Erlanger Magazin, Böden der Firma Wasinger

  • Hallo zusammen,


    ich habe bei der Firma Wasinger Erlanger Böden bezogen die in der Konstruktion vom "Orginal" abweichen (http://www.holzbeuten-wasinger.de/erlanger.html). Konkret geht es um den Universalboden.
    Meine bisherigen Böden haben ein fest eingebautes Gitter und sind damit immer offen. Der Boden von Wasinger besitzt ein entnehmbares Gitter und ist mit einem zusätzlichen Sperrholzschied nach unten schliessbar. Zur Varroakontrolle scheint mir dies praktisch zu sein, allerdings habe ich bezüglich Ventilation und Feuchte etwas Bedenken.


    Hat jemand Erfahrung mit diesem Boden und kann mir Tipps geben?


    Herzlichen Dank & viele Grüsse von der Alb
    Heiko

  • Moin Heiko,


    ich habe die Böden zwar nicht, aber Feuchtigkeit entsteht auch durch Völker wo der Raum einfach zu groß ist das Bienenvolk muss auch dem Raum der Beute angespasst sein.
    Wenn man im Frühjahr ein Volk auf einer Zarge sitzen hat und dieses nicht sehr stark ist, allso es belegt nur ein viertel der Zarge kann es durch aus sein das sich vermeht Feuchtigkeit bildet.
    Schimmel entsteht immer wo Feuchtigkeit ist.
    Ich habe die Segeberger Kunststoffbeute, wo ich mit Feuchtigkeit eigendlich nie Probleme habe.
    Es kann schon man passieren das eine Randwabe schimmlig ist, vermeiden kann man es eh nicht.
    Der Schimmel braucht ein Kleinklima stimmt dieses, dann kann es er sich bilden.
    Man sollte immer auf die Stärke der Völker achten und der Raum zum Volk soll im Winter stimmen.
    Man kann auch eine Randwabe entfernen im Herbst.