Einfüttern - Zuckermenge oder Futtermenge

  • Hallo Bienenfreunde,
    ich stehe hier nun vor meiner ersten Einfütterung.
    Abschleudern steht morgen an, und ich habe mich nun im Vorfeld in das Thema eingelesen.
    Was mich allerdings etwas durcheinander bringt, ist die Angabe der Zuckermenge bzw. die Futtermenge.
    Wenn Dr. Liebig schreibt, dass er für 2-zargige Völker 20 kg einfüttert, meint er dann die reine Trocken Zuckermasse, oder das Gewicht einer
    z.B. 3:2 Zuckerlösung. :-?


    Da ich mich versuche etwas an Liebig zu orientieren, fehlt mir hier einfach die konkrete Beschreibung.
    Mein Pate ( mit 40 jähriger Erfahrung ) bildet hier immer den Gegenpol, so dass ich immer sehr sachlich mit Ihm darüber diskutieren kann.


    ... hoffe die Frage wurde nicht allzu oft behandelt, denn ich habe nichts dazu gefunden :oops:

  • ups

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....

  • Hi,


    Ich war auch unsicher, deshalb hab ich nachgefragt. Wenn Dr. Liebig von z.B. 20 kg redet, meint er Trockensubstanz. Also den trockenen Zucker.

  • Hi Simon,


    soviel kriegen meine Bienchen schon, vielleicht etwas weniger ( 18 kg )
    Fütterst du wesentlich weniger ein? Hab letztes Jahr nur 15 Kg gegeben, hatte aber auch Verluste, vielleicht ausser durch Varroa, auch durch zu sparsames füttern? Hab aus Versehen einem Volk letztes Jahr ca 25 kg gefüttert, es ist mein stärkstes Volk beim auswintern gewesen. Zufall?


    @ Guido: ups??


    zlautz

  • Hallo, zlautz. 18kg Winterfutter sind noch ok, mit 15kg klappts auch...aber wenns Frühjahr lausig wird, wird es knapp. Einzarger müssen rechtzeitig kontrolliert und notfalls mit Futterwaben versorgt werden. Deshalb ist es nicht übertrieben, Völker auf zwei Zargen mit 20+kg zu füttern.
    Gruß
    Simon

  • Grüß Gott,


    wieviel Flüssigfutter in kg würdet Ihr Völkern auf einer Zarge Langstroht für den Winter geben und wieviel bei zwei Zargen ?


    Grüße
    Dr. Harper

    Bioland Imkerei, Horst in Westfalen