Kann ich nicht vielleicht doch noch anfangen?

  • Moin,


    sagt mal, kann ich nicht vielleicht doch noch dieses Jahr anfangen?


    Ich bin sowas von motiviert und hab eigentlich keine Lust bis nächstes Frühjahr zu warten.


    Was denkt ihr?


    gruß


    Sebastian

  • Klar kannst du!


    Kauf dir JETZT schöne 2-kg-Kunstschwärme, setz sie auf MWs und fütter anständig.
    Dann kriegst du sie sogar noch auf zwei Zargen hoch und höchstwahrscheinlich anständig überwintert.


    Viel Spaß!

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Natürlich kannst Du noch anfangen!


    Die Methode mit den Kunstschwärmen halte ich auch für am praktikabelsten. Wenn Du keinen Kunstschwarm fertig kaufen kannst, kannst Du Dir ja auch eine Königin kaufen, bei einem Imker Deiner Wahl Bienen für den Kunstschwarm bekommen, diesen Schwarm dann 3 Tage in Kellerhaft halten und das Ganze dann in eine neue Beute einschlagen.


    Wenn alle Stricke reißen, ruf einfach bei uns an, wir werden schon was finden - Germering ist von Dir aus ja noch zu erreichen. Unsere Nummer findest Du bei uns auf der Homepage. Ach ja, wenn Du anrufst, sag Bescheid um was es geht, meine Effendine managt alles unter der Woche. Email geht natürlich auch...


    Weißt Du schon, welches Beutensystem und Rähmchenmaß Du verwenden willst? Wir sind mit Zander sehr zufrieden, allerdings wäre Dadant sicher auch sehr gut. Für uns Grobmotoriker sind die robusten Zanderwaben mit den langen Ohren aber optimal.
    Mit wievielen Völkern willst Du denn anfangen? Man sollte sich ja est mal drei Völker zulegen, eines zum Totschauen, eins zum davonfliegenlassen und eines zum Honigernten. Wenn Du erst nächstes Jahr anfängst, gäbe es auch noch die Möglichkeit, Förderung zu bekommen - andererseits sind im Frühjahr die Völker wesentlich teurer als jetzt die Kunstschwärme.
    Hast Du Dir schon einen Verein herausgesucht? das wäre ganz sinnvoll, denn erstens bist Du dann versichert und zweitens gibts in fast jedem Verein einen Zuchtwart - vielleicht schaut da die ein oder andere Königin für Dich raus.


    Viele Grüße,


    Effendi

  • Moin Tim Taylor,


    mit der Imkerei kannst Du jederzeit anfangen. Sabi(e)nes Kunstschwärme sind eine Idee, aber auch große Ableger oder Vollvölker von Imkern die sich verkleinern wollen machen jetzt Sinn. Vorm Einfüttern überlegen sich viele Alte Herren nochmal, ob sie wirklich wieder so viele Völker über den Winter nehmen wollen. Und wann, wenn nicht nach dem Abschleudern, wäre der günstigste Zeitpunkt sie abzugeben?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • so nun stellt sich noch die Frage der Beute.


    Ich hab hier schon einiges über Beuten gelesen. Dabei bin ich auch auf die Mini-Plus gestoßen. Laut Reiner überwintert er da recht erfolgreich. Kann ich die nicht nutzen? Abgesehen davon finde ich die Kombination kleine Bienen (4,9) in kleinen Beuten ganz passend. ;-)


    gruß


    Sebastian

  • Nix gibbet!
    Mini-Plus ist ein Begattungskasten, 20 x 20 x 20 cm.
    Ein Kunstschwarm macht locker eine ganze normale Zarge voll, 50 x 50 x25 cm.


    Außerdem willst du im Frühjahr ein Volk haben, das dir auch Honig bringt, in ner Mini-Plus geht das nicht!!!!!!


    Mini-Plus sind okay, wenn du zu viele Königinnen hast oder bewußt welche als Reserve fürs Frühjahr "parken" willst, aber nicht so!


    Bitte, bitte fang nicht mit so einem Mist an!

