Nassenheider Verdunster

  • Ich möchte bei 2 Völkern die As Behandlung mit dem Nassenheider Verdunster machen.
    In der Gebrauchsanleitung steht das man bei 2 Zariger Überwinterung 2 Verdunster diagonal versetzt mit 1 Deckwabe neben die Brut hängen soll.
    Nach der Auffütterung ist bei mir aber die gesamte Brut in der unteren Zarge.
    Soll ich jetzt 2 Verdunster in die untere Zarge geben ?
    Oder doch einen oben hinj neben das Futter ???

  • Hallo phillipbj84,


    wenn man die Suchfunktion des Forums benutzt findet man schon einiges zu dem Thema, eine Langzeitbehandlung mit Verdunstern ist meist wirkungslos, und nicht gerade Brutförderlich. :wink:

  • Hallöchen,
    gib mal bitte mehr Infos zu deiner Aussage "...eine Langzeitbehandlung mit Verdunstern ist meist wirkungslos..." da habe ich noch eine Bildungslücke.
    Zum Nassenheider Verdunster kann ich nichts sagen, aber wie ich mir das Vorstelle könnte das recht aufwändig sein, das Rähmchen (oder sogar zwei?) einzuhängen: Futterzarge abstapeln, Brut suchen, Wabe(n) rausnehmen mitnehmen (zwischenlagern?). Ich hänge eben an der Flasche...
    Gruß
    Simon

  • Hallo Simon,


    habe mit Verdunster noch nie einen vernünftigen Milbenabfall erreicht, entweder ist zu viel verdunstet oder zu wenig, oder gar nichts weil es zu kalt war, alles Schwachsinn und weg geworfenes Geld.
    Viel zu aufwendig, und dazu geht bei zu langer Anwendung die Königin aus der Brut.
    Diese Dinger gehören verboten weil es einfach Schwachsinn ist der nichts bringt. Weil die Konzentration viel zu niedrig ist, das es in der Brut wirkt.
    Man macht nur die Hersteller damit reich, ich habe einen ganzen Eimer von den Dingern im Keller.
    Sind schweineteuer im Einkauft und los bekommt man diese Dinger nicht.
    Man brauch sich auch nicht wunder wenn man im Frühjahr schwache Völker hat weil die Völker nicht genügend Winterbienen erzeugen konnten wegen Langzeitbehandlung und zu viele Milben.
    Ich hoffe das einige jetzt mal aufwachen und vernünftig behandeln, und das ohne Verdunster.

  • Hallo Michael,
    ganz so drastisch sehe ich das nicht. Als "Verdunster" benutze ich die Flasche in Variation. Da ist alles möglich, von der eintägigen Kurzzeitbehandlung bis zur Langzeitbehandlung im September, dann darf die Königin auch aus der Brut :wink:. Auch eine Kurzzeitbehandlung mit dem LD von 1-3 Tagen ist mit voller Flasche möglich, die kann beim Abbruch einfach wieder verschlossen werden. Die Kurzzeitbehandlung MoT dürfte vom Wirkungsgrad ähnlich der Schwammtuchmethode sein. 25-50ml 85%ige Säure bei 30 Grad sind gut machbar. Da die 10x15cm Weichfasserplatte sich in ca. 1-2 Stunden langsam mit der Säure vollsaugt, sieht und hört man nicht, dass behandelt wird. Vielleicht ist es wichtig, dass die Bienen den Dämpfen nicht sofort ausweichen und vorlagern. Deshalb kühlst du bei der Schwammtuchmethode doch deine Säure?
    Gruß
    Simon

  • hallo simon!
    heute war ich im nordschwarzwald an einem deiner bienenstandorte. massenhaft steinpilze. dabei habe ich auch noch meine bienen mit ld behandelt, die dort oben noch stehen. prima wetter jetzt. heute schon warm und die nächsten tagen auch noch. da kommt schon noch wirkung in die varroen in der brut auf. nach der ersten AS-behandlung (MoT) sehen die jungen bienen wieder echt wie geputzt aus. halt desinfiziert mit AS. gruss klaus

  • Hallo Klaus,
    leider habe ich meine Bienchen nicht mehr dort stehen, dann hätte sich ein Körbchen für die Steinpilze gelohnt? Dafür habe ich an meinem Standort in Schlierbach einen fußballgroßen Bovist geerntet, aber eben keine Steinpilze :cry: Ich glaube ich mach mal wieder einen Ausflug!
    Gruß
    Simon

  • Hallo phillipbj84


    Ich benutze den Nassenheider Verd. schon einige Jahre und habe immer starke Völker! Mein Rezept ist nach den Massentrachten werden die Völker jedesmal mit 85% Ameisensäure behandelt dabei muß man aber die Außentemperaturen beachten denn bei zu großer Hitze verschiebe ich die Behandlung.Die Verdunster werden nur halb voll gefüllt und bei Ablegern wird nur eine kleine Pape eingesetzt um eine zu große Verdunstungsfläche zu vermeiden!In meinen Segeberger Magazienen hänge ich den Verdunster einfach in die obere Zarge ganz rechts oder links so geschehen vor einigen Tagen.Die Völker brüten ruhig weiter und jeden Tag fallen die Milben da ich die Windeln regelmäßig überprüfe.
    Andere Mittel benutze ich schon seit Jahren nicht mehr! Natürlich schneide ich auch jede menge Drohnenbau im laufe des Jahres aus!


    Viele Grüße aus Thüringen
    Rüdiger