Wie viel Honig brauche ich für den Weihnachtsmarkt?

  • Hallo zusammen!


    So, ich schau auch mal wieder hier vorbei! Vorallem, weil ich eine Frage an die Weihnachtsmarkt erfahrenen unter euch habe!
    Es geht darum, dass ich diese Jahr einen Stand auf dem Weihnachtsmarkt haben werde! Leider habe ich bis jetzt keine Ahnung, wie viel Honig ich dort verkaufen kann... Deshalb meine Frage an euch, wie viel Honig brauche ich und wie viele Kerzen (welche am besten?) und was verkauft sich sonst noch gut?
    Zur Information: Der Ort in dem der Markt stattfindet hat ca. 9.500 Einwohner und der Markt geht über drei Tage (einmal 14-21, einmal 11.21 und einmal 11-19 Uhr).


    Für eine umfassende Antwort wäre ich sehr dankbar!


    Gruß! Moritz

  • Hallo Moritz,


    das ist schwer zu sagen von außen! der Standort selbst ist auch entscheidend. Auch wie groß deine Hütte/Stand ist!


    du mußt auf jedenfall viel Auslegen um ein "etwas" zu verkaufen!


    d.h. wenn du 10 Gläser verkaufen willst / kannst sollten 30 Stück in der Auslage sein! so ungefähr ist das zumindest beim ersten Mal!


    Dabei spielt es auch eine Rolle ob du oder besser gesagt deine Imkerei in diesem Ort schon bekannt ist! dann hast du ja schon sowas wie einen Startbonus!


    Meiner Erfahrung nach werden gern kleine (250g) größen gekauft. Wenn du mehrere Sorten zur Auswahl hast ist das auf jedenfall besser!
    Geschenkkörbe; Met; Honigbonbon; Honigseife; Bärenfang! das geht alles auch so mit!


    Bei den Kerzen sind kleine so in der 1 - 2 € Klasse gefragt! du brauchst aber auch ein zwei Hinkugger! die man meist wieder mit nach Hause nimmt! aber sie gehören halt zum "Erscheinungsbild"


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Vielen dank schon mal für deien Antwort toyotafan!


    Was halt wirklich wichtig für mich wäre ist, wie viel Hobig ich brauche!
    Meine Imkerei ist in diesem Ort noch nicht bekannt! An Auslagefläche habe ich 2 Biertische und, ich bin der einzige imer auf diesem Weihnachtsmarkt!


    Gruß! Moritz

  • Hallo!


    Auch wenn es an deiner Frage ein wenig vorbeigeht (und ich jetzt möglicherweise das eine oder andere Tabu breche), gebe ich meine Erfahrung mit unserem (Jahr)markt am Kirtag wieder.
    An diesem Tag gehen bei mir an einem Vormittag 40-50 kg Honig über den Ladentisch. Zum Unterschied von dir bin ich aber aus dem Ort und aufgrund meines Berufes in der näheren und weiteren Umgebung bekannt wie der sprichwörtliche bunte Hund. Ein fremder Imker, der letztes Jahr hier war, hat es dieses Jahr gar nicht erst wieder versucht. 8) 
    Leider habe ich keine Erfahrung mit Weihnachtsmärkten, dafür ist unser Ort zu klein; und anderswohin kann ich nicht fahren, das ließe sich mit meinem Beruf auch nicht so recht vereinbaren.


    lg, Stefan

  • Hallo Moritz,


    diese Mengen wirst du vermutlich auch schaffen! :lol::lol::lol:


    wenn du gut bist! :P


    Meist ist am Sonntag sogar noch etwas mehr drinn! :wink:


    Honig auf Weihnachtsmärkten wird meist zum Verschenken gekauft! Desshalb ist die Päsentation Abpackung usw. etwas anders Zielgerichtet als bei Normalen Märkten!


    und es kommt auch darauf an, wie man mit den vermeitlichen Kunden in´s Geschäft kommt! :oops:


    da gibts schon Unterscheide! 8)


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • hallo Moritz,


    was willste den für Tips?


    willste ein komplettes Marketingkonzept?


    dafür bekommt man in der Industie viel Kohle!


    Schau dir nurmal an, was die COMPLAN vom DIB so bekommt!


    ich denke du mußt erst mal selber ein bisschen Erfahrung sammeln und dann mal mit Konkreten Fragen kommen!


    Das ist wie´s imkern!


