Aus Fehlern lernen: Ableger umsetzen

  • Moin Imkers,


    ein Dreiwaben-Reserve-Ableger, hatte sich so gut entwickelt und war umzusetzen. Der Ableger hatte so liebe Bienen, die selbst sitzen blieben, als ich die Waben aus der ehemaligen Startekiste rausbrechen mußte. Sowas kann man nicht abkehren, der Ableger sollte zum Volk aufgebaut werden. Er hatte Brut bis in die letzte Ecke und daher wenig Futter. Also bekam er in die neue Zarge ordentlich Futterwaben und direkt ans Brutnest auch paar aufgerissne. Man will ja nett sein, wenn die Bienen schon so nett sind. Anschließend Bude zu und an den alten Platz gestellt, fertich!


    Etwa 1 Stunde später, denke ich (wie der Saggse so sachd) mein Schwein pfeifft, Flugbetrieb als ginge ein Jahrhundert-Schwarm ab. Eine riesige Wolke wabert um die Kiste, das konnten niemals die Bienen von drei Waben sein. Ausgeschlossen! Waren es natürlich auch nicht. Ein paar Tropfen Honig durch den Hohen Boden getropft und die sich auf das neue noch unbewachte Flugloch einfliegenden Ablegerbienen, haben wie ein Magnet auf die Räuber gewirkt. Aus dem offenen Boden stank es regelrecht nach Bienenvolk und Honig. Wer irgendwie in die Kiste kam wurde sofort an der offenen Wabe dafür belohnt. Also heim und Verstärkung geholt. Kennt man ja.


    Die Rettung, nicht mehr für die Ablegerbienen, die nun nicht mehr mit rein kamen, war Bude zu und weg. Wasser vorm Flugloch war nutzlos und nur Zeitverschwendung. Die Ankommenden waren so motiviert, die konnte mein Wasserwerfereinsatz nicht abschrecken. Also weg mit dem geschlossenen und inzwischen randvollen Ableger. Und auch gleich weg vom Stande damit, denn wenn die Räuber erstmal wieder raus können, dann fallen sie gleich über andere her. Die Kiste brauste beim Transport fürchterlich, denn die Räuber wollten ja raus. Abends hab ich sie dann aufgestellt und heute Morgen (also zwei Tage später) war ganz normaler Flugbetrieb. Nur ist das Volk halt jetzt wesentlich größer. Ich kann nur hoffen, daß die Königin das unbeschadet überlebt hat. Wenn ja, dann hat sie jetzt einen Haufen Zwangsarbeiter bzw. Strafgefangene als Mannschaft, die das irgendwie auch verdient haben. Opferausgleich heißt das im Amtsdeutsch. Vom Balkon aus finden die jedenfalls nicht zurück. :lol:


    Was gelernt: Ableger umsetzten in räuberischen Zeiten wirklich nur nach Flugschluß. Nicht noch mehr Honig-Geruch erzeugen als unbedingt nötig. Keine Räuberbienen (nicht eine!) mit den neuen Futter-Waben mit einhängen. Boden vielleicht sogar für paar Tage ganz schließen oder gleich mit den abends umgesetzten Ablegern wegwandern. Lieber paar Flugbienen einbüßen als Räuberei auslösen.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder