Wandstärke von Honigzargen

  • Hallo,
    vorab, ich habe schon vernommen das es schon einen Eintrag über "Wandstärken" im Forum gibt. (Für die Aufpasser :wink: )


    meine Frage bezieht sich ausschließlich auf die Wandstärke von Honigmagazine welche ich vorhabe in 18mm /Halbzargen zu bauen.


    Meines erachtens kommt es im Sommer ja nicht auf die Kälteisolierung an. Abgesehen davon kommen die Honigzargen im Winter sowieso runter.
    Aus diesem Grunde habe ich gedacht "können es ja auch 18mm sein :roll: "


    Aber jetzt kommt da noch ein anderer Aspekt dazu welcher ich aus dem Beitrag von:


    "toyotafan" Verfasst am: Fr Mai 30, 2003 10:39 am Titel: Halbzargen


    entnommen habe. Und zwar:


    (ZITAT) ".....Probleme gab es vor allem wenn es Nachts recht kalt wird, dann verlassen die Bienen den Honigraum, wenn er zuweit weg von der Brut ist, der Honig kühlt ab, und zieht dabei Wasser an! auch unter dem Verdeckelten! "



    Meine Frage. Wie ernst ist dieser Aspekt bei meinem Vorhaben zu nehmen.


    Für ausschließlich konstruktive Beiträge wäre ich sehr dankbar.



    Gruß Dennis

  • Servus Dennis!


    Die Dicke der Zargen ist unerheblich. Meine Beuten haben alle eine wandstärke von 19 mm. Was Toyotafan geschrieben hat wird schon so sein, aber auch dickeres Holz wird nicht verhindern, dass die Bienen in kalten Nächten die Honigräume weniger belagern.


    Grüße, Reinhard

    Wanderimkerei, Nebenerwerb mit derzeit ca. 50 Wirtschaftsvölkern, mehr oder weniger Carnica-Landmädels, nur Standbegattung, Langstroth-Flachzargen in Brut- und Honigraum. imkere seit 1987.

  • hallo Denis,


    die Wandstärke hat da nur sehr wenig, oder gar keinen Einfluß!


    es sind die Bienen die den Honigraum warm halten!


    Bau doch mal die Heizung aus deiner Wohnung! da kannste dann isolieren wie du willst, es wird im Winter immer kalt darin sein!


    Grüßel

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!