Frostschutz für hohe Euodia

  • Moin Imkers,


    ich habe heute eine teilweise abgestorbene Euodia bis auf Brusthöhe runtergeschnitten. Vielleicht schafft sie's ja. Drei weitere sind definitiv hinüber. Ursache war sicher erfrieren. Die Südseite des Stammes von etwa 7cm Durchmesser war faserig abgestorben und die Rinde schuppte sich.


    Meint Ihr, daß es was bringt, wenn ich die Bäume von der Spitze bis zum Fuß mit zwei Bahnen Knisterfolie umwickel? Oder habt Ihr bessere Ideen? Kalken vielleicht?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo, Henry,


    RTFM! :evil::wink: 
    Was immer du JETZT machst, schadet jetzt mehr als das es hilft.
    Plastik drum=Pilze
    JETZT gehen die Bäume, egal welche, in Saftruhe, und wo kein Wasser ist, kann auch nix erfrieren, egal wie tief die Temperatur ist.


    Gefährlich wird es erst nach der Wintersonnenwende, so ab Ende Januar, Anfang/Mitte Februar.
    Von außen siehst du nix, aber der Saft beginnt wieder zu steigen.
    Dann mußt du kalken (siehe deine abgestorbene Südseite, genau das war es!), oder plastifizieren. Und dann nicht nur Knisterfolie, sondern Luftpolster-Noppen-Folie.
    Oder wie die Obstbauern nachts um drei anfangen, Wasser zu sprühen.


    Stehen deine Bäume ungünstig in einem Kaltluftsee?
    Kannst du gegen frostige Ostwinde Windschutz anpflanzen oder aufstellen?
    Kannst du zur Not nachts Feuertonnen schmurgeln lassen, wenn es ganz schlimm kommt?


    Ohne die lokale Lage zu kennen, ist es sehr schwer, was dazu zu sagen...


    Aber mitfrierende und ~fühlende Grüße, Sabi(e)ne

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Moin Sabi(e)ne,


    ja ich meinte doch die Knallerbsenfolie. Damit pack' ich doch immer auch die Araucarie ein. Allerdings als umlaufenden Windschutz und 30 cm Humus und Rindenmulch innendrinne. Doch das funktioniert bei 4-5m hohen Bäumen nicht, schon wegen der Windlast. Das mit dem Kalken hab' ich ja auch schon überlegt, aber das sieht so sch... (schön iss was anderes) aus.


    Die besonders ungeschützten Bäume brauchen keinen Schutz mehr. :cry: Die verbliebenen dreie (oder viere) gilt es zu erhalten.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder