Pflege des Handgetriebes an der Honigschleuder.

  • Hallo.
    Ich habe mir eine ältere Handschleuder aus Edelstahl von Siegerland gekauft.
    Nach der Komplettreinigung sieht sie aus wie neu.
    Das Handgetriebe läuft meiner Meinung nach etwas rauh. Merkt man eigentlich nur, wenn ohne Wabenkorb gedreht wird. In etwa wie eine etwas zu stramm gestellte Fahrradnabe.


    Ich will das Ding zerlegen. Mir wäre aber lieber, wenn ich vorher 'nen Plan hätte. Gibt es so eine Art Reparatur-/Pflegeanleitung für diese oder ähnliche Getriebe?
    Was für ein Fett nehmt ihr?


    Weiß jemand, ob Siegerland eine Website hat?


    Und zu guter Letzt: Muss der Punkt in dem der Wabenkorb sich unten in der Schleuder dreht auch irgendwie gefettet werden.


    Viele Fragen ->
    Viele Dänke
    Friedhelm

    Frische Wachteleier und ausgeblasene Wachteleier immer zu haben.

  • Hallo Friedhelm,


    zu meiner manuellen Zeit schmierte ich das Getriebe sparsam mit Speiseöl. Da war aber auch im Getriebe ein Löchlein dafür da. Vorher hatte ich das Getriebe mal zerlegt und gründlich gereinigt um "durchlaufende Verschmutzungen" zu vermeiden. Die Schleuder lief prima damit. Bei meiner Schleuder war im Boden eine Vertiefung in der sich eine Stahlkugel befand. Eine entsprechende Aufnahme in der Achse bildete ein "Kugellager". Von der kugel besorgte ich mir vorsichtshalber mehrere. Die waren irgendwie öfters weg...

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space