Wie wird abgeschleudert?

  • Hallo,


    und wieder eine Anfängerfrage. Wie erfolgt genau das „Abschleudern“. Werden alle Waben aus dem Honigraum geschleudert – egal wie hoch der Wassergehalt des Honigs ist? Werden auch Waben aus dem Brutraum geschleudert, wenn sie brutfrei und voll mit Honig sind?

  • Hallo Freibad,


    genauso machen wir das. Der Honig ist schon reif, auch wenn er nicht verdeckelt ist. Solange nur die Menge nicht ausreicht, um die Wabe voll zu machen, bleibt die Wabe offen.
    Die Waben, die geschleudert werden, lassen wir den Bienen noch 1-2 Tage zum ausputzen und reparieren, dann werden sie bis zum nächsten JAhr eingemottet - bzw. möglichst ohne Motten gelagert. Und dann gehts schon los mit der Varroabehandlung...


    Viele Grüße,


    Effendi

  • Moin Moin aus Hamburg,
    ich messe den Wassergehalt mit dem Refraktometer bevor ich Schleuder (nur bei nicht verdeckelten Waben).Wenn der überwiegende Teil der Waben einer Zarge verdeckelt ist , ist das auch OK. Da stimmt dann das komulierte Endergebnis.
    An den Brutraum gehe ich nicht. Ich will ja ernten und nicht plündern und raubbauen. Außnahme ist , wenn da wirklich eine brutfreie und schön verdeckelte Wabe sein sollte. Etwas Platz im Brutraum zur Zeit der Winterbienenentwicklung ist dann gar nicht schlecht. Sonst gehe ich da nicht bei.


    Viele Grüße aus dem sonnigen und windstillen
    Norden.
    daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Moin, moin aus Hamburg


    Hi effendi!Du schreibst:


    [quote='effendi']
    Die Waben, die geschleudert werden, lassen wir den Bienen noch 1-2 Tage zum ausputzen und reparieren, dann werden sie bis zum nächsten JAhr eingemottet - bzw. möglichst ohne Motten gelagert.


    Ich habe die Waben auch immer sauber eingelagert, habe aber festgestellt das die honigfeucht eingelagerten Waben offensichtlich weniger gern von den eventuellen Wachsmotten befallen werden. Ich werde das aber dieses Jahr noch einmal sehr genau beobachten.


    Hat jemand anderes eventuell Erfahrung damit ? Wie lagert Ihr Eure Wabenvorräte ein ?


    Gruß Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)