Fester Honig im Glas

  • Guten Tag,


    habe diesmal ein wenig zuviel Frühjahrshonig direkt ins Glas gefüllt.
    Die meisten Kunden möchten den Frühjahrshonig nur flüssig.
    Jetzt wird er langsam wieder fest. Wie kann ich den Honig am Besten wieder verflüssigen ? Gibts es besonderer Tricks ? :wink:


    Für festen Honig im Eimer habe ich einen Kühlschrank umfunktioniert.
    Geht echt gut.



    Grüße


    Dr. Harper

    Bioland Imkerei, Horst in Westfalen

  • Moin , Moin aus Hamburg ,
    eine Frage ist zwar keine Antwort aber :
    Wie hast Du das mit dem Kühlschrank gemacht ?


    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Drohne Daniel schrieb:

    Moin , Moin aus Hamburg ,
    eine Frage ist zwar keine Antwort aber :
    Wie hast Du das mit dem Kühlschrank gemacht ?


    Daniel


    hast noch nie nen kühlschrank auf den kopf gestellt??
    aber dann auch den stecker in der steckdose drehen :lol: sonst heizt er nicht :wink:


    mit ner 50Watt heizfolie in den kulkschrank und einem abschalttermostat geht es prime!


    mfg bienenhansi

  • Hallo,


    bereits abgefüllte Gläser kann man auch im Wärmeschrank wieder verflüssigen. Dabei bildet sich aber eine starke Schaumschicht auf der Honigoberfläche, die beim Kunden keinen guten Eindruck hinterlässt.
    Die allermeisten Blütenhonige (v.a. Frühjahrsblütenhonige) kristalliesieren ja sehr schnell aus. Sie flüssig anzubieten ist meiner Meinung nach sehr heikel, da der Honig entweder noch vor dem Verkauf oder dann nach dem Verkauf beim Kunden auskristallisiert. Ergebnis ist dann ein steinharter, grobkörniger Honig im Glas und evtl. ein verlorener Honigkunde ("der mischt ja Zucker in seinen Honig, da sieht man ja noch die Zuckerkristalle!").
    Um eine gleichbleibende hohe Qualität anbieten zu können, und um mir viel Arbeit zu sparen, verkaufe ich Blütenhonige, auch Wald- u. Blütenhonig im Glas nur nach dem Festwerden (gerührt).


    Grüße, Reinhard

    Wanderimkerei, Nebenerwerb mit derzeit ca. 50 Wirtschaftsvölkern, mehr oder weniger Carnica-Landmädels, nur Standbegattung, Langstroth-Flachzargen in Brut- und Honigraum. imkere seit 1987.

  • Lieber Dr.,
    am besten ist es, wenn Sie Ihren Kunden verklickern, dass jeder Blütenhonig über kurz oder lang auskristallisiert, also fest wird. Dieser Prozess wird nur durch Erhitzen über 40 Grad für längere Zeit außer Kraft gesetzt. Die Qualität des Honigs ist dann allerdings auch "im Eimer". Unser Honig ist bekanntlich ein Naturprodukt und das sollte man auch "natürlich" verkaufen.

  • Hallo,
    ich möchte mir der Meinung von Peter Groth anschließen. Ich habe Kunden die lieber festen und "steinharten " Honig haben möchten. Sie vertreten die Meinung das gerade dieser Honig am besten schmeckt und das der streichfähige gerühte Honig dagegen fade schmeckt. Auch weiss jeder meiner Kunden das echter Qualitätshonig irgend wann fest wird. Alles eine frage der Argumentation. Man muß halt mit dem Kunden immer über Honig reden und Ihm zeigen das er was besonderes erworben hat.
    gruss stugger