Zeit ist.
    ich hab eine flache Extrazarge, also nur Deckel ab, Zarge drauf und losnebel.
    Du mußt nix zustopfen.
    Manche Bienen krabbeln sogar direkt in der Nebelzarge rum, ohne Schaden zu nehmen.
    Auch keine Aufregung oder Vorlagern.


    Ich bin hochzufrieden damit, nur muß das noch alles leichter zu händeln sein.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo!
    Man soll ja beim Träufeln eine bestimmte Menge pro besetzter Wabengasse verwenden. Jetzt stellt sich mir die Frage was mit 2 zargiger Überwinterung ist. Hebe ich dann das oberste Magazin ab und schaue nach, oder schätzt man das nur so von oben ab, was sich in der untersten Zarge befinden könnte? Und wenn es dann ans Träufeln geht träufelt man nur in die oberste Zarge? Habe schon etwas gesucht, aber so eine genaue Beschreibung hab ich nicht gefunden.

  • Tach zusammen!


    Ich habe heute bei meinen Völkern die Oxalsäureverdampfung durchgeführt.
    Hat alles gut geklappt, habe dann später die Milbenunterlagen reingelegt.
    Meine Frage , in welchem Zeitraum fallen denn die Milben, resp. wann soll ich die Unterlagen kontrollieren?
    Ich hatte die letzten 14 Tage die Unterlagen auch drin, und habe sie heute vor der Behandlung begutachtet; Milbenfall in dieser Zeit 0 bis 3 Milben in 14 Tagen pro Volk.
    Nimmt mich wunder vieviele auf meine Oxalsäurebehandlung fallen, also, wann soll ich nachsehen??


    Mit vielen Grüssen Melli...! :daumen:

    Die Bienenzucht ist die Poesie der Landwirtschaft. [v. Ehrenfels.]

  • jetzt im ernst? weiß es jemand, ich habe mir die frage letzt auch gestellt?
    wirken dämpfe, oder oder oder?


    Moin,


    meines Wissens verätzt die OS sowohl den Fress- als auch Fortbewegungsapparat der Varroa, d.h., sie kann sich recht schnell nach der Behandlung weder an der Biene halten noch sich von ihr ernähren. Und auch nicht mehr von der Windel aus irgendwo hinklettern...


    Grüße


    Marcus (der demnächst die letzte Verdampfung für dieses Jahr durchführen wird)

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Hallo


    Mir hat mal ein Herr Pöhlitz geasgt das die Oxalsäure was mit Calcium zu tun hat und das das was bei der Milbe bewegt.

    (Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht übersteigt, erst dann wird die Welt wissen, was Frieden heißt) Jimi Hendrix

  • Aber hallo,


    dann werde ich gleich morgen reinschauen, ihr hört von mir.
    vielen Dank für die Antworten! :p


    Verbleibe mit Gruss Melli...!

    Die Bienenzucht ist die Poesie der Landwirtschaft. [v. Ehrenfels.]