Dunkle Waben austauschen

  • Hallo,


    im unteren Brutraum hängen noch einige alte dunkle Waben. Ich hab vor, die in den nächsten Tagen rauszuschmeißen. Als Ersatz will ich ausgebaute unbebrütete Leerwaben aus dem bereits abgenommenen Honigraum nehmen. Irgendwie hab ich in Erinnerung, dass bei unbebrüteten Waben hier auf etwas besonderes zu achten ist. Was war das denn gleich?

  • Hi Simon,


    doch war ich - hast mich doch gesehen. Trotzdem bleibt die Frage offen. Hilf mir doch mal auf die Sprünge.

  • Hallo,


    dunkle Waben bekommt man jetzt sehr schlecht aus den Völkern, die meisten enthalten Futter.
    Ich überwintere meine Völker meist auf einer Zarge, wenn ich im Frühjahr Völker aufsetze also die zweite Zarge gebe, wird diese Zarge später der Brutraum wo die Bienen jetzt drauf überwintern.
    Dieser Raum wird im Sommer auf den Boden gesetzt, die untere Zarge kommt über Absperrgitter über den neuen Brutraum, die Königin kommt unten dem Gitter, nach eine gewissen Zeit kann man die obere Zarge mit den Altwaben entnehmen und aussortieren.


    Zweite Möglichkeit:
    Man hängt im laufe des Jahre alle dunklen Waben in die untere Zarge und erweitert mit neuen Waben nach oben. Das geht gut wenn die Völker auf zwei Zargen überwintern.
    Im zeitigen Frühjahr entnimmt man die dunklen Waben in der unteren Zarge, wenn die Völker etwas schwächer sind kann man auch eine Zarge ganz entfernen, die Völker entwickeln sich auch schnelle und besser.
    Das ganze sollte möglichst nach dem Reinigungsflug geschehen, aber auch nicht zu lange danach weil die Bienen wieder Pollen eintragen.
    Wenn man es so macht hat man immer einen schönen frischen Wabensitz und Brutkrankheiten sind selten

  • Ich hab vielleicht meine Frage etwas zu wenig konkretisiert. Das Problem, das ich mit unbebrüteten Waben im Hinterkopf habe, betrifft die Gestalt und Beweglichkeit der Wintertraube. Wird die Wintertraube irgendwie durch unbebrütete Waben auseinandergerissen. Irgendwas war doch in der Richtung?

  • Moin Freibad,


    was soll man Dir da schreiben?


    Ab Johanni bauen die Bienen nicht mehr und alte Königinnen gehen nicht mehr auf gelbes Wachs. Deshalb gibt man keine MW mehr und keine unbebrüteten Waben. Die alte Königin wird diese hellen Waben nicht bestiften zumindest nicht gern. Daher würde jetzt ein Brutnest durch helle Waben geteilt. Die Königin würde einfach auf einer Seite der Waben bleiben und dort weiter brüten. Dort sitzt später dann auch die Wintertraube, wenn alles so abläuft wie's in den Büchern steht und eben wahrscheinlich ist. Damit sitzt die Winterkugel außermitts, was schlecht sein kann, aber nicht muß. Im Frühjahr werden die hellen Waben bebrütet sobald sie frei geworden sind. Da ist es nicht so wichtig, ob sie hell oder bebrütet sind. Da kommt es eher auf die richtige Position beim Einhängen an.


    Mir stellt sich aber die Frage, warum Du überhaupt jetzt Waben unten raushauen willst. Bist Du Ordnungsfetischist? Alte Waben jetzt unten zu haben ist doch genau die Position an der man sie haben will.


    Der Liebig kehrt die untere Zarge jetzt komplett ab und füllt nur mit den ganz wertvollen und bruthaltigen Waben den oberen BR auf, aus dem er dann natürlich auch paar Waben und die BauR entnahm. Dann kommt der ausgeschleuderte HR drauf und die leere Zarge mit dem Futtereimer. Diese Art der Wabenentnahme funktioniert aber nur, wenn die Völker wirklich dicke voll sind und man das konsequent durchzieht. Und es fliegen dabei auch bruthaltige Waben und Pollenbretter weg. Tatsächlich!


    Wer ohnehin auf einer Kletterzarge überwintert, kann sich diese brutale Entnahme der unteren Zarge auch sparen und erst im Frühjahr machen und dennoch oben den HR einfüttern. Die untere Zarge fliegt dann erst im Frühjahr raus sobald sie verlassen wurde und man auch die Kletterzarge entfernen würde. Auch einzelne Wabenentnahme wäre dann möglich.


    Ich würde also Deine neuen Waben schön aufheben und im Frühjahr damit erweitern oder sie in die Mitte der MW-HR geben und wie M2 schon schreibt die alten erst später also im Frühjahr wegnehmen.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hi Henry,


    mit dem Thema "Kletterzarge" hab ich mich bisher gar nicht beschäftigt. In einem anderen threat hast Du ja wunderbar erklärt, welche Vorteile die Kletterzarge hat. Muß ich mal drauf nachdenken.


    Ich hab letztes Jahr mit zwei Ablegern angefangen von denen nur einer den Honigraum angenommen hat. Deshalb hab ich keine Unmengen an ausgebauten Wabenvorräten. Nun sind in dem einen Volk - ich möchte es zweizargig überwintern - im unteren Brutraum 4 speckige alte Waben, auf denen ich den Ableger erworben habe. Aus hygienischen Gründen möchte ich die vorm Winter raushaben. Bis vor 14 Tagen war noch eine Menge verdeckelter Brut drauf, die jetzt ausgelaufen sein dürfte. Folglich sehe ich jetzt die Chance, die alten Schinken gegen helle Waben auszutauschen. Das Problem, dass ich im Hinterkopf hatte, ist exakt das von Dir geschilderte. Entsprechend werde ich die hellen neuen Waben nach außen hängen. Müßte doch so klappen, oder ?

  • Moin Freibad,


    ich kann Deine Ordungssinn ja verstehen, aber gut ist das nicht. Versuch Dich an Zargenweises rangehen zu gewöhnen. Laß' die da unten drin und wegen mir als Fußabtreter.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hi Henry,


    Bzgl. des Rausnehmens: Grübel.....


    Henry schrieb:


    Ab Johanni bauen die Bienen nicht mehr und alte Königinnen gehen nicht mehr auf gelbes Wachs.


    Ist Johanni der 24.Juni? Kommt mir tierisch früh vor, um mit Bauen aufzuhören.

  • Hallo zusammen,
    Bienen bauen auch noch später...
    ... wenn sie dazu gezwungen sind.
    Aber bis zur Sommersonnenwende (=Johanni?) sollte man schon mit der Bauerneuerung fertig sein (das heisst natürlich die Bienen sollten schon damit fertig sein).
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Freibad!
    Also ich verstehe dich nicht ganz, du hast gesehen wie Liebig mein Völkchen gerichtet hat. Honigraum weg, 2. Brutraum auf Bodenbrett, 1. Brutraum zwei Brutwaben rausnehmen und umhängen. Honigraum drauf. Das wars. Nichts anderes habe ich an meinen Altvölkern gemaucht. Wie lange hats gedauert? 10 Minuten mit Unterhaltung? Wenn du momentan die Wabenhygiene machen möchtest, dann wirst du im ersten Brutraum kaum mehr was Bebrütetes finden. Negative Auswirkungen der unbebrüteten Waben für die Überwinterung kenne ich nicht.
    Im Übrigen wirkte der von Liebig durchgeführte LD-Dispenser hervorragend. Das lag eindeutig am Bediener....
    Gruß
    Simon

  • Moin simon,


    Bumblebee schrieb:

    ... Negative Auswirkungen der unbebrüteten Waben für die Überwinterung kenne ich nicht.

    Dann sammel mal Bißchen Erfahrung und lern sie kennen. :wink:


    Unser Freibad hat, wenn ich das richtig verstehe, keinen dritten Raum voller ausgebauter Waben und seine Bienen bauen wohl auch nicht mehr, was nicht verwunderlich ist. Wenn der also jetzt unten eine Zarge wegnimmt, was wird er oben aufsetzen? Eine Zarge mit den paar jungen Waben und MW? Ist das Deine Idee?


    Der Liebig, und nicht nur der, weiß schon ganz genau, warum er die Völker stets nach oben laufen läßt, denn wo liegt das Winterfutter, wo sitzen also die Bienen im Winter erstmal nicht - im aufgefütterten unbebrüteten HR. Erst wenn der leer gefressen ist gibt es dort Brut.


    Es gibt noch einen anderen ganz praktischen Grund die alten Schinken erst im Frühjahr rauszuhauen. Wenn im Winter Waben verschmutzen oder gar verschimmeln, dann sind das ja dann wohl die alten und die fliegen dann sowieso weg. Die sollten ja sowieso raus. Die neuen stehen sicher, trocken und behütet. Kein Mäusefraß, kein Schimmel, keine Krümel, keine Pollenmilben. Ein Luftentfeuchter im Wabenstapel und alles bleibt trocken.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Schön, daß man auf dem Foto deutlich sieht, daß die gesamte Zelle dunkel propolisiert ist und das Dunkle somit nicht alles Larvenscheiße sein kann. Und ein schönes Foto ist das nat. auch.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder