"Bienenfutter"

  • Werbung
    Zitat

    ich habe jetzt im August Honig aus sehr dunklen Waben geschleudert und will diesen verfüttern.


    ..ich würde dunklen (=Tauhonig) NICHT verfüttern! wenn es ein strenger (langer) Winter wird, ist die Gefahr groß, dass die Völker an der Ruhr/Nosema kaputt gehen.


    Wenn Honig, dann Blütenhonige verfüttern. Und warum Honig mit Wasser verdünnen zum Einfüttern? ich füttere den Honig immer pur ein und habe damit bisher immer gute Erfahrungen gemacht.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal gefährlich."

  • Hallo,


    wenn ich einfüttere, komme ich mit den Bienen nicht in Berührung.
    Diese Aufgabe kann auch ein Laie durchführen, wenn ich verhindert bin.
    Eibenzweige sind deshalb nicht nötig.
    Dort, wo die Bienen das Futter aufnehmen, muß es auch hinlaufen können.
    Deshalb die Wasserzugabe.
    Ich kann mir eine mehrmalige Honigfütterung in den mit Eibenzweigen ausgestatteten Fütterer jedenfalls praktisch nicht vorstellen.