Umbau einer Honigpumpe zu einer Abfüllmaschine möglich?

  • Hallo,


    wer hat Erfahrungen mit dem Umbau einer Pumpe (siehe bei Bienen Voigt) zu einer Abfüllmaschine. Beim Bienen Voigt heißt es, die Pumpe auf dem fahrbaren Chassis ließe sich entsprechend umbauen.


    Welche Vor- und Nachteile hat das? Was für Bauteile und Zubehör braucht man? Gibt es einen entsprechenden Bericht im Bienen-Journal oder ADIZ?


    Viele Grüße
    Matthias

  • hallo Mathias,


    die Api-Elektronic ist im Grunde ja auch eine Pumpe! nur hat sie eine total andere Untersetzung! und ein Reduzierstück! Ein Flügel des Lüfterrades vom Elektromotor ist mit Alufolie versehen. Durch eine Fotozelle werden die Umdehungen gezählt. Das Steuergerät vergleicht diese mit den Vorgaben und stoppt den Motor an der eingestellten Stelle!


    Mit dem Fuß-Schalter kannst du dann das nächste Glas befüllen, während man mit den freien Händen das Glas zu macht!


    Alles passt gut zusammen und funktioniert perfekt.


    Ferner hat die Maschine eine Korrekturtaste!


    Wozu also basteln?


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Hallo Toyota-Fan,


    danke für die schnelle Antwort. Selbstbasteln kommt für mich nur in Frage, wenn es preiswerter wird. Die API-Eleketronic kostet ja doch einiges. Und als (noch) kleinerer Nebenerwerbsimker und nicht mehr Hobby-Imker fragt man sich natürlich, ob es nicht billiger geht. 3000 Euro sind ja kein Pappenstil. Der Fillup kostet (ist ja eher eine Abfüllmaschine als eine Pumpe) nur 1600 Euro. Gibt es denn noch andere Möglichkeiten (außer abfüllen per Hand mit Quetschhahn?). Ich seh nur noch Swientys Gerät und den nicht mehr auf dem Markt befindlichen Honigmeister.

  • Hallo Matthias,


    machen wir mal ne Milchmädchenrechnung:


    Handabfüllen hat nach meiner Erfahrung eine Gesichtstollerranz von etwa 10% d.h. im Schnitt sind das dann etwa 5 % Schwund!


    Bei etwa 3000 Kg Honig im Jahr die man Abfüllt sind das dann 150 Kg! bei einem Verkaufspreis von 5 €/500g sind das dann 1500.-€/Jahr die dir fehlen!


    Eine Abfüllmaschine ist um ein vielfaches präzieser! du hast hier nach meiner Erfahrung nach etwa 3% Tolleranz!
    d.h. es sind dann 1,5% schwund was bei der gleichen Menge Honig dann 450 € sind.


    Die Maschine bringt dir also etwa 1000.-€/Jahr :P:P:P


    alles klar?


    Du wirst jetzt Einwände haben wegen der angesetzten 5 € pro 500g Glas!


    Egal was du da ansetzten tuhst es rechnet sich irgendwie! :wink:


    Am Schnellsten halt wenn du eben im Schnitt 5 € fürs 500g Glas verlangst! :wink:


    und wenn du auf dem Weg zum Nebenerwerbler bist, dann solltest du das erst recht ins Auge fassen!


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Hallo toyotafan,


    okay, okay - ist natürlich richtig. Der Schwund ist doch ziemlich groß und auf Dauer rechnet sich eine präzise Einrichtung auf jeden Fall. Aber bei meiner doch noch vergleichweise kleinen Nebenerwerbs-Imkerei schmerzt auch jeder Euro zuviel. Wenn ´s noch günstiger geht, ist es ja auch nicht verkehrt. Ich fahr auch kein Mercedes sondern ein Nissan Bus. Aber der fährt auch:) Der Preis ist natürlich wegen der geringen Stückzahl so gering. ganz klar. Aber vielleicht kann man als kleiner Imker auch mal bei der Globalisierung profitieren und nicht nur ALDI und Co beim China-Honig. Es wird ja vielleicht auch in Ost-Europa pfiffige Tüfler gegeben. So schwierig wird es ja technisch auch nicht sein ...
    Ich guck´mich weiter um, bin aber überzeugt, dass es sich um ein gutes Gerät handelt, wenn ein Profi wie Du das sagt... Vielleicht muss ich mir den Nassenheider Fill up doch noch einmal angucken.


    Gruß
    Matthias

  • Hallo Matthias,


    ob der Nasenheider so gut wie die Api-Elektronic ist bezweifle ich etwas!


    Immerhin ist da viel Plastik verbaut. Und wenn ich mir meine nach nun gut 15 Jahren Einsatz ansehe, na ja!


    Als ich damals vor der Entscheidung stand gings mir genau wie dir!


    War bei einer Konfitürenabfüllerei, um da nach was Preiswertem zu suchen. Die benutzten auch die Api-Elektronic! Diese wiederum hatten den Tipp von einer kleinen Senffabrik in Frankreich, die auch das Ding verwendeten. So kam ich damals zu der Maschine! Wollte erst eine Gebrauchte kaufen, war aber nirgends eine auf zu treiben!


    Im Übrigen wird die Maschine noch intresanter oder besser gesagt rentierlicher, wenn zu den 500g auch noch kleinere Größen abgefüllt wird. Dann ist nehmlich bei Handabfüllung der Schwund entsprechend größer!


    Klar muß man in heutiger Zeit sparen wo es nur geht! und den Cent gleich zweimal um drehen! aber ohne deinen Bus egal ob nun Mercedes oder Nisan gehts wahrscheinlich nicht! denn du hast ja keinen Panta gekauft der auch Räder hat! sondern eben einen Bus!


    Hoffe du verstehst was ich meine!


    Wie viel Kilo muß du denn z.Z. so im Jahr abfüllen?


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!


  • Hallo zusammen,


    fairerweise muß man anmerken, daß der Nassenheider noch keine 15 jahre auf dem Markt ist. :wink: 
    Kenne auch eine Imkerei in Frankreich mit 800 Völker die fast nur selbstvermarktet oder abgefüllt für Läden liefert. Die sind mit dem Nassenheider zufrieden.
    Aber irgendwo muß sich Preisunterschied schon niederschlagen. Denke der Nassenheider ist damit ein gutes Semi-Profigerät.


    Gruß
    Matthias

  • Hallo toyotafan,


    naja bei z.Zt. 40 Völkern (Raps und Sommertracht) kommt auch ohne Wanderung schon etwas zusammen. Aber von 800 Völkern bin ich doch noch weit entfernt:)) Vielleicht schaffe ich es, nächstes Jahr auf 60 bis 80 zu vergrößern (ist nur ein Zeitproblem wg. NEBENerwerb).


    Zum Fill up: Plastik ist schon verbaut (ich hatte es mir mal einige Tage ausgeliehen), aber ich vermute diese Teile lassen sich ohne Probleme auswechseln.


    Gruß
    Matthias

  • Hallo ihr beiden Matthias (e),


    den meisten Honig fülle ich ja cremig ab. Und der Cremhonig ist wie Sandpapier! der schmirgelt recht ordentlich. Und da denk ich halt wird Plastik nicht lange mit halten, wenn ich da meinen Edelstahlkorpus so anschaue, wie der nach all den Jahren aussieht, da hab ich so meine Zweifel.


    Nun gut. Man kann ja auch den Nasenheider wieder gut gebraucht an einen anderen aufstrebenden Nebenerwerbler verkaufen wenn den dann doch mal richtige Honigmengen zusammen kommen!


    Jedenfalls denke ich schon, daß die Api-Elektronic bei den 1000 Kg schnitt was du da wohl so von den 40 Völkern jetzt wohl machen wirst schon etwas überdimensioniert!


    Denke, daß da der Nasenheider schon die bessere alternative ist, obwohl ich mit dem Gerät eben null Erfahrung hab!


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Hallo Imkerkollegen,


    ich habe mir im letzten Jahre die Nassenheider Fill UP gekauft (1400,-). Bin absolut zufrieden damit - exakte Befüllung der Gläser (habe ich auf 502g eingestellt) - schelles Arbeiten (mit 2 Personen ohne großen Stress 240 Gläser a 500g in der Stunde). Außerdem kann man mit der Maschine auch den Honig umpumpen. Die Lebensdauer des Pumpenkopfes soll bei ca. 120 To liegen (habe also noch fast ein ganzes Imkerlegen gut davon). Ich bin auch eher der Bastler - aber es rechnete sich halt eben nicht für mich: Pumpe kaufen - passende Elektronik - dann doch lieber voll funktionsfähig "von der Stange". Wie gesagt - kann ich nur wärmsten weiterempfehlen.
    Ich werde nicht von der Fa. Nassenheider (Weiland) gesponsert.


    Gruß von der Ostsee
    Jochen-W.