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Bevor Du Dir Gedanken über Reserveköniginnen machst, solltest Du vielleicht erst mal wissen, wofür Du die Reserve brauchst.
    Königinnenzucht, Miniplus & CO sind Themen für Mai 2006. Jetzt ist für Dich einzig und alleine interessant, welches Beutensystem Du benutzen willst. Danach kannst Du Dir überlegen, ob Du die Bienen nach Ihrem Gusto bauen lassen willst, oder ob Du ihnen ein Wabenmaß vorgeben willst. Allerdings ist es für Naturwabenbau vielleicht schon etwas spät - was sagen die Experten dazu? Übrigens: Wenn Du unbedingt das 4,9 er Wabenmaß haben willst, kannst Du sowieso nichts anderes als einen Kunstschwarm machen.


    Überleg Dir das Beutensystem und vor allem das Rähmchenmaß gut, förderwürdig sind nur Zander, Langstroth und Dadant. Bei uns in der Gegend ist auch das Deutsch-Normalmaß (DNM) recht verbreitet, damit anzufangen wird aber wohl nur Sinn machen, wenn Du Dich mit anderen DNM-Imkern austauschen willst - was sich wieder mit Deinen 4,9er Waben beißt.


    Schau doch einmal bei Dir in der Gegend bei Deinem Verein vorbei und laß Dir die unterschiedlichen Stöcke der Mitglieder zeigen, dann kannst Du Dir am einfachsten ein Bild machen. Wenn Du unsere Völker anschauen willst, ruf einfach an, am WE ist es dann soweit.
    Allerdings solltest Du spätestens innerhalb der nächsten 2 Wochen wissen, was Du willst, dann wird es höchste Zeit für den Kunstschwarm - und vergiß die Lieferzeiten nicht...


    Viele Grüße,


    Effendi

  • Hallo Tim Taylor


    Ich würde dir eine Auszugsbeute empfehlen da ich selbst sehr erfolgreich damit arbeite.
    Dabei handelt es sich um eine Kombi aus Ober und Hinterbehandler.
    Vorteil für dich : Du kannst die Bienen über ein Fenster beobachten was gerade bei Anfängern zu häufiges aufreissen der Stöcke verhindert.
    Weiters nimmst du die Waben wie bei einem Oberbehandler von oben heraus.
    Leider sind die Dinger teurer als die gängigen Magazinbeuten ( ca. 150 Euro)


    Kurz zusammengefasst die Vor u. Nachteile:


    :D kein schweres heben von Zargen , leichtes einengen und erweitern der Völker, ideal wenn man nur wenig PLatz zur verfügung hat( Bienenhaus ;stappelbar) ideale Wanderbeute (Bauweise) ausgezeichnete Überwinterung (wir liegen auf 1100m)


    :( Preis , nur ein Honigraum(13 Waben) ,schwer zu bekommen bei Interesse www.ibz-bienenhof.at und dann anrufen da die Beute nicht auf der Site abgebildet ist


    Um gleich event. Kritikern vorzugreifen: Wenn man das Auszugssystem pflegt (1 mal im Jahr mit Vaseline) dann wird es auch nicht verkittet!!


    MFG aus Tirol

    15 Völker , 900m Seehöhe
    nur Standbegattung, Carnica Buckfast Mellifera Mischung, Holz DNM Auszugsbeuten ,


    In jedem Geschöpf der Natur lebt das Wunderbare "Aristoteles"

  • Hallo, Tim,


    ich würde, wenn Du dieses Jahr noch anfangen willst, unbedingt die Finger von 4,9-mm-MW lassen. Was machst Du, wenn die Bienen Dir die vermurksen - und ganz so unwahrscheinlich ist das nicht? Dann reißt Du ihnen nach einer Woche allen Neubau raus, und sie fangen nochmal von vorne an, wobei das schon weit fortgeschrittene Jahr auch nicht jünger wird. Und der Schwarm auch nicht, schließlich kann die Kö nach einer Woche immer noch nichts legen.


    Wenn Du unbedingt mit 4,9ern arbeiten willst, dann häng' ihnen doch im nächsten Frühjahr zur Probe eine MW davon rein und schau, ob sie sie annehmen. Falls ja, kannst Du immer noch die nächste Zarge mit kleinzelligen MW aufsetzen - oder, wenn Du Dich für Dadant entschieden hast, mit kleinzelligen MW schrittweise erweitern.


    Viele Grüße, Johannes