• Hallo,


    ich wollte mir nächstes Jahr ein 300kg Abfüllbehälter kaufen (Bisher hatte ich nur 50 und 100kg-Kübel). Diese 300kg Behälter sind jedoch +- 100cm hoch. Allerdings kann ich nirgends einen Honigrührer finden der mehr als 65cm hat. (Rührflügel Api-Rekord sogar nur 50cm) Beim benutzen mit Bohrmaschine fallen dann nochmals 5cm weg.


    Genügt diese Länge um den Honig gleichmässig zu rühren? Wie rührt ihr den Honig in grossen Behältern? Alternative wäre ein 600kg Fass und nur bis zur Hälfte füllen :D


    Grüsse,


    Api

  • Moin Api,


    vergiß' das mit der Bohrmaschine mal ganz schnell.


    Einen 300kg-Kübel kann man nicht mit einem Bohrmaschinenquirl durchrühren. Und man kann ihn auch nicht richtig auftauen, es sei denn er hat einen doppelten beheizbaren Boden oder man hat einen Spiralauftauer. Wenn Du so einen großen Kübel einsetzt, dann gehst Du das Risiko ein, daß Dir darin der Honig verreckt und dann hast Du einen unhandlichen 300kg Block. Das Einzige, was ich wirklich empfehlen kann sind langsam laufende untersetzte Motoren auf einer Brücke, die mit flachen Rührblättern bis zum Boden und bis zum Rand rühren und die von der Leistung her massiv überdimensioniert sind. Auch Rührgeräte (Kneter) aus der Bäckerei funktionieren gut, sind aber nicht zu kriegen, wenn sie noch brauchbar sind.


    Wenn Du nicht wirklich bis zum Rand und bis zum Boden Rühren kannst, dann wächst der Honig von dort her zu und bleibt auch im Rührkessel hängen. Das hab' ich selbst gesehen. Wenn der Honig nämlich erkaltet, dann natürlich zuerst am Boden und am Rand und genau diese Kristalle gilt es zu zerstören und ein zu rühren. Ich habe ein Rührwerk gesehen, bei dem der Rührflügel nicht ganz bis zum Rand ging. Es sah ungefähr aus als hätte man aus einer Gurke das Kerngehäuse ausgebohrt. Die Mitte war cremig und lies sich pumpen, der Rand blieb einfach im Kessel stehen und mußte im Block ausgekratzt werden. Diese randschicht wurde ja vom ersten Tag an nie gerührt. Keine lustige Arbeit, das!

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo


    wenn ich das richtig verstanden habe bleibt mir also nichts anderes übrig als doch in ein teures Rührwerk zu investieren oder eben mehrerer kleinere Kübel zukaufen.


    Danke für die Antworten!


    Grüße,


    Api