Macht AS brutfrei?

  • Tach, erstmal.
    Natürlich lese ich die Postings zur Varroa!
    AS nach dem letzten Abschleudern; OS nur wenn keine Brut: im Nov. oder Dez.
    Also AS wirkt jetzt auch in die Zellen und killt dort die Varroen!
    Aber wie kann AS zwischen den Milben und der zarten Brut unterscheiden?
    Konkret: Macht AS das Volk Brutfrei?


    Maat et joot,
    Peter

    Vernunft verwirrt Dogmatiker! (Prof. Dr. H. Lesch)
    ----------------------------------
    Start 2004 mit Eifel-Carnika; 5 Völker in Lagerbeuten nach Bremer und Golz; fast Öko-Betriebsweise.

  • Nö,
    richtig dosiert, macht AS der Brut nix.
    (Vielleicht beißt es ein bischen in den Augen, sowie die Zwiebel bei uns)


    Übrigens hatte ich neulich beobachtet, wie so 'ne Milbe auf der Brutwabe rumlief, um 'ne offene Zelle zu finden.
    Ich war ganz schön von den Socken, als ich sah, wie flott die mit ihren kurzen Beinen laufen können.
    Das sieht aus, als würden die über die Zellränder nur so fliegen.


    Gruß, Robert

  • Hallo Peter 56,


    "Die Dosis macht das Gift!"
    Stammt nicht von mir, trifft aber den Sachverhalt ganz genau.
    Zu viel AS, und die Brut ist futsch. vor allen Dingen die offene.
    Noch mehr AS, und alles ist dahin.
    Ntürlich gilt auch der Umkehrschluss.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • In der Gebrauchsanweisung des Nassenheider Verdunsters steht, dass für eine erfolgreiche Behandlung "Brut wärend der Behandlungsdauer" vorhanden sein soll.
    Frage: Warum???


    Wirkt denn die AS bei dieser Behandlung "nur" auf den Warroenbefall in den Brutzellen und nicht auf die "fertigen "Warroen auf den Bienen?


    Zusatzfrage (Anfänger): Warum soll bei der AS Behandlung mit derSchwammtuchmethode vorher gefüttert worden sein?


    Vielen Dank für Eure Hilfe :-?


    Euer neues Forumsmitglied Biennix

  • Moin Biennix,


    wo Brut ist ist Wärme, wo Wärme ist verdunstet AS und wo wegen der Brut die wärmenden Bienen nicht einfach zum Flugloch raus abhauen können, da kriegen sie die AS dann auch ab.


    Nicht vor der Schwammtuchmethode soll gefüttert werden sondern direkt nach dem Abschleudern. Und weil so früh wie möglich behandelt werden soll, wird also nach dem Füttern behandelt.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Servus Henry!


    Ich kann mich mit deiner Antwort, von wegen Wärme und Bienen, die abhauen, nicht ganz anfreunden.
    Meines Wissens ist die Behandlung mit dem Nassenheider Verdunster doch eine Landzeitbehandlung über ca. 10 Tage.
    So lange werden die Bienchen doch nicht vor dem Flugloch ausharren?
    Oder war es so gemeint, dass sich Bienen, die nicht Brut pflegen müssen ganz verdünnisieren?


    Gruß Biennix

  • Hallo Biennix,


    die Bienen sollen ja eben nicht abhauen...


    Sie sollen schön brav im Stock bleiben, damit die Ameisensäure gut wirken kann. Ohne Brut ist die Hemmschwelle viel geringer, den Stock zu verlassen. Aber die Brut muss ja gepflegt und gewärmt werden, also bleibt ein großer Teil in Reichweite der Ameisensäure. Und der Rest haut auch nicht ab, weil das Volk ja intakt bleiben muss.


    Mirthran

    Wer Linksschreibfehler findet, darf sie behalten...