• Hallo Forum.


    Es wird immer mal wieder über Wintertraube der Bienen geschrieben.
    Da es hier keine Winterpause gibt, denn die Mádels müssen durchschaffen
     :wink: geht mir immer mal wieder der Begriff "Traube" durch den Kopf.
    Bienen als Traube (wie Weintraube oder auch ein Schwarm) kann ich mir schon vorstellen. Nur wie geht das in der Beute zwischen den Waben.
    Da passt doch keine Traube dazwischen, oder rückt ihr die Waben soweit auseinander, dass es einen Bienhaufen - ähnlich wie ein Schwarm-
    geben kann ?

    In diesem Sinne. Pedro.
    (aus dem sonnigen Spanien)

  • Hallo Pedro
    Stell dir eine Traube vor, aufgeschnitten in dicke Scheiben. Genau so sitzen die Bienen im Winter, unterbrochen von den Mittelwänden. Wenn du dir die Mittelwände wegdenkst, ist es wieder eine Traube. :wink:

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....

  • Moin Pedro,


    genauso ist das. Und wenn Du mal einen späten Schwarm auf Jungem Bau in den Winter schickst, dann siehst Du an den dunklen bebrüteten Flächen auf den ansonsten gelben Waben auch ganz genau, wie schön und wie symetrisch der Bien seine Kugel oder Traube einhält. (wenn man ihn läßt :wink: )

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder