Preisunterschiede Honigschleuder

  • Hallo zusammen,


    ich bin auf der Suche nach einer 4 Wabenschleuder (Zander) ohne Motor. Die Preisunterschiede in der verschiedenen Shops und Modellen sind ja immens! Die Preisspanne liegt zwischen 300 und 700 Euro!! Wohlgemerkt immer für eine 4 Waben Edelstahlschleuder. Ich kann weder von den Abmessungen, noch von den technischen Daten große Unterschiede feststellen.


    Kleines Beispiel:
    http://www.holtermann-shop.de/…gory/honigschleudern.html


    Artikel 5121 und 5130 scheinen technisch bis auf den Preisunterschied von über 100 Euro fast identisch.



    Wo liegen also die Unterschiede und worauf muss ich beim Kauf achten? Empfehlungen sind natürlich auch gerne willkommen! :-)


    Viele Grüße
    Uli

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie.

  • Hallo,
    dann liest du aber mehr als ich aus den Beschreibungen!
    Edelstahl ist auch nur Edelstahl, wenn es dabei steht, oder?
    Ich würde NICHT automatisch davon ausgehen.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabiene,


    das würde in dem Fall bedeuten, dass die teurere Schleuder nicht aus Edelstahl ist. Wenn die günstigste Schleuder bereits aus Edelstahl ist, gehe ich davon aus, dass die Teureren mind. genauso hochwertig sind.


    Hier noch mal die Artikelbeschreibung:


    5121
    4 Wabenschleuder
    mit Füßen, Handantrieb mit Stahl-
    zahnrädern, Freilauf und Rückdruck-
    bremse. Kessel und Korb aus Edelstahl.
    Kessel 52 cm, Korb für Waben
    bis 30 cm Höhe
    Preis: € 330,-


    5130
    ApiNord® 4 W Handschleuder
    Handantrieb mit Freilauf und
    Rückdruckbremse, Kessel 53 cm
    Korb für Waben bis 29 cm Höhe
    Preis: € 434,-

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie.

  • Damit ist aber immer noch nicht meine eigentliche Frage beantwortet:


    Zitat

    Wo liegen also die Unterschiede und worauf muss ich beim Kauf achten? Empfehlungen sind natürlich auch gerne willkommen!


    Würdest du mir die "no-name" empfehlen? Bezahlt man bei Markenware nur den Namen? Von CFM hab ich z.B. schon viel Gutes gehört. Was machen die besser als andere?

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie.

  • Servus,


    Schleudernkauf ist Vertrauenssache.
    Wenn du vor einer Markenschleuder wie CFM stehst siehst du eigentlich gleich den Unterschied zu einer No Name.
    Auch die Verarbeitung des Edelstahls ist wichtig. CFM hat hier meines Wissens das momentan beste Verfahren.
    Sollte mal etwas defekt sein, CFM gibts schon ne Weile und wirds noch lange geben,m also du bekommst lange Ersatzteile. Ok ok bei einer Schleuder ohne Motor gibts nie Probleme.
    Eins noch, willst du ernsthaft imkern hast du diese Schleuder nicht lange, Bei CFM gibts nen Motor zum nachrüsten, oder noch besser der Wiederverkauf ist hier auch gut, weil bekannt. Also spar nicht am falschen Ende und rück den Hunni raus.



    max

    Ich mag keine Signaturen mit ach so Schlauen Sprüchen.

  • Wer billig kauft, kauft teuer!


    Ich würde bei der Anschaffung einer Schleuder nur eine Markenschleuder nehmen. Einmal wegen der Verarbeitung und zum Anderen wegen der Konstruktion!
    Was nützt eine "Edelstahlschleuder", wenn trotzdem einige Teile des Korbes rosten?
    Wichtig bei Schleudern ist auch die Höhe des Hahnes: er sollte direkt am Schleuderboden sein, damit der Honig problemlos ablaufen kann. Wenn er höher angebracht ist, bleibt immer ein Rest Honig in der Schleuder (genauso das Wasser, mit dem man die Schleuder ausspült).

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Hallo zusammen,
    hallo Brumser,


    einen Unterschied gibts bestimmt, und das ist die Lagerung der Schleuder.
    Es gibt welche die haben unten nur so ne Art Kugel auf der die Achse hohlgeschliffen drauf läuft!


    bekommst du ne Unwucht rein durch zu schnelles drehen und nicht gleich schweren Waben, und die Schleuder fängt auch noch an zu hüpfen, kann es sein, daß sie dir unten aus der Lagerung raus geht und den Kessel schwer verbeulen tut!


    Gute Schleudern haben kein Höhenspiel, und Oben wie auch Unten gute Lager, welche auch noch laufen, wenn mal ausversehen Honigoder beim Reinigen Wasser mit rein kommt!
    Gute schleudern sind stabil und schwer, weil durch die Unwuchten welche man zwangsweise ja hat, das Material schon in Anspruch nimmt!
    Dünnes blech kann da frühr Risse bekommen als dickes! usw


    Das ist wie mit aller Technik, man kann sie billig machen, oder zuverlässig!


    Beides zusammen gibts meist nicht!


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Danke für eure Ratschläge. Eure Argumente haben mich überzeugt. Ich werd den Hunni locker machen. :wink:

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie.

  • Dieser Tread ist schon etwas aber meine Frage gerade aktuell :
    Hat die beiden Schleudern


    5121 und 5194


    Vom Holtermann genauer verglichen bzw ist jeamd mit der günstigeren zufrieden oder unzufrieden ?


    Die günstigere kostet derzeit 369 Euro und die teurere 529 Euro ,das sind immerhin 160 Euro Unterschied ...

    Grüssle aus dem Nordschwarzwald


    Lagerfeuer1971

  • Hallo Lagerfeuer,


    ich war neulich bei Holtermann,
    die günstige hat den Auslauf über dem Boden, so das nicht alles rausläuft!
    Verarbeitung und Standfestigkeit sind bei der auch deutlich schlechter.
    Bei der Api Schleuder gibts auch den Motor zum nachrüsten, ich würde die teure kaufen!


    Gruß
    Maisonkel