Honiggeflügel und H5N1

  • Moin Imkers,


    wie sperrt Ihr ab dem Wochenende Euer Honiggeflügel ein? Es drohen ja Strafen bis 25.000 Euro. Ich weiß noch nicht recht wie ich da reagieren soll. Auch hab' ich ja immer Honig gegen Freilandeier von freilaufenden Freilandhühnern getauscht, hier auf dem freien Lande. Und zwar laufend. Wie wird das jetzt gehen? Muß ich da neue Verhältnisse durchsetzen? Und wird man meinen Honig noch wollen, wenn ich mein Honiggeflügel nur mit Zuckerwasser im Stocke ernähre und es nicht draußen an dem Blüten scharren kann und in der Sonne sandbaden?


    Warum werden eigentlich alle Hühner und Gänse mit H5N1-Verdacht und auch gleich alle Geflügel ringsrum vorsorglich umgebracht, wo doch die Menschen mit H5N1-Verdacht und deren Familien am Leben bleiben dürfen? Hab' ich da was verpaßt oder keult man gerade Russen und Thailänder? So ein Tierermorder kommt doch ganz konkret mit so einem Verdachtstier in Kontakt, wenn er's abmurkst. Gehört der da nicht anschließend gleich mitverbrannt? Sicher ist sicher. Das dachte sich doch auch der Pharao, wenn die Pyramiden-Bau-Brigade nach getaner Arbeit zur Sicherheit unauffällig final entsorgt wurde. Pyramidenbau wurde damit jedenfalls erfolgreich ausgerottet. :evil:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Henry,


    Ich wohne hier am Niederrhein, in einem der großen Überwinterrungsgebiete für Zugvögel in Deutschland.
    Bin mal gespannt, wenn die hier die 250.000 Wildgänse abschiessen.


    Auf das Gesicht der NABU-Leute bin ich gespannt. :wink:


    Gruss


    Raphael

  • Hallo Raphael,


    Zitat

    Ich wohne hier am Niederrhein, in einem der großen Überwinterrungsgebiete für Zugvögel in Deutschland.
    Bin mal gespannt, wenn die hier die 250.000 Wildgänse abschiessen.


    Na, so bekloppt werden wohl sogar die Deutschen nicht sein!
    Was ich furchtbar und schizophren finde, ist im Gegenteil die Panik, die wieder mal (gezielt?, von wem?) geschürt wird.
    Weltweit sind, glaube ich, bislang 40 Menschen an der Vogelgrippe gestorben.
    Zur gleichen Zeit krepieren in Pakistan 60.000 Menschen bei einem Erdbeeben, und wen interessierts?

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Moin , Moin aus Hamburg,
    ich muß jetzt meine 12 Hühner auch in einen 4 m2 Stall einsperren.
    Ich fühle mich aber gut dabei.
    Das Risko ist einfach zu groß !!!
    Das ist doch einfach nicht kontrollierbar! :evil: 
    Das ist bestimmt nicht das erste Mal , das so ein paar tausend infizierter Gänse in einen 100 m2 Hühnerhagen in einem Hamburger Stadtgarten landen.
    Das Risiko trage ich nicht. Dann doch besser einsperren.


    Die Warnhinweise auf den Zigarettenpackungen bringen ja auch nichts.
    Es wird weiter geraucht und 100.000 sterben jährlich.


    Da muß man schon zu drastischen Mitteln greifen. Weiter so.


    Nur was passiert , wenn man den Nachweis bringen kann, das das Hühnergrippevirus vor allem auf Hunde übertragbar ist ?


    Eine 2 Monatige Einsperrpflicht für Hunde. Das bringt leben in die Bude und gibt saubere Innenstädte. :wink:


    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Hallo zusammen,
    mein Problem bei der "Sache" mit Hühnergrippe:
    Ich bin total übermüdet!
    Dieses lange Aufbleiben jetzt, behördlich verordnet!
    Man darf nicht mehr mit den Hühnern ins Bett :lol: 
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • [quote='Lothar']Man darf nicht mehr mit den Hühnern ins Bett :lol:


    Seit dem ich verheiratet bin , ist das eh vorbei ! :wink:


    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Sollte das der Grund sein, warum Männer nicht so alt werden wie Frauen?
    Wir dürfen nicht mehr mit den Hühnern ins Bett, nach der Hochzeit.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Raphael schrieb:


    Bin mal gespannt, wenn die hier die 250.000 Wildgänse abschiessen.


    Hi Raphael,


    mach Dir mal nicht so viele Sorgen um die Gänse. So einfach sind die nicht abzuschießen. Allerdings, wenn die bei Euch in solcher Anzahl kommen, wird´s für ein anständiges Abendessen schon reichen.

  • Hallo zusammen
    Ja, was werden die Leute vom Nabu sagen?
    Sie werden natürlich die Arme hochkrempeln, die toten Tiere einsammeln und entsorgen ! Irgendwie muss es ja weitergehen.


    Hallo Freibad:Wir Nabu-Leute haben unsere Truhen schon seit der Krötenwanderung voll, da kommt jetzt der Gänseregen sehr ungelegen :-(

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....

  • Ja, wenn es nicht so traurig wäre....
    könnte man drüber lachen.


    Zitat

    Ja, was werden die Leute vom Nabu sagen?
    Sie werden natürlich die Arme hochkrempeln, die toten Tiere einsammeln und entsorgen ! Irgendwie muss es ja weitergehen.


    Schon Zeitung gelesen?
    Gar nicht weit weg von Dir hat ein Hühnerhalter die Aufstallungspflicht auf eine ihm eigene Art und Weise durchgeführt.
    Er hat seinen Hühnern den Hals umgedreht und sie kurzerhand in einem Altkleidercontainer "entsorgt". :evil: 
    So gehts auch.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo zusammen,
    Wildgänse- werden die nicht mehr zu den jagdbaren Tieren gezählt
    und bei uns in Massen abgeschossen?
    Vielleicht sollten die Skandinavier und Nordrussen einenbähnlichen Protest gegen uns starten, weil wir "IHRE" Gänse töten, wie wir in den siebzigern und achtzigern bei uns gegen Italien: "Kein Urlaubsort wo Vogelmord".
    Na, das ging ja auch um "UNSERE" Singvögel.
    Ich weiss, die meisten Zugvögel bei uns ziehen über Westeuropa.
    Die Zerstörung des Lebensraum hier ist für die Ausrottung viel schwerwiegender.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.