    Anfängerkurs machen sich theoretisches Wissen aneignen und dann kommen die Praxisfragen!


    Denn die Art wie ich meinen Honig auf dem Weihnachtsmarkt verkaufe ist vielleicht nicht unbedingt deine Richtung!


    und der nächste machts dann wieder anders!


    Allgemein denke ich eben, die Geschenkschiene die läuft eigentlich ganz gut!


    Dabei kommt es auch viel auf die Deko an!



    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Hallo!


    Ich hätte gerne "Die 10 goldenen Regeln für den Imker auf dem Weihnachtsmakrt" :lol::D


    Ne, ich würde mich einfach freuen, wenn ihr mir sagen könntet, was ich besonders beachten sollte! Einfach so ein paar Punkte, die man evtl. leicht vergisst, aber nicht vergessen sollte! Oder eben einfach sachen, die wichtig sind! Ein komplettes Marketingkonzept verlange ich natürlich nicht!
    So in der Art wie der Tipp mit den Geschenkset! So etwas und anderes!


    Mit freundlichem Gruß an alle!


    Motitz Voigt

  • Ich hab'ne einfache Regel:


    Laß' keinen gehen ohne was. Notfalls mußt Du was verschenken.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Moritz,
    hallo Henry,


    das ist schon mal ne wichtige Sache!


    ich hab Teelichter aus Bienenwachs die werden bei mir so mit verschenkt!


    die Kunden die Kerzen kaufen bekommen ein Honigbonbon!


    Geschenkpapier zum die Sachen einpacken ist auch wichtig!


    Den Honig probieren lassen ist meiner Meinung nach sehr erfolgreich! :wink:


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Moin, Moritz,


    egal, wie viel Honig Du mit nimmst, er darf Dir nicht ausgehen!
    Nichts sieht schlimmer aus als ein Marktstand, der aussieht, wie ein gerupftes Huhn.
    Also immer „Blickfänger“ auf der Theke stehen haben!.
    Alle Fragen, und seien sie noch so doof, beantworten.
    Eventuell Visitenkarten von Dir bereit halten, viele Leute fragen schon mal danach.
    (Meist meldet sich niemand, aber trotzdem, das muss sein)
    Und dann denke dran:
    Weihnachtsmärkte sind Kitsch pur (!)
    Also bei der Dekoration nicht sparen, da muss hier und da etwas Grünes hin, ein paar Kerzen sollten immer irgendwo brennen, und wenn es nur Teelichte in einem Honigglas sein sollten.
    Dann -ganz wichtig- Beleuchtung.
    Indirekt, so dass deine Präsentation gut raus kommt, aber nicht zu grell, die Leute wollen es kuschelig an Weihnachten. :):)
    Nur auf deine Kasse sollte ein Spot leuchten, damit Du dein Kleingeld findest.
    Halte Verpackungen für deine Honiggläser bereit, viele Leute haben zwar schon zig davon, aber die sammeln die scheinbar wie Trophäen.
    Das gilt auch für dein Kerzenangebot: Zu mindestens Küchenkrepp zum Einwickeln, besser ist Seidenpapier.
    Und Wechselgeld sowieso ...
    Und kein Kind sollte an Dir vorbeigehen, ohne ein Bonbon von Dir zu haben.
    Genügend Einmalprobierlöffel für den Honig mitnehmen. Sonst stehst Du im dicksten Treiben am Stand und darfst Plastiklöffel aus dem Abfall klauben und wieder spülen.
    Ist nicht nur unhygienisch, auch äußerst Zeitaufwändig.
    So, ich könnte noch stundenlang weiter tippen, aber ein paar Erfahrungen sollst Du ja selber noch sammeln.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Michael schrieb:

    ...........er darf Dir nicht ausgehen!
    Nichts sieht schlimmer aus als ein Marktstand, der aussieht, wie ein gerupftes Huhn......


    ja und genau das hat mir am Anfang meiner Weihnachtsmarktkarriere so manche Nacht-Schicht eingebrockt! :P


    hat ja was Positives wenn man den Honig schneller als erwartet verkauft hat! :wink:


    Michael schrieb:

    .........aber ein paar Erfahrungen sollst Du ja selber noch sammeln.


    Ja die braucht man schon!


    Entweder du gibt´s nach dem ersten Jahr schon auf, weils sich nicht gerechnet hat :cry:


    oder weils zuviel Stress war! :oops:


    oder du wirst süchtig! :lol: :lol::lol:


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!