Verschiedene Bienen in einem Volk

  • Hallo !
    Bei einer Durchsicht gerade eben habe ich in einem Volk unterschiedliche Bienen gefunden.Die einen waren komplett grau/schwarz mit schwachen hellgrauen Filzbinden.Die anderen hatten eine auffallend gelbe,breite erste Filzbinde .Sonst waren sie kaum von den erstgenannten zu unterscheiden.Die Königinn ist von 2003.Eine andere konnte ich nicht entdecken.
    Woher kann das kommen und was für eine Rasse sind die "Gelben"?

    Grüssle aus dem Nordschwarzwald


    Lagerfeuer1971

  • Hallo lagerfeuer1971,


    die Königin hat eine Fehlpaarung, bei Züchtern von Carnica sehr ärgerlich, da hat sich ein Buckfastdrohn mit der Königin gepaart.

  • Das heisst wohl das ich schleunigst die Königin umweiseln sollte.
    Bis wann ist denn so etwa der letzte Termin wo ich das machen könnte ?

    Grüssle aus dem Nordschwarzwald


    Lagerfeuer1971

  • Herzlichen Glückwunsch Lagerfeuer,
    du hast gesunde Bienen. Da die Königin nicht nur von einer Drohnenherkunft begattet wurde, ist das Erscheinungsbild der Arbeiterinnen nicht uniform. Ich hatte extra schonmal von solchen herrlichen "Orangen" nachgezogen, leider hat sich die Farbe nicht durchgesetzt. Die Nachkommen waren alle wieder in grauer Uniform, wie langweilig. Naja, ist alles Nebensache. Wichtig ist die Leistung eines Bienenvolkes und zwar unabhängig von ihrem Aussehen. Ich halte es nicht für eine Fehlpaarung (eben nur im Sinne einer gesteuerten Anpaarung), man sollte sich über die Polygamie der Bienchen freuen.
    Gruß
    Simon

  • Hallo Lagerfeuer,


    mach Dir keine Sorgen über die bunte Erscheinungsform Deiner Bienen! Wichtig ist eine einheitliche Linie nur für Reinzucht-Puristen und Belegstellen. Die vorherrschende Landrasse kommt schon mal recht bunt daher.


    Wir hatten sogar einmal ein sehr buntes Volk gekauft, waren erst wegen der Farbe nicht glücklich damit und mußten dann feststellen, das das Volk extrem friedlich, wabenstet und sammeleifrig war. Nachdem diesen Winter eine Maus in dem Volk gewütet hatte und nur noch eine Hand voll Bienen übrig war, haben wir alle möglichen Klimmzüge unternommen, um dieses Volk nicht zu verlieren - uns haben es auch geschafft, es ist wieder voll da. Spricht auch für die Bienen, erst die Maus und dann noch unsere Sanierungsversuche zu überleben.


    Letztes Jahr hatte auch hier jemand im Forum von seinen Buntbienen geschrieben und noch dazu eine Aufstellung der gelieferten Honigmengen gegeben - war das nicht sabi(e)ne?


    Viele Grüße,


    Effendi

  • Hallo,
    unterschiedliche Färbungen bei Bienen können auch durch unterschiedliche
    Temperaturen während der Aufzucht stammen.
    Königinnenzüchter mit Brutapperaten kennen dies.
    Wieso deshalb gleich die Königin verdammen?
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.