Von einer Imkerversicherung...

  • ...hab ich schon des Öfteren gelesen; die soll man angeblich als Vereinsmitglied eines Imkervereins wesentlich günstiger bekommen..


    Hallo erstmals! :D



    Weiß hier jemand darüber bescheid?
    Brauch ich sowas übehaupt?? :-?


    Liebe Grüße
    Winni

    Momentan 3 Völker auf Langstroth in Selbstbauzargen auf Selbstbaufreiständer
    ...praktisch überzeugter Selbstbauer... ;-)


    Nachrichten vom Ende der Welt:
    http://www.outer-rim.eu

  • Hallo, winni,


    ja, die brauchst du!
    Das ist eine kombinierte Tierhalterhaftpflicht mit Unfall- und Schadenversicherung.
    D.h., wenn deinen Bienen was passiert, ist der Schaden so halbwegs abgedeckt.


    Und nein, die ist im Verein nicht billiger, weil es nur eine Firma gibt, die sowas versichert.


    Ich komme ohne Verein sogar billiger insgesamt weg, weil ich keine Beiträge für den Landesverband und den DIB zahlen muß pro Volk; bei größeren Völkerzahlen summiert sich das ganz schön....
    Die Bienenzeitungen bezahle ich eh seit Jahren selbst, wären auch hier nicht im Vereinsbeitrag enthalten, aber das ist unterschiedlich von Bundesland zu Bundesland.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Grüzi Sabine!


    Du bist ja heute mein Wissensspeicher, dank dir!! :D:D 
    Da hängt ja scheinbar ein Rattenschwanz an Zahlungen dran...pro Volk zahlen...Landesverband...mannomann... :wink:


    Es ginge mir (bei der angestrebtem kleinen Völkerzahl) auch zuallererst um die Absicherung etwaig verursachter Schäden...will ja nicht um Haus und Hof kommen...hüstel...


    Hättest du noch einen link oder den Namen dieser einen Firma?


    Winni :D

    Momentan 3 Völker auf Langstroth in Selbstbauzargen auf Selbstbaufreiständer
    ...praktisch überzeugter Selbstbauer... ;-)


    Nachrichten vom Ende der Welt:
    http://www.outer-rim.eu

  • hallo, winni,


    nein, bei 3 oder 4 Völkern hält sich das alles noch sehr im Rahmen!


    Hier käme ich pro Volk pro Jahr im Verein auf irgendwas zwischen 5-8 Euro, mit allem Brimbamborium.
    ich zahle jetzt für Versicherung so um die 400 Euro, das DIB-Glas benutze ich eh nicht, also kann ich mir das alles sparen.
    Meine Lehrgänge zahle ich auch alle selbst ;-)
    Für mich rechnet es sich einfach nicht.
    Was aber nicht ausschließt, daß ich bezüglich des Vereins kooperationsbereit bin :wink:


    Die Versicherer heißen Gaede & Glauerdt, hab aber noch keine HP gefunden.


    Geh du mal ruhig in den Verein, dann weißt du wenigstens, wo die nächsten Bienen stehen und bist anständig versichert....
    Und wenn du bei Problemen 3 Leute dort gefragt und 5 verschiedene Meinungen gehört hast, dann frag UNS! :lol::lol:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Ich nochmal :D


    "Und wenn du bei Problemen 3 Leute dort gefragt und 5 verschiedene Meinungen gehört hast, dann frag UNS! :lol::lol:"


    Tja, Sabine - ich glaub DAS trifft den Nagel auf den Kopf... :lol::lol: 
    Wagte ich es doch heut auf dem Niederbayerischen Imkertreffen nach der richtigen Beute zu fragen...


    Vieles hab ich schon erlebt, aber das war wohl die pavlowsche Frage im Imkertum!!! :wink: 
    ...ich dachte die fressen sich gegenseitig auf...hüstel...


    Noch dazu konnte ich es wagen etwas anderes als die meisten zu favorisieren...!


    Langsam dämmerts mir warum keiner mit der Imkerei anfängt... :wink::wink:


    Danke für deine Hilfe!
    Winni :D

    Momentan 3 Völker auf Langstroth in Selbstbauzargen auf Selbstbaufreiständer
    ...praktisch überzeugter Selbstbauer... ;-)


    Nachrichten vom Ende der Welt:
    http://www.outer-rim.eu

  • Naja, obs wirklich am... Ich nenne es mal "seltsamen Verhalten von Vereinsleuten" liegt... Ich weiss nicht. Klar, sowas schreckt ab (jedenfalls gehts mir so). Aber man bekommt sowas oft ja nicht vorab mit, wenn man sich mit dem Gedanken trägt, mit der Imkerei anzufangen.


    Ich selbst werde, sofern ich mich tatsächlich dazu entschließe mir 2-3 Völker mir die Vereine in der Umgebung erstmal gründlich anschauen. Sollte es sich herausstellen dass dort eben solch eingefahrene Meinungen vorherrschen werde ich auf die Vorzüge wohl verzichten. Aber das muss jeder selbst entscheiden.


    Gruß
    Carsten

  • Hallo Carsten!


    Hört sich wirklich vernünftig an, so werd ichs auch machen...


    Bei mir in der näheren Umgebung gibts ja bloß zwei Vereine (soweit ich das jetzt mitgekriegt habe) - Der im Nachbardorf hat auch bloß noch 6 Mitglieder - aber ich laß mich da mal überraschen... :)


    Winni :D

    Momentan 3 Völker auf Langstroth in Selbstbauzargen auf Selbstbaufreiständer
    ...praktisch überzeugter Selbstbauer... ;-)


    Nachrichten vom Ende der Welt:
    http://www.outer-rim.eu

  • Hallo,


    nur mal so als Anmerkung:


    Wenn man zwei Imker nach ihrer Meinung fragt und beide die gleiche Meinung haben ist einer von beiden kein richtiger Imker. :D

    Gruß Thomas (Hatte mal vier Jahre lang Bienen. Dann aufgrund einer Bienengiftallergie aufgehört.)

  • Hallo zusammen
    Ich für meine Person habe folgende Lösung gefunden, die ich auch mit gutem Gewissen weiterempfehlen kann:
    Sucht euch den günstigsten Verein in der direkten Nachbarschaft (aus Anstand), tretet in den Verein ein und meldet eure Völker wegen der Versicherung und der Bezuschussung von Behandlungsmitteln. Alles weitere liegt in eigenem Interesse. Man sollte mindestens an der Jahreshauptversammlung anwesend sein, um seinen Vereinsbeitrag mitbestimmen zu können, falls eine Erhöhung geplant ist. :wink:


    Kontakte und Hilfe von und zu Imkern findet man überall, und wo/wer/wie mir immer einen Kontakt wert ist, da geh ich immer wieder gerne hin.

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....

  • Hallo Winni,
    hier die Jahresbeiträge, die du als Mitglied beim Landesverband Bayerischer Imker (LVBI) bezahlen musst.


    Beitrag LVBI = 9,10 €
    Beitrag DIB = 3,58 €
    Werbeprämie pro Volk= 26Cent
    Versicherung = 8,15 € (unabhängig von der Anzahl der Völker)
    Die Versicherung beinhaltet eine Sachversicherung, eine Haftpflichtversicherung und eine Imker- Unfallversicherung.


    Zu den Beiträgen, die an den Verband abgeführt werden, kommt noch der vereinsindividuelle Beitrag, den jeder Imkerverein für sich gesondert erhebt.
    Bei der Wahl des richtigen Imkervereins empfehle ich dir den „Probebesuch“ in verschiedenen Imkervereinen aus deiner näheren Umgebung.
    Hilfe bei der Auswahl der Imkervereine kann dir sicher der Kreisvorsitzende der Imker von Freyung- Grafenau, Herr Edwin Reichard geben.
    Die Telefonnummer findest du auf der Internetseite des LVBI unter „Bezirksverband Niederbayern“.
    http://www.lvbi.de/scripts/einzelbericht_n.asp?topic_id=367


    Mit freundlichen Grüßen


    Martin

  • Dank euch für die Antworten! :D


    martin : Hab mir ein Programm des örtlichen Imkervereins besorgt :) 
    Da wäre morgen ein Fachvortrag am Lehrbienenstand (Perlesreut), da werd ich mich gleich furchtbar aufdrängen... :wink::wink: 
    Die "Hausinger" haben ja nicht mehr allzuviele Mitglieder, laut Gerüchten zufolge, und Grafenau wäre schon wieder ein Stückle weit weg;
    Werd dann gleich versuchen Nägel mit Köpfen zu machen, weil den Herrn Hall hab ich auch schon kennengelernt!


    Dank dir :D 
    Winni

    Momentan 3 Völker auf Langstroth in Selbstbauzargen auf Selbstbaufreiständer
    ...praktisch überzeugter Selbstbauer... ;-)


    Nachrichten vom Ende der Welt:
    http://www.outer-rim.eu

  • Hallo Winni,
    mit der Auswahl des Perlesreuter Imkervereins wirst du sicherlich keinen Fehlgriff machen.
    Übrigens, in deiner Nähe befindet sich auch der staatliche Bienenprüfhof Kringell bei Hutthurm. Auch hier werden für Anfänger und Fortgeschrittene regelmäßig Lehrgänge angeboten. Der nächste Termin ist am 29.Juli 2005 zum Thema „Einwinterung und Varroabehandlung“. Eine Anmeldung beim Leiter des Prüfhofes, Imkermeister Fritz Schürzinger, ist erforderlich.


    Mit freundlichen Grüßen aus Passau


    Martin

  • Hallo Martin,


    über Varroose, Fütterung und Einwinterung wird morgen Abend auch in Perlesreut referiert.
    Dort macht es ein Herr Erhard Härtl, freu mich schon!! :D 
    Aber der Tip mit den Bienenprüfhof ist gut, da werd ich mal nachhaken, dank dir.


    Viele Grüße aus Unteranschiessing bei Perlesreut
    Winni :D:D

    Momentan 3 Völker auf Langstroth in Selbstbauzargen auf Selbstbaufreiständer
    ...praktisch überzeugter Selbstbauer... ;-)


    Nachrichten vom Ende der Welt:
    http://www.outer-rim.eu